Skip navigation

Schneidforum®: Schneiden mit Plasma / Autogen / Wasserstrahl / LaserSchneidforum®: Schneiden mit Plasma / Autogen / Wasserstrahl / Laser

541 members | 187 posts | Public Group

Für alle, die selber schneiden oder sich für das Schneiden interessieren, egal ob Stahl, Metall, Kunststoff, Stein, CFK, GFK, Glas, etc.

Liebe Schneidforum-Gruppenmitglieder,

ich hoffe, Sie hatten einen guten Start in das neue Jahr.

Das Programm des Deutschen Schneidkongresses® 2020 mit dem Motto "der nächste Schnitt" liegt zu 99% fest. Wir werden Ihnen aus der Fülle an Kongressvorträgen einige auszugsweise vorstellen und wir wünschen Ihnen, dass diese Referate auch Ihren Schnitt "beflügeln" werden.

Die ganze Programmübersicht erscheint ab Mitte KW 8/2020 auf der www.Schneidkongress.de Webseite.

1.

"Der nächste Schnitt" - AUTOGENSCHNEIDEN, das über 100 Jahre alte Verfahren wird zum neuen Leben entfacht. Ein Startup-Unternehmen aus Herne verspricht eine Evolution des bewährten Schneidverfahrens - mit Erhöhung der Schnittgeschwindigkeit und Optimierung der Schnittergebnisse, Reduktion der Kosten und Schonung der Umwelt. Wird darüber hinaus das Verfahren nach den Methoden der Industrie 4.0 auch noch digitalisiert, eröffnen sich für die Anwender ganz neue Welten.

2.

"Der nächste Schnitt" - WASSERSTRAHLSCHNEIDEN, das universellste Schneidverfahren - erlebt eine Evolution ohne gleichen. Experten der Chemnitzer Universität stellen in allen Einzelheiten das Hochdrucksuspensionsverfahren vor, in dem das Abrasivmittel mit hohem Druck in den Schneidstrahl initiiert wird. Die Ergebnisse hinsichtlich Steigerung der Schnittqualität und Senkung der Schneidkosten versprechen ein interessantes Seminar zu werden.

3.

"Der nächste Schnitt" - LASERDREHEN. Sie haben richtig gehört - ein besonderes Laserverfahren um zylindrische Teile in einer Weise zu bearbeiten, die als ein neuer Schritt und Schnitt bezeichnet werden kann. Lassen Sie sich in diese Technik mit all ihren Parametern einführen.

Ein anderes Referat wird sich mit dem 3D-LASERSCHNEIDEN von ROHREN befassen und Lösungen zu dieser technisch anspruchsvollen Aufgabe präsentieren.

4.

"Der nächste Schnitt" - PLASMASCHNEIDEN. Auch beim Plasmaschneiden haben sich neue Entwicklungen aufgetan, die das Plasmaschneiden in ein neues Bild rücken. Nähern sich die Einsatzbereiche von Faserlasern und den neusten Plasmatechnologien doch sehr an, so werden gleich in mehreren Referaten die Kosten- und die Leistungsunterschiede zwischen den Systemen aufgezeigt. Auch das Schneiden von Edelstählen, Aluminium und sonstigen legierten Stählen ist nun in einer Qualität möglich, die bisher so nicht erreichbar war.

und viele Themen und Neuheiten mehr ... stay-tuned.

Schneidforum® Consulting ist Veranstalter des DEUTSCHER SCHNEIDKONGRESS® und des DEUTSCHEN BRENNSCHNEIDTAGES®. Der Schneidkongress findet gemeinsam mit der CUTTING WORLD® Fachmesse statt und stellt somit einen fachlichen Höhepunkt der Schneidbranche 2020 dar, zu dem wir Sie herzlich einladen. Natürlich werden Sie auf der CUTTING WORLD auch eine ganze Reihe von interessanten Ausstellern der Fachbranche vorfinden, die ebenfalls bereit sind, Ihre Fragen zu beantworten und unter anderem neuste Entwicklungen auch im Hinblick auf Industrie 4.0-Anwendungen vorführen werden.

