Probleme beim Einloggen

Qualitäts Zirkel Kommunikation

Die Gruppe für Menschen, die gute Kommunikation schätzen und verbessern möchten.

Susanne Lorenz Wie du dich selbst weniger stresst
Mein aktueller Blogartikel dreht sich um das Thema „Umgang mit Stress“ -wie du dich selbst am Arbeitsplatz weniger stresst ⏰ und was du persönlich dafür tun kannst neben regelmäßigen Entspannungsübungen. 🧘🏻‍♂️
Viel Spaß beim Lesen und ich freue mich auf deinen Kommentar!
Evelyne Hett Industrie 4.0 und MES: Wahrscheinlicher Wandel oder alles beim Alten?
Industrie 4.0, ein Thema für alle (produzierenden) Unternehmen - und das wird es wohl auch noch die nächsten Jahre bleiben: Nur ein Thema. Bis zum endgültigen und praktischen Einzug der intelligenten, autonom agierenden und selbstständig denkenden Maschinen als Selbstversorger sehen Experten noch viele Jahre in die Werkhallen der Welt gehen. So lange findet die die vierte Industrielle Revolution in Musterfabriken und Pilotprojekten statt. Doch, wann und wie wird sich Industrie 4.0 nicht nur als Trend, sondern als Realität in den produzierenden Unternehmen etablieren?
Schrittweise, sagen die einen. Aufgrund großer IT-Heterogenität und fehlender Standards, was die Kommunikation und Integration im IT-Umfeld angeht, wird sich die Industrie 4.0 und damit der flächendeckende Einsatz von Cyber-Physical Systems (CPS) eher in vielen Phasen und auf Insellösungen in den jeweiligen Branchen beschränkt verbreiten. Das sind zumindest die Einschätzungen einer aktuellen Analyse der ROI Management Consulting AG. Die darin vorgestellten Szenarien stellen einige Punkte klar heraus:
• Je variantenreicher und hochwertiger die Produkte sind, desto umfassender wir die Umsetzung von Industrie 4.0 in den jeweiligen Unternehmen sein.
• Je weniger Varianten, Schwankungen und Hochwertigkeit bei den Produkten verlangt wird, desto eher werden es Teilsysteme sein, die entsprechende Hersteller einsetzen werden.
• Am Ende werden die einzelnen Elemente von Industrie 4.0 wohl in unterschiedlichen Wellen, Formen und Zeiten umgesetzt werden. Ein einheitlicher und flächendeckender Automatisierungsgrad bleibt insofern immer noch Zukunftsmusik
Doch, welche Messlatte gilt für MES?
Manufacturing Execution Systeme (MES), so weitere Ergebnisse der ROI-Analyse, behalten in den nächsten fünf Jahren ihre herausragende Stellung als Produktionssteuerer, müssen dafür jedoch etwas "aufrüsten", d.h. beispielsweise auch, sich noch besser mit anderen operativen Systemen verstehen und vernetzen. Langfristig werden in der Studie zwei unterschiedliche MES-Szenarien für die nächsten 5 bis 20 Jahre entworfen. So viel sei vorweggenommen: In beiden kommen MES zwar die zentrale Rolle als planende und steuernde Instanzen zu, doch nur bei einem Szenario gibt es ein MES-Happy-End.
Szenario 1: Schwerfällige Implementierung von Industrie 4.0 macht MES unersetzbar
Sofern sich die flächendeckende und ganzheitliche Umsetzung von Industrie 4.0 bzw. CPS als planende und steuernde Instanz weiter verzögern wird, bleibt den MES ihr Sitz auf dem Vize-Thron der Automatisierungspyramide erhalten. Verstärkt wird dabei noch die horizontale und vertikale Integration wie auch der Ausbau vorherrschender Kommunikationsstandards auf Ebene von MES und Maschinen.
Szenario 2: MES muss gehen, weil Industrie 4.0 kommt
