Probleme beim Einloggen

Wir vernetzen alle Freunde des Saarlandes, d.h. jeder ist willkommen, der das Saarland mag.

Angelika Väth Die mediserv Bank GmbH sucht einen Systemadministrator (m/w) sowie Softwareentwickler/innen
Für Sie ist Arbeit nicht nur Broterwerb? Sie bringen gerne Ihre Leidenschaft und Expertise in Projekte ein und suchen eine spannende, abwechslungsreiche und langfristige Beschäftigung?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!
Unsere Stellenanzeigen finden Sie unter: http://www.mediserv.de/karriere
Patricia Hinsen - Rind Der Tod droht am Arbeitsplatz – Vorsicht vor dem "Global Execution Team"
Die Mitteilung, dass in Kürze ein Besuch des "Global Execution Teams" in der deutschen Hauptverwaltung des Unternehmens zu erwarten sei, blieb nicht ohne Auswirkungen. Manch besorgter Mitarbeiter fragte bei HR nach, wem denn eine Hinrichtung drohe. Kollegen erkundigten sich spöttisch, mit welchem Instrument denn die besagten Hinrichtungen erfolgen würden. Ob eine Guillotine oder doch lieber ein Galgen geplant wären? Denn, das Wort "execution" bedeutet schließlich in erster Linie eine "Hinrichtung".
Entgegen der blutrünstigen Ankündigung wurde jedoch lediglich das "Global Executive Team", also das Team leitender Manager, erwartet. Diese wollten nur die Hauptverwaltung besuchen und hatten gar keine Hinrichtungen geplant. Kleiner Irrtum, große Wirkung!
Wobei so ein Besuch des "Executive Team" nicht immer ohne Folgen bleibt. Greifen diese Herrschaften doch öfters auch zu "axemen" also "Axtmännern". Dieser sehr unangenehm klingende Ausdruck bezeichnet die unsympathische Aufgabe externer Berater, welche speziell zur Reduktion von Budgets (chopping the budget) und den damit meistens verbundenen Personalveränderungen engagiert werden. "Chopping" ist die Tätigkeit die eine Axt so ausübt, nämlich das Hacken. Hier werden also Budgets und Personalstand im wahrsten Sinne des Wortes zerhackt.
Der Begriff "Axeman" basiert mit hoher Wahrscheinlichkeit auf der Formulierung "getting the axe", ein idiomatischer Ausdruck für eine Kündigung seitens des Arbeitgebers. "Susan just got the axe" drückt aus, dass der bedauernswerten Susan soeben gekündigt wurde.
Womit das "Global Execution Team" möglicherweise doch wieder relevant wird.
"Axeman" gibt es übrigens nur in der maskulinen Form, es scheint als ob political correctness bei diesem Vorgang noch nicht mitspielt. Hier könnten sich allerdings auch nur Kriminalstatistiken wiederspiegeln. Solche Statistiken besagen nämlich, dass Gift die liebste Mordwaffe der Frauen sei und sie dementsprechend nur gelegentlich zur Axt greifen…
Im nächsten Artikel: Das Morden wird fortgesetzt…
Mehr Interessantes, Wissenswertes und Amüsantes über Sprache und Interkulturelles finden Sie in meinem Blog - Jetzt auch als RSS Feed: https://www.englisch-nach-mass.com/blog/feed
Jess Koch Die HR Innovation Roadshow kommt nun endlich auch ins Saarland...
Nach dem großen Erfolg der letzten beiden Jahre geht die HR Innovation Roadshow 2018 nun in die dritte Runde... und ja, sie macht auch im Saarland halt (23.10.2018)!
Gemeinsam richten der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (BVDS) und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) die bundesweite Roadshow aus und geben mehr als 50 HR Start-ups die Chance sich zu präsentieren und mit Ihnen in den Austausch über aktuelle Trends und Fragestellungen von HR zu treten.
Die Auftaktveranstaltung findet am 17. Mai 2018 in Frankfurt statt. Weiter geht es am 05. Juni 2017 in Heidelberg. Es folgen Stationen am 13.06.2017 in Dresden, am 21. Juni 2018 in Berlin und am 28. Juni 2018 in Köln.
Für die zweite Jahreshälfte sind Veranstaltungen in Hamburg ( 03. Juli ), Düsseldorf ( 10. Juli ), München ( 18.September. ), Stuttgart ( 09.Oktober ), Saarbrücken ( 23. Oktober ) und Nürnberg (30. Oktober.) geplant.
Freuen Sie sich auf eine einzigartige Veranstaltung und
· lernen Sie HR Innovationen aus erster Hand kennen und testen Sie diese direkt vor Ort;
· treten Sie mit innovativen Experten und erfahrenen Personalern in einen intensiven Austausch;
· denken Sie HR neu und lassen Sie Arbeit 4.0 und New Work Wirklichkeit werden.