Messe und Kongress aus einem Guss für die Schneidwelt - sind Sie mit dabei? Wir freuen uns auch über jede Ihrer Weiterempfehlungen, wenn Sie nicht persönlich kommen können.

Termin: 28. - 30.04.2020 in Essen, Congress-Center Ost Messe Essen.

_______________________________________________________________________

Besucher der Fachmesse CUTTING WORLD können mit ihrem Messe-Ticket ohne Zusatzkosten am DEUTSCHEN SCHNEIDKONGRESS teilnehmen.

FREIKARTEN-CODES für die Messe und unseren Schneidkongress:

Unter Eingabe des Codes CW20_Xing

erhalten die ersten Anmelder Freikarten (Code ist begrenzt) für die CUTTING WORLD. Auch mehrere Personen eines Unternehmens können sich mit diesem Code anmelden.

Bitte beim Kopieren darauf achten, dass Sie keine Leerzeichen als Passwort mit kopieren, sonst ist der Freicode ungültig.

Sehen wir uns am Deutschen Schneidkongress?

Über unsere Webseite erreichen Sie den Ticket-Shop der Messe Essen, dort können Sie den Gutschein einlösen, solange das Kontingent nicht verbraucht ist.

https://www.schneidforum.de/kongress/deutscher-schneidkongress/ticketbestellung.html

„Kleiner Dienstweg“ vs. Digitalisierung in der Blechverarbeitung

Wenn es zukünftig den „kleinen Dienstweg“ nicht mehr gibt, bleibt mancher Kundenwunsch unerfüllt.

Einige Ideen, dass genau dies nicht passiert!!

***********************

Solange es Fertigungsunternehmen gibt, gibt es den „kleinen Dienstweg“. Niemand kann ihn genau beschreiben und in Prozesshandbüchern sucht man ihn vergeblich.

Und trotzdem finden sich immer wieder talentierte Mitarbeiter, die Ideen haben, wie man abseits aller Regeln und Prozessbeschreibungen diesen Weg sehr effizient beschreitet. Was dann manchmal aussieht wie „chaotisches Gewurschtel“, ist tatsächlich der geniale Umgang mit komplexen Aufgabenstellungen.

So werden scheinbar unlösbare Kundenwünsche in kürzester Zeit mit links gelöst.

Und hier stoße ich immer wieder auf ein großes Missverständnis.

Manches Unternehmen vertritt vehement die Ansicht, dass der „kleine Dienstweg“ und die Digitalisierung nicht zusammenpassen. Dass die Digitalisierung noch restriktivere Regeln und Prozesse verlangt. Dass man sich mit der Digitalisierung den „Ast der Flexibilität“ absägt.

***********************

Dazu ein paar Ideen, wie der „kleine Dienstweg“, also die Wertschöpfung der Ausnahme, und die Digitalisierung sich ergänzende und effiziente Partner werden können:

1. Den „kleinen Dienstweg“ als komplexen und selbstverständlichen Bestandteil der Organisation akzeptieren! Auch zukünftig wird ein großer Teil einer Unternehmens-Organisation hervorragend mit Regeln und Prozessbeschreibungen funktionieren, aber immer weniger.

2. Geschäftsprozess-Beobachtung durchführen!

Was wird wann, von wem, wie abseits von Prozessen oder Regeln unternommen, damit der Kunde das bekommt, was er benötigt. Dabei geht es nicht darum, das Einhalten von Prozessen oder Regeln zu kontrollieren. Es geht um die Beobachtung, was tatsächlich durchgeführt wird. Einfach mal den „kleinen Dienstweg“ aktiv und aufmerksam mitgehen.

3. Was nach Regeln gut funktioniert, so belassen. Alles prüfen, das Gute behalten. Regeln sind nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Dort wo sie funktionieren, sind sie das Mittel der Wahl!

