Probleme beim Einloggen

Requirements Engineering

Requirements Engineers bauen Brücken in Entwicklungsprozessen und über den gesamten Lifecycle!

Gerhard Versteegen Die Agenda der Modern Requirements Engineering Konferenz 2018 ist online...
Liebe Gruppenmitglieder,
es ist soweit - die Agenda der Modern RE, welche vom 25. bis 27. September 2018 in Berlin stattfindet, ist online: https://www.modern-re.de/agenda.html
Es erwartet Sie ein hochwertiges dreitägiges Konferenzprogramm rund um das Thema agiles Anforderungsmanagement. Dabei sind zahlreiche interaktive Elemente wie zum Beispiel World Cafés, Open Space, Kurzworkshops, interaktive Vorträge sowie Halbtagesworkshops in die Agenda integriert. Highlight der Konferenz sind die drei Keynotes von Chris Rupp (Sophist), Björn Schotte (Mayflower) sowie Sudan Jackson und Oliver Zilken (REWE digital).
Die Modern RE findet zum zweiten mal in Berlin statt und ist die einzige Konferenz, die einen klaren Fokus auf agiles Anforderungsmanagement hat. Die Vorträge sind differenziert nach Einsteiger-, Fortgeschrittenen- und Expertenbeiträgen, somit können Sie sich mit Leichtigkeit Ihre favorisierten Vorträge aussuchen. Am zweiten Konferenztag bieten wir einen Einsteigertrack für Teilnehmer an, die den Weg vom klassischen hin zum agilen Anforderungsmanagement planen. Zusätzlich empfiehlt sich auch der Einsteiger Workshop von Björn Schotte am 25. September zum Thema "Stakeholder-Management und Priorisierungstechniken".
Neu in diesem Jahr: Bei Buchung eines Dreitagestickets ist der Besuch der Workshops bereits im Ticketpreis integriert. Die Anmeldung zur Konferenz ist bereits online, der Frühbucherrabatt läuft noch bis einschließlich 13. August 2018.
Ich freue mich möglichst viele Gruppenmitglieder auf der Modern RE 2018 Ende September in Berlin begrüßen zu dürfen
Gerhard Versteegen
Nur für XING Mitglieder sichtbar NEU: Erste Details zum neuen KUKA Cobot iisy!
Die Vorstellung des neuen LBR iisy von Kuka hat bereits auf der Hannover Messe 2018 für großes Aufsehen gesorgt. Jetzt haben wir die wichtigsten Details für Sie - inklusive Preis!
https://youtu.be/mVyRWv_WmCU
► Next Robotics ist der Kanal für die professionelle Robotik! Gemeinsam mit Ihnen möchten wir eine Community aufbauen - mit Fragen, Antworten & Meinungen rund um das Thema Roboter. Jetzt abonnieren und 2018 keine Topmeldung mehr verpassen!
https://www.youtube.com/channel/UCuoPy6WIy0e27rYpfw6DJkg?sub_confirmation=1
Corinna Sträter GESUCHT: Entwicklungsingenieure – Requirements Engineer im Automotive Bereich
Guten Tag,
aktuell bin ich auf der Suche nach Entwicklungsingenieuren für verschiedene interessante Themen im Automotive Umfeld. Für ein detailliertes Gespräch zu den einzelnen Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Start: kurzfristig
Einsatzort: Frankfurt am Main
Aufgabenbeschreibung:
• Requirements Engineering unter Einhaltung der Systems Engineering- und
Organisationseigenen Prozesse über den gesamten Produktlebenszyklus der
Fahrfunktionsentwicklung
• Analyse, Bewertung und Abstimmung von Stakeholder-Anforderungen
• Analyse des Problemfeldes (Problemstrukturierung) und in messbare
Anforderungen wandeln
• Ableitung von Systemanforderung an Fahrzeug- und Softwarekomponenten
• Spezifikation von BUS Kommunikation
• Abstimmung mit Wirkkettenverantwortlichen und Funktionsarchitekten
• Unterstützung in der Ableitung von Verifikationsanforderungen
• Durchgängigkeit der Anforderungen und Produktfreigaben
• Bewertung von Kundenforderungen in der Angebotsphase
Anforderungen:
• Abgeschlossenes Studium der Informatik, Mathematik, Elektrotechnik oder
vergleichbare Studienrichtung mit dem Schwerpunkt Systementwicklung
• Mehrjährige Berufserfahrung in der automobilen Produktentwicklung oder
sicherheitsrelevanter Systeme oder Komponenten
• Mehrjährige Berufserfahrung in modelbasierter Systementwicklung
• Erfahrung im Bereich Fahrerassistenz- und aktiven Sicherheitssystemen
• Erfahrung in der Anforderungsanalyse (Methodik und Tools) sowie mit
Anforderungsprogrammen z.B. IBM DOORS und IMS (Integrated MKS Solutions)
• Erfahrung mit Standards aus der Industrie (ISO/IEC 15288 oder 29148, ISO/TS
16949, ISO 26262)
• Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Moderations- und Teamfähigkeit
Ich freue mich über Ihre Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
Corinna Sträter
Michael Schenkel Das große Problem mit Problembeschreibungen
„Wenn ich eine Stunde habe, um ein Problem zu lösen, dann beschäftige ich mich 55 Minuten mit dem Problem und 5 Minuten mit der Lösung.“ soll Albert Einstein einmal gesagt haben. An sich eine sehr schlaue Aussage und doch gibt es genügend Projektmanager, die gerne beim Bekanntwerden von Problemen sofort loslegen. Sie krempeln Ärmel hoch, spucken in die Hände und stürzen sich auf die Arbeit. Dr. Michael Jastram hat seine Probleme damit unter https://t2informatik.de/blog/softwareentwicklung/das-problem-mit-problembeschreibungen/ beschrieben.
Kennen Sie auch das Problem mit Problembeschreibungen? Wie sorgen Sie dafür, dass erst einmal in Ruhe über die Herausforderung nachgedacht wird, bevor es zur Umsetzung kommt?
Über Meinungen und Gedanken würde ich mich freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel
Michael Schenkel
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:

>... . Auch wenn es mir nicht immer gelingt, finde ich es doch erstaunlich, wie gut Problemlösungen sein können, wenn das Problem erst einmal "sackt", es also Zeit bekommt, zu wirken. So entstehen nach und nach Perspektiven, die dann zu Lösungen führen können, die so erstaunlich einfach sind, dass zumindest ich immer wieder davon überrascht werde.
Hallo Herr Schenkel,
wenn die Anforderer das tatsächliche (!) Problem zumindest ansatzweise verständlich geschildert haben bin ich ganz Ihrer Meinung.
Leider habe ich es zu oft erlebt, dass Anforderer versuchen 'nett zu sein' und die Dinge gleich für die kleinen Dummys bei der IT zu übersetzen (schließlich kann jeder einen Computer bedienen aber nur die Fachleute der Fachabteilung die fachspezifischen Probleme verstehen). Wenn es dabei 'nur' zu Mißverständnissen kommt bin ich schon mal nicht ganz unzufrieden. Steht Zeit zur Verfügung hilft mir manchmal, sich (mit Geduld) in Small-Talk mit dem Anforderer zu begeben und zu hoffen, dass ich irgendwann verstehe, wo der Schuh drückt.
Mit den besten Grüßen
aus dem schulferien-freundlich sonnigen
Mönchengladbach
Hans-Josef Kiefer