Skip navigation
Schulsozialarbeit in Hamburg

Schulsozialarbeit in Hamburg

14 members | 3 posts | Public Group
Profile Image
Hosted by:Claus Fanke

Schulsozialarbeit und Inklusion

14:00 Uhr: Vorstellen des Programms & Begrüßung durch die LAG,

Vorstellung der Arbeitsgrundlagen und Diskussion

(Mitglieder der LAG)

14:45: Vortrag und Diskussion:

Prof. Dr. Jutta Hagen/Prof. Dr. Peter Tiedeken HAW,

Fachbereich Soziale Arbeit:

Inklusion: Große Ideale und Kritik von allen Seiten.

Konsequenzen für die Schulsozialarbeit?

15:30: Vorstellung und Information: Babette Gottschick:

Die Grundsatzreferentin des pädagogisch-therapeutischen

Fachpersonal stellt sich vor und erläutert die Perspektiven

ihrer Zuständigkeit

16:00: Workshops

1) Lernen zwischen Notunterkunft und Missbrauch. Comeback Kids – ein Kooperati-

onsprojekt von Schule und Jugendhilfe (Phillip Wachs u Arne Kranz)

2) Qualitätsmanagement in der Inklusion (N.N)

3) Rollenklärung und Stärkung der eigenen Position in multiprofessionellen

Teams (Susanne Hoffmann-Michel)

4) Chancen von Inklusion für die Schulsozialarbeit (Claus Fanke & Phillip Späth)

5) Perspektiven aufgabenadäquater Bezahlung? (Birgit Rettmer, GEW)

17:30: Offener Austausch, The-mensammlung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Für Kaffee, Wasser und Gebäck ist gesorgt!

Die Fachtagung ist ein Kooperationsprojekt der LAG Schulsozialarbeit Hamburg, dem Projektwochenteam der HAW und Prof. Dr. Jutta Hagen Lehrgebiet Schulsozialarbeit


der erste Schritt ist getan. Es freut uns, euch mitteilen zu können, dass die LAG nun offiziell ist. Nach einem Dreiviertel Jahr Vorbereitung hat sich beim letzten Treffen am 14.01. die LAG Schulsozialarbeit gegründet.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Die Schulsozialarbeit ist in Hamburg seit über 40 Jahren ein fester Bestandteil der Schullandschaft, aber eine breite Lobby hat sie bisher nicht. Im Gegenteil, die Qualität der Arbeit gerät immer weiter ins Abseits zugunsten der Betreuung im Ganztag und im Rahmen der Inklusion.

Daher hat sich die LAG zur Aufgabe gemacht,

die in dem Bereich Schulsozialarbeit Tätigen zu vernetzen und zu unterstützen und den Austausch von Erfahrungen zu ermöglichen,

sich mit dem Fachbereich Soziale Arbeit der HAW Hamburg und dem damit verbundenen fachlichen Diskurs zur Schulsozialarbeit zu vernetzen,

die Qualität zu sichern, sowie Arbeitshilfen und Veröffentlichungen zu erarbeiten,

Fort- und Weiterbildungen zu organisieren und durchzuführen,

eine Material- und Informationsbörse einzurichten,

die landesweite Öffentlichkeitsarbeit zur Schulsozialarbeit in Hamburg zu leisten,

die Belange der Schulsozialarbeit gegenüber und in parlamentarischen Gremien, Behörden und Institutionen zu vertreten,

die Zusammenarbeit mit anderen für die Schulsozialarbeit (Jugendhilfe) relevanten Zusammenschlüssen zu fördern,

sich fachlich mit bundesweiten Netzwerken der Schulsozialarbeit auszutauschen,

weitere Unterstützungsmöglichkeiten der Schulsozialarbeit in Hamburg zu initiieren.

Konkret arbeitet die LAG Schulsozialarbeit aktuell an einem Internetauftritt mit allen Informationen zur LAG und Themen rund um die Schulsozialarbeit. Außerdem ist bereits ein Fachtag zum Thema Schulsozialarbeit und Inklusion mit der HAW Hamburg geplant. Voraussichtlich wird dieser am 21.11.19 stattfinden.

Weiterhin ist langfristig das Ziel, die LAG in eine eingetragene Vereinsform zu bringen, wofür es weitere MitstreiterInnen benötigt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu den monatlichen Treffen zu kommen.

Diese sind immer um 17 Uhr und zwar

am 18.2. in der HAW – Alexanderstrasse 1

am 18.3. bei der GEW / Curiohaus – Rothenbaumchaussee 15

am 15.4. in der HAW - Alexanderstrasse 1

am 20.5 .in der HAW - Alexanderstrasse 1

am 17.6. in der HAW – Alexanderstrasse 1


Einladung

zur Gründung einer

Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit

Wir haben den Eindruck, die Schulsozialarbeit in Hamburg braucht „Rückendeckung“. Deshalb möchten wir gern einen Verein gründen und laden euch zu einer Gründungsversammlung

Montag, dem 5. November von 17 – 19 Uhr

im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 13 ein!

LAG - Wozu?

Um Diskussionen anzustoßen, Standards weiter zu entwickeln, eine Interessensvertretung zu haben, wissenschaftliche Begleitung zu initiieren, zur Vernetzung mit den anderen Bundesländern.

LAG - Wie?

Professionalität austauschen, Konzepte, Methoden diskutieren, Haltung entwickeln

(*OB*Bitte meldet euch bei einem von uns, damit wir besser planen können:*OB*)

Bitte meldet euch bei einem von uns, damit wir besser planen können:

Claus Fanke- claus.fanke@stswa.hamburg.de

David Jarkusch – david.jarkusch@sts-niendorf.de

Manuela Wrede -manuela.wrede@gretel-bergmann-schule.de


Der Verein EXEO ist ein gemeinnütziger Träger der Kinder- Jugendhilfe und verfolgt als außerschulischer Bildungspartner die unmittelbare Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung für eine erfolgreiche Orientierung in der heutigen Gesellschaft.

http://exeo.de/verein/index.html