4. Was nicht nach Regeln funktioniert, nicht in Regeln pressen. Stattdessen beschreiben, wie und warum auch komplexe Kundenanforderungen an den vorhandenen Regeln und Prozessbeschreibungen vorbei funktionieren (Roadmap vom „kleinen Dienstweg“, s. 2.).

5. Vorhandene Werkzeuge wie ERP-System, Produktionsplanungs-Programme, Insellösungen u.a. daraufhin prüfen, ob sie in der Lage sind, so miteinander zu kommunizieren, dass sie auch die komplexen Anforderungen und Wege der Ausnahmen abbilden können.

6. Einzelne Software-Werkzeuge so miteinander verbinden, dass gleiche Daten nicht mehrfach an unterschiedlichen Orten verwaltet werden müssen.

7. Ideen bei anderen Unternehmen holen. Auch wenn sie nicht 1:1 auf das eigene Unternehmen übertragbar sind - Ideen erzeugen Ideen.

8. Weg von dem Gedanken, dass es allumfassende digitale Lösungen von der Stange gibt. Die gibt es nicht!

9. Gegebenenfalls effektivere Software-Lösungen ergänzen, ersetzen oder sich individuell anpassen lassen.

***********************

Als Fertigungsunternehmen unterwegs zu sein ist nicht trivial, sondern hochkomplex und wird immer dynamischer!

„Kleiner Dienstweg“ und Digitalisierung sind dabei keine Gegensätze, sondern hervorragende Partner bei der Erfüllung von Kundenwünschen!

Wer mehr Details oder Beispiele aus der Praxis wissen möchte, kann mich wie immer sehr gerne ansprechen.

Johannes Steinbrück

http://www.jotes.de

(dieser Blogbeitrag erschien zuerst im Schneidforum: https://www.schneidforum.de/forum/beitraege/wenn-es-zukuenftig-den-kleinen-dienstweg-nicht-mehr-gibt-bleibt-mancher-kundenwunsch-unerfuellt.html)

Liebe XING-Schneidforum-Mitglieder,

"Frohe Weihnachten, erholsame Festtage und ein gutes neues Jahr!"

Diesen Gruß haben Sie sicher schon x-mal gehört - langweilig?

Dieser Gruß klingt so abgedroschen - brauchen Sie einen neuen Kick?

Dieser Gruß mag schon sehr alt sein - fühlt sich abgestanden an?

Ich denke nicht, dass das Altbewährte ausgedient hat, nur weil es alt ist. Die Stadt Bonn feiert nächstes Jahr den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Ist klassische Musik abgestanden, nur weil sie alt ist? Ich denke, manches ist eine Frage des Standpunktes. Nur weil etwas für mich vielleicht keine Bedeutung mehr hat, so wie möglicherweise Beethovens 5. Sinfonie, ändert das nichts an der Tatsache, dass damit ein Meisterwerk geschrieben wurde, das bis heute unter den Experten weltweite Anerkennung findet - auch wenn ich vielleicht kein Fan klassischer Musik bin, ändert das nichts am Wert.

Was also macht diesen alten Gruß wertvoll? Die Anordnung von Buchstaben ist es sicher nicht. Bedeutung für das Wort, gewinnt das Wort erst dann, wenn der Absender mit seinem Willen dahinter steht, es also genau so meint, wie es gesagt wurde.

Wenn also die Botschaft von Herzen gesagt ist, dann erhalten diese Worte eine Bedeutung. Wenn jemand einem anderen Menschen etwas Gutes von Herzen wünscht, dann mag der Wunsch in Erfüllung gehen oder auch nicht - das ist primär gar nicht entscheidend und liegt auch nicht in der Hand des Menschen - entscheidend ist, dass es jemand gut gemeint hat mit seinem Gegenüber.

In diesem Sinne empfehle ich, diesen Gruß in der kommenden Zeit bewusst und von Herzen weiter zu geben und wünsche Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest, erholsame Festtage und ein gesundes neues Jahr.

