Problems logging in

Selbst getestet: "Grün" Sparen macht Spaß!

Die XING-GRUPPE macht die grünen Wege des Sparens lebendig. In Spargeschichten erlebst du nachhaltig Wirtschaften in allen Facetten

Christine Müller "Grün" ist die Rettung oder: Vom Vermögensbaum zum Mehrwert des “Mülls”
Heute mal wieder nach längerer Pause ein blog-Beitrag von mir, den ich hier gerne mit euch teilen möchte. Es galt in den letzten Wochen weiter meine meine finanziellen Bedarfe nach dem Unfall weiter zu klären. Doch das ist heute (noch) nicht unser Thema.
Heute geht es im Rückblick darum, wie ich kurz nach meinem Sturz Ende 2014/Anfang 2015 in finanzieller Hinsicht "gerettet" wurde . Ergänzend geht es in meinem blog-Beitrag auch um meine anderen Grundbedürfnisse für ein gesundes Leben.
Das Kreditportal Vexcash ermittelte, das Deutschlands Stadt-Singles rund 1600 Euro monatlich für Wohnen, Energie,Nahrung, Verkehrsmittel, Kleidung und Freizeit ausgeben. Und ich jetzt nach Unfall mit "keinem Plärer in der Tasche"? Was machte ich?
Lest rein und erlebt (mal wieder) wie viel mit wenig geht.
Christine Müller Die Resonanz-Strategie: Warum wir Nachhaltigkeit neu denken müssen
Christine Müller Was erleben wir 2018/2019: Jahrhundertsommer & Jahrhundertwinterwetter oder Klimawandel?
Ein Deutlandfunkbeitrag, der es auf den Punkt bringt aus meiner Sicht. Der Meterologe Karsten Schwanke nimmt zu dieser Frage differenziert Stellung und erläutert aus meiner Sicht einsichtig und einfach was wir aktuell erleben:
Journalistin des Deutschlandfunk Liane von Billerbeck:
"Aber schon im vergangenen Jahr, mancher erinnert sich vielleicht noch, da ist sehr viel Schnee in den Alpen gefallen. Dazwischen gab es einen langen und heißen Sommer. Ist das noch Wetter, oder ist das schon Klima?"
Meterologe Karsten Schwanke:
"Das ist immer eine sehr schwierige Frage, die wir natürlich auch versuchen zu beantworten. Aber wir können das inzwischen auch schon stärker beantworten. Aber wir sehen inzwischen den Klimawandel auch an diesen einzelnen Wetterereignissen. Es gibt diese kleine Zusammenhänge, die das deutlich machen können.
So erwärmt sich zum Beispiel in den letzten Jahrzehnten die Arktis, die Nordpolregion deutlich stärker als der Rest der Welt. Wir haben dort in der Arktis, am Nordpol, Erwärmungsraten von zum Teil einem Grad, ein bis zwei Grad pro Jahrzehnt, während es sonst eher 0,1 bis 0,2 Grad sind. Und diese deutlich stärkere Erwärmung führt dazu, dass sich die Temperaturgegensätze zwischen Nordpol und dem Äquator abschwächen. Und das führt zu einer Veränderung der Großwettersituation.
Der Verlagerungsantrieb für Hochs und Tiefs, der wird schwächer. Und deshalb erleben wir, und das ist eben ein Teil des Klimawandels, deshalb erleben wir, dass bestimmte Wetterlagen, wenn es sie einmal gibt, dass sie länger an Ort und Stelle präsent sind. Genauso diese lange, trockene, warme Witterungsperiode im vergangenen Sommer, die passt genauso zu dieser Klimaerwärmung wie eben Starkniederschläge oder immer wieder eine Tiefdrucktätigkeit in Verbindung mit hohen Niederschlagsraten, auch über längere Zeit. Also auch zum Beispiel die Überschwemmungen, die wir im Oktober in Italien hatten. Dort war es am Mittelmeer, war es im gesamten Sommer letztes Jahr viel zu feucht, viel zu nass. Auch das passt zu diesem Klimawandel, genauso wie eben jetzt diese andauernd gleiche Wetterlage, dass sich immer mehr Schneeberge in den nördlichen Alpen türmen, während es zum Beispiel auch auf der Alpensüdseite viel zu trocken ist."
Lennart Müller CO2 Kompensation und Klimaneutralität
Vegan und Fahrrad ?
Nein, klimaneutralität🌍
Ich verhindere an anderer Stelle meine jahres CO2 Emissionen und sorge dafür, dass in Taiwan erneuerbare Energien genutzt werden und sich die Bevölkerung in Simbabwe gut entwickelt.
Mit der Finanzierung solcher Projekte tue ich etwas Effektives auf globaler Ebene gegen den Klimawandel🌍
Lennart Müller Christine Müller
+3 more comments
Last comment:
Das hört sich gut an! 🤗
Doch ich denke, du hast da die klassischen CO2-Rechner gehabt - reine Vermutung bei dem Wert. Denn der lag bei mir meine ich auch bei diesem Wert.
Der Lebensstil-CO2-Rechner nimmt jetzt noch mehr mit dazu ... Und zeigt so, wenn du z.B. in deiner Freizeit moderne Hobbies wie Surfen oder Fitnessstudio machst, kriegst du anteilig den CO2-Verbrauch für die "Bereitstellung" mit angerechnet auf deinen eigenen Rucksack ...
PS: Da ich ja zwei Untermieter in meiner Wohnung habe, habe ich alles angegeben bei der Eingangsfrage was in der Wohnung ist. Wir haben alle kein Auto, aber die Jungs haben beide einen Fernseher. Und zusammen haben wir 3 Laptop und 3 Smartphones. Das wirkt sich (leider) auch auf mich aus ;-)

Moderators

Moderator details

About the group: Selbst getestet: "Grün" Sparen macht Spaß!

  • Founded: 01/06/2018
  • Members: 45
  • Visibility: open
  • Posts: 155
  • Comments: 14
  • Marketplace posts 0