Probleme beim Einloggen
Philip Gessner AFBG (meister-bafög): reduzieren des darlehens nach bestehen der prüfung
mit der absicht, dass hier icht nur mir sondern auch anderen mitlesern geholfen wird, folgende frage:
meines wissen nach kann bei erfolgreich abgeschlossener prüfung auf antrag das darlehen auf 25% reduzieren. wie ist vorzugehen, wenn man nach bestandener prüfung einen antrag auf redzierung des darlehens.
-an wen genau ist der antrag zu richten?
-gibt es formblätter?
-gibt es fallschnüre oder fettnäpfchen die es bei antragstellung zu beachten gibt?
Hallo Herr Gessner,
ich leite Ihre Frage an Herrn Feikes, Studienberater der RAK, weiter. Denke, dass er weiterhelfen werden kann. Sie können ihn auch persönlich ansprechen.
Viele Grüße
Beatrix Polgar-Stüwe
Philip Gessner ...ein neues gesicht
der ordnung halber hier jetzt mein beitrag im forum "vorstellungsrunde"
da ich z.zt im prüfungstress bin, erlaube ich mir mal aus gründen der zeit-ersparniss meine "über mich"-spalte hier hinein zu kopieren und freu mich ansonsten auf interessante und hilfreiche diskusionen:

>>>>>>Nachdem ich in der Nähe des westfälischen Mindens aufgewachsen bin und dort bei verschieden Arbeitgebern sehr vielfältige Berufserfahrung sammeln konnte, entschloss ich mich Anfang 2011 für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker. Die Herausforderung und der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung einerseits und das Bestreben der Metallverarbeitung und dem Maschinenbau treu zu bleiben anderseits waren der Grund dafür. Weiterhin wollte ich auf mein stetes Interesse, technische Zusammenhänge offen zulegen und zu optimieren, aufbauen. Die Wahl bezüglich der Schule viel auf die Rheinische Akademie in Köln, worauf hin ich mich entschied, den Wohnort zu wechseln und ins Rheinland zu ziehen. Nach nun knapp zwei Jahren als Schüler der rheinischen Akademie in Köln stehe kurz vor der Abschlussprüfung zum staatlich geprüften Techniker für Maschinenbau und auf der Schwelle zu einem neuem beruflichen Abschnitt, dem ich als angehender Techniker gespannt und optimistisch entgegen blicke. Von meiner Weiteren beruflichen Laufbahn erwarte ich eine herausfordernde Stellung und lege Wert auf ein ausgewogenes „Miteinander“ im beruflichen Umfeld. Meiner abschließenden Meinung nach sollte der Beruf nie von statischer Monotonie geprägt sein, sondern eine dynamische Weiterentwicklung wiederspiegeln und möglich machen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Das 300. Mitglied der Gruppe stellt sich vor....
Bling - bling -bling ***** 300 *****
Ich bin Nummer 300.....
Derzeit (Mai 2013) bin ich Schüler der B4R. Zur RAK bin ich gekommen, wie die Jungfrau zum Kind.... Eigentlich wollte ich Fahrzeugtechnik studieren - obwohl ich mal Groß- und Außenhandelskaufmann gelernt hab und 12 Jahre im Personalwesen bei Deutschlands größtem Trachtenverein auch kaufmännisch beschäft war. Mit Fahrzeugtechnik hätte ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Naja.
MEISTER BLEIB BEI DEINEN LEISTEN.... Dann machste eben das, was du (halbwegs) kann..... Betriebswirtschaft.
Lieben Gruß an alle Komilitonen, Dozenten und Angestellten.....
Beatrix Polgar-Stüwe
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Rheinische Akademie Köln Ehemalige und Aktive"

  • Gegründet: 15.06.2009
  • Mitglieder: 359
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 66
  • Kommentare: 11