Ihr Gerhard Hoffmann

www.schneidforum.de

This post is only visible to logged-in members. Log in now
Moderators
The moderators of this group are only visible to XING members.
SCHNEIDFORUM®

Wenn Sie schneiden, sind Sie im Schneidforum genau richtig.
Gleichgültig, was Sie schneiden, ob Stahl, Glas, Kunststoff, CFK, GFK, Stein, Buntmetalle, Sonderwerkstoffe, Leder, Stoffe, Holz - hier finden Sie Gleichgesinnte!

Im Schneidforum fokussieren wir uns auf die Schneidverfahren Autogen, Plasma, Laser und Wasserstrahl sowie artverwandte Verfahren. Aber auch das Sägen, Erodieren, Stanzen sind uns als Ergänzungen willkommen.
Ihre Fragen, Ihre Erfahrungen, Ihre Meinungen sind hier genau richtig!

Schneidforum® ist eingetragenes und geschütztes Warenzeichen.
Um die Schneidforum®-Marke besser zu verstehen, hier eine Erklärung, damit es nicht zu Verwechslungen kommt:
Seit 2011 existiert das Unternehmen "Schneidforum® Consulting" und dazu die gleichlautende Original-Webseite "schneidforum. de", die seit 2006 im Netz steht. Um das Netzwerk zu erweitern, wurde 2011 die "Schneidforum-Xing-Gruppe" ins Leben gerufen.

Schneidforum® - egal in welcher Form, ob als Unternehmen, Firmenwebseite oder Xing-Gruppe - versteht sich als neutraler Partner und Kompetenzcenter der Schneidbranche, mit dem Ziel Wissen zu vertiefen, Netzwerke zu fördern und sich generell für wirtschaftliches Schneiden einzusetzen.

Während die Xing-Schneidforum-Gruppe den Wunsch nach neuen Kontakten optimal fördert, konzentriert sich das Original-Webportal Schneidforum. de mehr auf die Inhalte, dem Schneidwissen, aktuellen Marktdaten und einem umfangreichen B2B-Marktplatz. In Gänze ergibt sich damit eine breit angelegte Grundlage für eine solide Marketing-Arbeit für alle Mitglieder und eine effektive Wissensvermittlung für Wissbegierige.

Soweit dies von uns steuerbar ist, bemühen wir uns, das Schneidforum® neutral zu halten - dies gelingt in der öffentlichen Xing-Gruppe jedoch weitaus weniger gut. Hinter so manchem Beitrag verbirgt sich nur ein Backlink oder ein getarntes Product-Placement. Das bedauern wir, können dies aber als ehrenamtliche Moderatoren nicht zu 100% ausschließen, wenngleich auch ein derartiger Beitrag durchaus für die Branche eine Bedeutung besitzen kann. Finden Sie derartige Einträge, lassen Sie uns dies wissen - die Moderation bedankt sich schon jetzt dafür.

Wir haben im Schneidforum. de-Portal eine Marktanalyse erstellt:
Mehr als 36.000 CNC-gesteuerte Schneidanlagen verrichten ihre Arbeit in Deutschland. Wenn wir annehmen, dass je Anlage 2 Personen beschäftigt sind (ein Programmierer, ein Maschinenführer) und wenn wir weiter von nur Einschichtbetrieb ausgehen - so sind in der Schneidbranche mindestens 72.000 Personen beschäftigt.

Damit wird schnell klar, dass die Schneidbranche in unserer Wirtschaft ein starker Motor für Investitionen und Arbeitsplätze darstellt.

Sie sind nicht allein - ist die erfreuliche Message dieser approximierten Betrachtung!

Wir haben die Xing-Gruppe 2011 gegründet, 5 Jahre nachdem wir die Original-Webseite schneidforum.de gestartet haben. In Xing finden Sie 2018 über 400 Mitglieder, im Schneidforum.de kommen nochmals weitere 1.500 Mitglieder hinzu. Je größer die Gruppe wird, desto größer ist Ihre Marktposition und die Bedeutung jedes Einzelnen!

