Probleme beim Einloggen

Rettungsgasse2017

Nun gehen wir mit unserer Mission Rettungsgasse bereits jetzt schon für 2018 in die 2. Runde und aus Rettungsgasse2017 wird Rettungsgasse24

Jörg Kibbat Der Trucker wollte nur übernachten, doch es lauerte der Tod - Die Kampagne
Verehrte Freundinnen und Freunde der Straßen,
immer häufiger kommen Trucker durch die Habgier krimineller Banden auf Parkplätzen zu Tode. Das Mitgefühl in der Öffentlichkeit hält sich leider dank der Verrohung unserer Gesellschaft gerade gegenüber fleißigen LKW-Fahrerinnen und –Fahrern sehr in Grenzen.
Aus diesen Gründen wollen bzw. müssen wir bei diesem Thema neue Wege gehen und vielleicht einmal eine etwas härtere Gangart der Bewerbung unseres Projektes „Truck SAFE – sichere Parkplätze 2.0“ gehen.
Eine Auswahl unserer Banner möchte ich Euch/Ihnen heute vorstellen und bitte gleichzeitig um Eure/Ihre ehrliche Meinung, denn uns allen sollte das Wohl dieser Menschen sehr am Herzen liegen.
Bitte schreiben Sie mir zu diesen Bannern Eure/Ihre ehrliche Meinung unter:
Mit besten Grüßen und allzeit gute Fahrt
Euer/Ihr Jörg Kibbat (Der mit dem Drachen …)
Jörg Kibbat Ich bitte um Ihre geschätzte Meinung
Verehrte Freundinnen und Freunde fairer Straßenverhältnisse,
Rettungsgasse24 ist anders. So auch die Inhalte unserer Kampagne, denn bei uns dreht sich Alles um das Thema Rettungsgasse und nicht nur wie man Sie bildet. Sicherlich hat die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer/innen zur Bildung einer Rettungsgasse allererste Priorität, aber auch das Verhalten in und um die Rettungsgasse muss langfristig wieder in die Köpfe der Menschen hinterm Steuer. Denn immer mehr Verkehrsteilnehmer/innen haben wohl leider ihre gute Kinderstube vergessen und benehmen sich wie kleine, trotzige Kinder. Und genau da wollen wir langfristig ansetzen, denn wie kann man ebenso einen skrupellosen Macho, Topmanager oder hochgebildeten Akademiker, der gerne andere Verkehrsteilnehmer/innen nach seinen Vorstellungen maßregelt treffen, als ihnen einmal den Spiegel der Vernunft vor die Augen zu führen.
Ganz klar wenn man solche Menschen in den Spiegel der Vernunft sehen lässt und sie öffentlich wie kleine, trotzige Kinder aussehen lässt werden viele Verkehrsteilnehmer schon ein wenig zum Schämen und somit auch zum Nachdenken motiviert. Also freuen Sie sich auf die Erweiterungen unserer Kampagne Rettungsgasse24 mit Titeln wie z.B. Tatort Autobahn-Spielplatz oder Gaffen ist doof. Einfach, ein wenig plump und sicherlich effektiv so wie wir es bereits in der Vergangenheit mit Aktionen wie: „Wir zeigens Euch!*“ die Neugier vieler Menschen wecken und diese dann zum Nachdenken motivieren konnten. Denn provokant war hier nur die Aufschrift auf den LKW, die wir gemeinsam mit einigen Fahrschulen in Innstädten platzierten um Passanten einmal einen Blick aus dem Führerhaus zu gewähren und zu zeigen wie schnell jeder einen PKW, der sich zu dicht vor einem LKW befindet übersehen werden kann.
Nun heute erbitte ich Ihre ehrliche Meinung zu unseren neuen Erweiterungen unserer Kampagne Rettungsgasse24 unter dem Titel „Der kleine Stau-Knigge“ bei dem wir auf etwas satirische Weise an die „gute Kinderstube“ erinnern wollen und dem/der ein oder anderen Verkehrsteilnehmer/in einmal den Spiegel vorhalten.
Ein erstes Beispiel finden Sie hier und ich freue mich auf Ihre geschätzte Meinung.
Vielen Dank im Voraus
Ihr Jörg Kibbat
Vorstand
FahrGut Club – Die führende Vereinigung zur öffentlichen Darstellung von Transport & Logistik
Jörg Kibbat Mission Rettungsgasse24 NRW
Maximale Aufmerksamkeit und somit maximale Werbewirkung durch aktuelles und wichtiges Thema
Deutschlands Autobahnen und vor allem die im Stau- und Transitland Nummer 1 NRW sind ein wahres Eldorado für Stau-Begeisterte. Passionierte Gaffer, Rettungsgassen-Unwissende und sonstige lesefreudige motorisierte Verkehrsteilnehmer. Sie stehen in langen Auto-Schlangen und langweilen sich, zumindest wenn sie nicht gerade versuchen die meist eh nicht vorhandene Rettungsgasse zu missbrauchen. Alles in Allem also eine Menge Stoff für Kampagnen gegen Fehlverhalten bzw. zur Sensibilisierung von Verkehrsteilnehmern, wobei wir uns aber nach wie vor erst einmal weiter auf unser erfolgreiches Thema „Rettungsgasse“, zu dem wir bereits über 50.000 LKW- und PKW-Fahrer/innen erreichen konnten konzentrieren wollen.
Denn zusätzlich zu unseren sehr beliebten Rettungsgassen-Sets, bestehend aus LKW-, PKW-Aufklebern und unserem 10sprachigen Rettungsgassen-Pass mit der Rettungsgassen-Kurzanleitung für Dummies wollen wir nun einen weiteren Schritt gehen und Banner über Autobahnen bzw. an Autobahnbrücken bzw. an typischen Brennpunkten für Staus platzieren.
Die ersten 150 Autobahn-Banner im Format 800 x 170cm sollen in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium und Straßen NRW in Ballungszentren von NRW aufgehängt werden.
Hängen sollten die Autobahn-Banner bis zum 15.Juli 2018, denn in NRW beginnen am 17.Juli 2018 die Sommerferien!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Rettungsgasse2017"

  • Gegründet: 26.02.2017
  • Mitglieder: 30
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 26
  • Kommentare: 0