Damit sind BVDS und DGFP auch in 2018 Ihr Unterstützer, Navigator und Inspirator für das, was das HR Management in diesen Tagen bewegt. Mit unserer deutschlandweit einzigartigen Veranstaltung gelingt es uns, die Bedürfnisse, Probleme und Interessen von Personalern und Personalbegeisterten mit Ideen, Lösungen und Knowhow junger, innovativer HR- Start Ups zusammenzubringen.
Es ist unser erklärtes Ziel eine Plattform zu schaffen, die nicht nur einen produktiven Austausch ermöglicht, sondern einerseits interessante Produkte und Lösungen für Personaler vorstellt, anderseits jungen Unternehmen die Möglichkeit gibt, sich und ihre Ideen zu platzieren und nebenbei durch die Erfahrung und Expertise gestandener HR Praktiker zu profitieren. Auf diese Weise kreieren wir eine dynamische, kommunikative Veranstaltung der besonderen Art, die einen Gewinn für alle Seiten darstellt. Sie haben ein Problem, andere haben vielleicht bereits die Lösung. Sagen Sie, was Sie brauchen und bringen Sie die Erfinder von morgen auf die richtige Fährte.
Sichern Sie sich auf der HIER auf xing Ihr kostenfreies Ticket.
https://www.xing.com/events/hr-innovation-roadshow-1974604
Bleiben Sie informiert und begleiten Sie uns auf unserer Reise: Entweder über unsere Event-Seite http://www.hr-roadshow.de oder auch in dem Sie in den direkten Kontakt mit uns gehen: start-up@dgfp.de.
Beste Grüße und Startup HR! ... und wir freuen uns wie Bolle auf unseren Halt bei Ihnen im Saarland....!
Simon Werther, BVDS & Jess Koch, DGFP
Nur für XING Mitglieder sichtbar Besonders interessant im Saarland: Althallen und Industriebrachen erzählen eine Geschichte, damit es ab jetzt beim Neubau besser geht !
Aus der Beratungspraxis: mein großes Engagement für Neubauten von state-of-the-art Produktions- und Logistikhallen kommt aus der Erfahrung mit der Revitalisierung von Industriebrachen und Althallen. Dort ist "Lebens-/Immobiliengeschichte" in Stein gemeisselt. Es gibt kein besseres Lernen als aus Fallstudien von alten Gebäude. Gerade gestern bin ich durch eine große Büro- und Produktionsimmobilie gegangen, die nach vielen Jahren Nutzung letztes Jahr augenscheinlich "fluchtartig" verlassen wurde. Die Schranken vorne stehen 3/4 auf, würde nicht das Gras durch die Ritzen des Asphalts + der betonierten Flächen wachsen, dann würde man sich wundern, wo die Mitarbeiter sind !
Wenn man sich fragt, warum die Immobilie in diesem Fall verlassen wurde, dann kommt einem z.B. in den Sinn, daß hier mit einer Kathedralen-artigen Produktionshalle ein Denkmal gesetzt werden sollte, für ein herausragendes Unternehmen. Ein Gebäude aber eben auch mit herausragenden Kosten bei Betrieb und Unterhaltung.
Und das hat im heutigen Markt einfach keine Zukunft - hart aber richtig.
Man kann hier so viel lernen!
Trotzdem bleibt die Frage: wie schafft man es, daß heutige herausragende Unternehmen nicht die gleichen Fehler machen und sich ein teures Denkmal setzen ?
Ein (Inhouse-)Workshop und ein Detailkonzept hilft
Mehr Information: bigboxmoreCB@gmail.com, Mobil +49 172 3590180
Nur für XING Mitglieder sichtbar Vorstellung Stefan Rupp
Werte Damen und Herren,
gerne nutze ich die Gelegenheit, mich Ihnen in diesem Forum kurz vorzustellen.
Mein Name ist Stefan Rupp und ich bin gebürtiger und bekennender Saarländer.
Seit über 20 Jahren bin ich als Interim Manager für unterschiedliche Mandanten tätig. Spezialisiert habe ich mich auf die Einführung, Optimierung und die Verankerung ganzheitlicher Unternehmensstrategien und -prozesse unter Anwendung der digitalen Transformation.
Als Interim Manager übernehme ich hierbei Führungsverantwortung auf Zeit und unterstütze Sie und Ihre Mitarbeiter direkt im operativen Geschäft. Mein Portfolio umfasst hierbei die Entwicklung, Optimierung, Umsetzung und Verankerung Ihrer digitalen Geschäftsprozesse.
Ich freue mich auf einen interessanten und spannenden Austausch in dieser Gruppe.
Vielen Dank und beste Grüße
Stefan Rupp
http://www.ruppconsult.eu