Wir freuen uns über die Ergänzung durch Sie.

Ihre Beiträge, Ihre Kommentare, Fragen und Erfahrungen sind hier willkommen.
Wer selber nichts einbringt, darf sich in einer Community nicht wundern, dass er im Gegenzug auch wenig erhält.
Daher appellieren wir an Sie, beteiligen Sie sich im Schneidforum - und damit meinen wir keine Werbeschaltungen! Xing fordert seine Moderatoren zu einem stringenten Umgang mit Werbung auf - diese ist ausschließlich im "Marktplatz" zu schalten.

Gute Diskussionen gelingen nicht von allein - ein paar Regeln sind dafür schon wichtig:

MARKTPLATZ

Auf dem Marktplatz können Sie Leistungen und Produkte Ihres Unternehmens eingeben, sofern diese speziell für die Schneidforum-Gruppe von Interesse sind. Der Marktplatz dient dazu, möglichst vielen Gruppenmitgliedern die Möglichkeit einer Präsentation zu geben. Für Unternehmen ist daher stets nur eine Präsentation zulässig, neue Anzeigen sind erst nach Löschung der älteren Präsentation gestattet.
Stellenangebote dürfen dort nicht eingestellt werden.
Alle Angebote müssen einen unmittelbaren Bezug zum Schneiden besitzen.
Produkte und Angebote müssen im Marktplatz eingestellt werden. Es sind nur Produkte einstellbar, wenn diese auch zu unserer Gruppe und dem Thema passen.

GENERELL

Dieses Forum dient ausschließlich dazu, Branchen- und fachspezifische Fragen an die Community zu stellen, Antworten zu geben, Diskussionen zu führen, Netzwerke auszubauen und für das Schneiden auf wichtige Events hinzuweisen. Dies hat in einem fachlichen Austausch zu erfolgen.

Das Forum ist nicht dazu gedacht, Reklame in eigener Sache einzustellen, in ständiger Wiederholung die eigenen Leistungen vorzustellen.

Posts, die nur kurz angeteasert werden, um dann durch einen Link auf eine andere Seite zu führen mit dem Motto "hier erfahren Sie mehr", werden ohne Rücksprache gelöscht.

Mehrere Beiträge, die immer auf das gleiche Produkt, Dienstleistung, Event hinweisen, betrachten wir als SPAM und löschen alle Beiträge des Erstellers.

Alle Stellenanzeigen, Angebote, Produktbeschreibungen, Anzeigen sind im Marktplatz aufzuführen. Die Foren sind für Diskussionen und Wissensweitergabe reserviert. Wer dennoch eine Produktbewerbung in einem der Diskussionsforen einträgt und nicht im Marktplatz, riskiert die Löschung und den Ausschluss aus der Gruppe.

Inhalte, die keinen Bezug zum Schneiden besitzen oder die sich nicht an die Spielregeln halten oder die nicht zu unserer Branche und den Mitgliedern passen, entfernen wir ohne Rücksprache.
Im Wiederholungsfall kann es ohne Rücksprache zur Löschung des Mitglieds kommen.

Und beachten Sie Netiquette! Beleidigende oder geschäftsschädigende Aussagen werden von den Moderatoren ohne Rücksprache gelöscht, ein Ausschluss aus der Gruppe kann die Folge sein.

Widmen Sie Ihre Beiträge generell mit der gleichen hohen Sorgfalt und Aufmerksamkeit, wie Sie die Beiträge auf Ihrer eigene Webseite betreiben. Dies haben die qualifizierten Leser unserer Gruppe verdient.

Sie sind gefragt!

Trauen Sie sich.
Stellen Sie Ihre Fragen, tauschen Sie Erfahrungen aus und werden Sie so ein Teil der Community.