Sofern sich die Entwicklung von Industrie 4.0 branchendeckender und umfassender entwickelt, als von einigen angenommen, könnten MES in weiter Zukunft keine Rolle mehr spielen. In diesem Fall nämlich wird sich die Automatisierungspyramide mit nur 3 Ebenen begnügen, die alle integrative Teile einer ganzheitlichen Vernetzungsinfrastruktur sind. Die Zwischenebene kann hierbei als Datenspeicher dienen, aus deren Datenpool sich CPS und intelligente Produkte bedienen - und sich somit selbst und gegenseitig steuern.
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: e.hett@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Evelyne Hett
Susanne Lorenz Sich in den anderen einfühlen-Konflikte lösen
Konflikte lassen sich schneller lösen, wenn du dich auch mal in den anderen versetzt. Hier mein kurzes Video dazu:
Ich freue mich über deinen Kommentar!
René Kiem Führungskräfte-Training 4.0: Resonanzkörper statt Klangschale in den Sprachen Deutsch/Englisch/Spanisch
#Führungskompetenz durch #Leadership- und #Managementkompetenz:
Als #Führungskraft sollten Sie ein guter #Kommunikator sein, Netzwerke aufbauen und Menschen motivieren können, strategisch denken und abstrahieren, Prioritäten setzen und Entscheidungen treffen können.
Wenn Sie Ihrer Führungskompetenz neue Facetten hinzufügen wollen, bieten wir mit unseren Bausteinen erfolgreicher Führungspraxis interessante Impulse.
Seminarinhalt:
Führungskraft sein- Kommunikation- Soft Skills
In Ihrer (neuen) Rolle als Führungskraft sind Sie gefordert neue Führungskulturen – und –Techniken zu gestalten.
Führungskraft sein, bedeutet, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern und Team Ziele zu setzen und ihnen zu helfen, sie zu erreichen. Es bedeutet, Eigeninitiative und Selbstverantwortung der Mitarbeiter zu fördern, ihnen zu ermöglichen, kreativ zu sein und ihr Bestes zu geben. Und diese Art der Führung verlangt ganz neue Führungsfähigkeiten.
Modul I:
Vom Kollegen zur Führungskraft—Ihre neue Rolle als Führungskraft
Führungsverantwortung ist ein wichtiger Schritt in der eigenen und beruflichen Entwicklung.
Damit verbunden sind Erwartungen an Sie als Führungskraft und Erwartungen die Sie sich selber stellen.
Besondere Herausforderungen erlebt man insbesondere wenn Sie vom Kollegen zum Vorgesetzten befördert werden.
Dieser Rollenwechsel birgt viele Anforderungen und Konfliktpotentiale.
Zielsetzung:
Sie bei diesem Rollenwechsel zu unterstützen um die damit verbundenen Dynamiken, Prozesse und Aufgaben wahrzunehmen und gewinnbringend – effizient zu gestalten.
Die neue Herausforderung- Führungskraft sein
Sensibilisierung für die neue Position
Wie wachse ich in die neue Rolle hinein?
Verbale und nonverbale Kommunikation
Mitarbeiter motivieren
Empathische Führung
Übertragen von Aufgaben
Modul II:
Seminarinhalt:
Mitarbeiterführung- Kommunikation- Changemanagement- Delegation
In diesem Teil erarbeiten Sie umsetzbares Wissen, Führungsaufgaben wahrzunehmen, Problem frühzeitig zu erkennen und zielorientierte Lösungen zu finden.
Lernen Sie unterschiedliche Funktionen und Tools kennen.
Führungsverhalten, Förderung und Motivation ihrer Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt.
Erhalten Sie Anregungen Ihren eigenen Stil zu entwickeln und auszubauen.
Zielsetzung:
Den Einsatz von Gesprächstechniken und Tools in Führungssituation
Typische Kommunikationstechniken richtig einsetze
Techniken, Analyse und sinnvollen Einsatz von Zeitmanagement.
