Probleme beim Einloggen

Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule

Durch eine individuelle Beratung bei Problemen die Ausbildung schaffen.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Dual Qualifizieren mit Qualität - Auf jedem Gesicht ein Lächeln
In der Gruppe Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule treffen sich die Ausbilderinnen und Ausbilder aus den Unternehmen, mit den Lehrerinnen und Lehrern aus den Berufsschulen. Ihr gemeinsames Ziel ist eine erfolgreiche Ausbildung im Dualen System. Außerhalb der beiden Lernorte werden Sie von vielen Menschen unterstützt. Das gemeinsame Ziel ist, die jungem Menschen für das Arbeitsleben fit zu machen. Warum sie das alle so wichtig finden, das können Sie hier nachlesen. Es sind die Meinungen und Anregungen der Gruppenmitglieder, die mich als E-Mail erreichen und die ich hier neutralisiert einstelle. Viel Spaß beim Stöbern.
Stefan Schmidt
+250 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Attraktiver
Ich gebe Ihnen Recht, unsere Branche muss wieder höher gestellt werden und auch attraktiver für Neueinsteiger werden. Ihre Initiative hört sich sehr Interessant an und ich würde gerne mehr kennen lernen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Die schlechten Leistungen in der Berufsschule
Zunächst einmal vorab
Das schlechte Abschneiden in der Berufsschule wird häufig mit einer gewissen Faulheit in Verbindung gebracht. Das trifft in einigen Fällen sicher zu. In vielen Fällen hat das jedoch etwas dem Ausbildungsberuf zu tun. Das gilt vor allem dann, wenn dieser, im Rahmen einer Neuordnung, den aktuellen den Anforderungen angepasst wurde. Ganz häufig stimmen auch die Noten, im Abschlusszeugnis der zuletzt besuchten, allgemeinbildenden Schule, nicht mit den Leistungen in der Ausbildung überein.
Die Ausbildenden haben, nach dem Berufsbildungsgesetz, grundsätzlich eine Ausbildungspflicht. Dies bedeutet vor allem, dass dafür Sorge getragen werden muss, dass die Auszubildenden das Ausbildungsziel innerhalb der festgelegten Zeit erreichen können. Dazu gehören alle in der Ausbildungsordnung und im Ausbildungsrahmenplan vorgesehenen beruflichen Fertigkeiten und Kenntnisse. Das Ausbildungsziel ist die Abschlussprüfung. Die erstreckt sich auf die in der Anlage aufgeführten Fertigkeiten und Kenntnisse sowie auf den im Berufsschulunterricht vermittelten Lehrstoff, soweit er für die Berufsausbildung wesentlich ist.
Was machen die Ausbildenden und ihre Ausbilder/-innen, wenn die Auszubildenden in der Berufsschule die schlechten Leistungen zeigen?
Aus der Praxis für die Praxis
Beantworten Sie gemeinsam die folgenden Fragen:
Wie grundsätzlich sind die Wissenslücken?
Wird regelmäßig gelernt und gibt es dafür genügend Zeit?
Gibt es bei den Betroffenen eine Prüfungsangst?
Gibt es einen persönlichen Konflikt mit einer Lehrkraft in der Berufsschule?
Gibt es zu Hause die notwendige Ruhe und die Voraussetzungen, um erfolgreich lernen zu können?
Außerdem gilt:
Lassen Sie sich die Noten von Anfang an zeigen.
Nehmen Sie Kontakt zu den Lehrkräften in der Berufsschule auf.
Informieren Sie sich darüber, ob die Berufsschule einen Förderunterricht anbietet.
Organisieren Sie, wenn möglich, die Nachhilfe im Betrieb.
Fordern Sie die Auszubildenden auf, die Hilfe von außen in Anspruch zu nehmen, zum Beispiel durch die ausbildungsbegleitende Hilfen, die von der Arbeitsagentur finanziert werden.
Stellen Sie durch den Ausbildungsnachweis sicher, dass Sie Kenntnis von den Inhalten des Berufsschulstoffes erhalten.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Berufsausbildung 4.0
These
Die Industrie 4.0 und die Digitalisierung erfordern in der dualen Berufsausbildung eine Anpassung an den immer schneller steigenden Fluss des Wissens und das geht nur ohne staatlich geregelte Ausbildungsordnungen.
Melden Sie sich zu Wort, Ihre Erfahrungen und Meinungen sind wichtig.
Marius Thiele Stephan Saulich Robert Förster
+11 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Faridt Anoune
Ja gut, die Gefahr nur das zu lernen was das Unternehmen möchte ist aber nur dann gegeben wenn man selbst keine weiteren Ziele verfolgt.
Ein Lebenslanges lernen ist eine Selbstverständlichkeit die man erst verstehen muss.
Ich kann nicht einfach aufhören zu lernen, was heut zu Tage auch nicht möglich ist, denn es verändert sich so viel. Man würde nur seiner eigenen Konkurrenz einen Vorteil verschaffen und am Ende selbst auf der Strecke bleiben.
Wenn man höhere Ziele hat, wird man auch selbst Aktiv.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Thesen rund um die Berufsbildung
Die Berufsbildung, mit der Dualen Berufsausbildung, der Umschulung und der Weiterbildung, hat einen hohen Stellenwert. Ein entscheidender Vorzug ist die Nähe zur Arbeit.
In diesem Forum werden Thesen formuliert und zur Diskussion gestellt. Melden Sie sich zu Wort, Ihre Erfahrungen und Meinungen sind wichtig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Moderator
Peter Braune
Nur für XING Mitglieder sichtbar Maßgeschneidert
Wenn bis 2030 die Hälfte der 125.000 Lehrkräfte von den Berufsschulen in den Ruhestand gingen, könnten sie durch maßgeschneiderte Computerprogramme ersetzt sein.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule"

  • Gegründet: 05.03.2012
  • Mitglieder: 6.895
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 177
  • Kommentare: 859
  • Marktplatz-Beiträge: 0