Voraussetzungen für erfolgreiche Veränderungsprozesse kennen, die Rollen bei Veränderungen verstehen und nutzen, den Auftrag ganzheitlich klären, die Bedeutung der Unternehmenskultur erkennen und in komplexen dynamischen Systemen handeln können.
Lob und Kritik richtig einsetze
Soft Skills
Rhetorik und Verhandlungstechnik
Führen und Motivieren
Fördern und Fordern
Formulieren von Zielen
Übertragen von Aufgaben
Erreichen von Zeitersparnis
Ziele von Change- Veränderungen
Change Kompetenzen
Modul III:
Seminarinhalt:
Mitarbeitergespräche- Konfliktmanagement- Zeitmanagement Teil II- Coaching- Changemanagement Teil II
Führung ist Kommunikation mit Mitarbeitern. Zu unterschiedlichen Anlässen ist diese Kommunikation ein wichtiges Tool in Ihrem Alltag und ein wichtiger Faktor für Erfolg und Produktivität.
Mitarbeitergespräche sind eine Herausforderung. Besondere Situationen, unvorhersehbare Reaktionen der Mitarbeiter beeinflussen Ihr Gespräch.
Lernen Sie Verhaltensweise die Sie bei Konflikten sinnvoll einsetzen können, sowie die Bedeutung von ungelösten- und gelösten Konflikten.
Konfliktvermeidung und Konfliktlösung konstruktiv gestalten.
Zielsetzung:
In diesem Seminar erkennen Sie den Nutzen und Zweck von Mitarbeitergesprächen bei verschiedenen Anlässen. Sie erhalten Tipps, um sich erfolgsversprechend vorzubereiten und Sie gewinnen Sicherheit, um während des Gespräches, z.B. in schwierigen Situationen, überlegt zu handeln.
Mitarbeiter zu coachen, um eine mittel-bis langfristige Entlastung zu erhalten, eigene Kapazitäten für Ihre Aufgaben zu bekommen und das Leistungsniveau der gesamten Abteilung zu steigern.
Mit verschiedenen Konflikten umgehen zu können, den Sinn von Konflikten zu erkennen und diese angemessen umzusetzen.
#Prioritäten setzen
Ziele definieren und verfolgen
Arbeitvorgänge rationalisieren
#Systematisieren
Technische Hilfsmittel nutzen
Ordnung halten
Kreative Konfliktlösungen
Aus Problemen werden Konflikte
Klartext zu sprechen, ohne zu verletzen;
Wünsche und Erwartungen auszudrücken, ohne verdeckt zu agieren;
Veränderungsprozesse
Mut zur Veränderung
Einbinden der Mitarbeiter- WARUM?
Change Strategie
5 Schlüsselfaktoren
Dauer: 3 Tage (einschließlich Seminarunterlagen, Zertifikat, Pausengetränken und Mittagessen). Alle Seminare bieten wir für Sie auch Inhouse an. Die Inhalte und Trainingsziele stimmen wir im Vorfeld mit Ihnen ab.
Mehr Informationen finden Sie auf:
http://www.kraftwerk-kontor.de
http://www.mallorca-kontor.de
http://www.seminar-plenum.de
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem
Beate Waltrup Gewaltfreie/Wertschätzende Kommunikation - Sommerakademie
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (chin. Sprichwort)
Die Grundausbildung Gewaltfreie Kommunikation, kompakt als Sommerakademie.
In der vertrauensvollen, sicheren Atmosphäre einer beständigen Gruppe arbeiten Sie an einer verbindenden, alltagstauglichen Sprache und entwickeln Ihre wertschätzende Haltung weiter.
Insgesamt 11 Tage (CNVC: 12) mit einem Pausentag.
Als Bildungsurlaub anerkannt.
Ich freue mich auf Sie!
https://waltrup.com/termine/grundausbildung-gfk-2018-als-sommerakademie/

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Qualitäts Zirkel Kommunikation"

  • Gegründet: 27.02.2008
  • Mitglieder: 1.519
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.008
  • Kommentare: 9.609
  • Marktplatz-Beiträge: 2