Probleme beim Einloggen

SIETAR Deutschland e.V. - Austausch für erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit

Die größte Organisation für Personen im Beruf der interkulturellen Zusammenarbeit. http://tinyurl.com/sietar-deutschland

Nur für XING Mitglieder sichtbar Sietar verbindet
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Steffen Henkel
Hallo Frau Sens,
schön, dass Sie zu uns gefunden haben. Herzlich willkommen.
Ich bin mir sicher, Sie finden hier einige Personen mit denen ein Austausch über die für Sie interessanten Themen spannend ist - mir ist es bei jedem Kontakt mit Menschen die sich bei SIETAR engagieren jedefalls so ergangen.
Bei Fragen stehen Ihnen das Moderatorenteam sehr gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Steffen Henkel
Nur für XING Mitglieder sichtbar Vorstellung
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Steffen Henkel
Sehr geehrte Frau Daase,
herzlich Willkommen bei der xing-Gruppe von SIETAR. Es freut mich, dass Sie zu uns gefunden haben und der Einladung gefolgt sind.
Je mehr Leute sich hier beteiligen, desto mehr kann Austausch und zusätzlicher Informationsgewinn entstehen. Ich wünsche Ihnen also viele interessante "Gespräch" hier und gute Kontakte.
Wenn Sie eine fachliche Frage drückt, können Sie diese gerne hier zur Diskussion stellen. Ich bin mir sicher, die Kolleginnen und Kollegen können wertvolle Rückmeldungen geben.
Ich wünsche Ihnen nun viel Erfolg und Freude hier und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Steffen Henkel
Erika Stiller Leitkultur?
Hallo,
zu dieser Gruppe bin ich wie wohl fast alle im Rahmen einer Einladung gestoßen.
Meine Profession, Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, bringt einen interkulturellen Austausch mit sich. Immer wieder wird besonders in letzter Zeit deutlich, dass der Sprachenunterricht ohne Berücksichtigung kultureller Besonderheiten kaum effektiv sein kann. Wenn es allerdings darum geht, die deutsche, also meine eigene, Kultur zu vermitteln, muss ich feststellen, dass dies nicht leicht ist. Der vor ein paar Jahren diskutierte Begriff der Leitkultur sollte dabei helfen. Doch dieses Land ist so reich an unterschiedlichen Strömungen, Traditionen und Tendenzen, dass ich große Schwierigkeiten mit diesem Begriff habe. Dabei will ich gar nicht von den Klischees reden, die mir bei meiner Tätigkeit oft begegnen. Schon einige der Aspekte, auf die man sich geeinigt hatte, mag ich nicht akzeptieren. Gerade darum finde ich eine interkulturellen Austausch so spannend und bin gespannt auf die Beiträge in dieser Gruppe.
Erika Stiller
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Liebe Frau Stiller,
vielen Dank für Ihren Beitritt und die Gruppe und Ihre Vorstellung.
Einen ähnlichen Beitrag wie Sie habe ich auch schon in unserem Forum "International guests" angeregt. Auch mich würde mal interessieren, was denn die große Masse denkt wie man den typischen deutschen Bürger einem Nicht-Deutschen erklären sollte bzw. welche Eigenschaften den Deutschen im Ausland zugerechnet werden, die mal nicht klischeehaft sind.
Ich freue mich auf weiteren regen Austausch!
Viele Grüße,
Michael Eggers
P.S.: Übrigens haben Sie auch recht in puncto Einladungen. Jedes Mitglied kann von uns Moderatoren nur per Einladung zugefügt werden und das auch nur nur einzeln (nicht per Massen-E-mails). Daher suchen wir uns die Mitglieder dieser Gruppe auch ganz gezielt aus.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Regionalgruppe München -- Einladung für Donnerstag, den 28. Januar
DIES IST EINE EINLADUNG VON UNSEREM REGIONALGRUPPENLEITER ALEXANDER HAUSER:
Liebe SIETAR-Kolleginnen und Kollegen, liebe interkulturell Interessierte,
das neue Jahr ist schon in vollem Gang, und die SIETAR Regionalgruppe München startet das erste Treffen in 2010 sogleich mit einem hochkarätigen Gast, der in Doppelfunktion kommen wird: Als 1. Vorsitzender von SIETAR Deutschland wird er uns die neuesten Entwicklungen mitteilen und als Unternehmer wird er ein äußerst spannendes Thema ansprechen!
Datum: Donnerstag, 28. Januar 2010, 18:30 Uhr
Ort: Haus des deutschen Ostens (Am Lilienberg 5, Nähe Gasteig, S-Bahn Rosenheimer Platz)
Freie TrainerInnen als Unternehmer: Strategische Überlegungen und Erfolgsfaktoren
Steffen Henkel
improve your way
Freie Trainerinnen und Trainer sind ExpertInnen in ihrem Gebiet geben ihn ihren Trainings wertvolles Wissen weiter.
Um erfolgreicher zu sein, lohnt es sich, auch die anderen Aspekte der selbstständigen Tätigkeit zum Tragen kommen zu lassen. Schon wenige strategische Überlegungen können helfen den Markt mit klareren Augen wahrnehmen zu lassen und so besser die Bedürfnisse der Kunden befriedigen zu können. Dadurch erhöht sich der Nutzen dem man erbringen kann und gleichzeitig steigt die Erfolgsquote der Auftragsgewinnung.
In dem Input und der anschließenden Diskussion geht es also darum zu betrachten, welchen Zweck Ihre Unternehmung hat und welche Rollen Sie in dieser Unternehmung idealerweise einnehmen.
Steffen Henkel hat seinen Master of International Culture and Business Studies an der Universität Passau erworben und verbrachte zwei Jahre in unterschiedlichen Ländern Südostasiens. Schon im Studium war er bei der Gründung eines Unternehmens dabei. Ab 2002 war er als Projektleiter beim Institut für Auslandsbeziehungen e.V. in Stuttgart angestellt und dort verantwortlich für die Entwicklung eines Zweckbetriebes zur Bereitstellung interkultureller Trainings für oberste Bundesbehörden und die freie Wirtschaft:
nschließend gründete er ein Unternehmen zur Interkulturellen Personalentwicklung und erweiterte dies in einer Partnerschaft zu einem Anbieter von Interkulturellen Trainings und Relocationdienstleistungen. Kunden waren namhafte international tätige Mittelständler und Großkonzerne. Bevor er das Unternehmen verließ, beschäftigte er 10 Mitarbeiter und arbeitete mit über 100 freien Trainerinnen und Trainern zusammen. Er absolvierte eine Ausbildung zum Coach bei Striedl & Zaiss ® und ist Vorsitzender des Vorstandes von SIETAR Deutschland e.V.
Beruflich gründet er zurzeit das zweite Unternehmen in dem es rund um Dienstleistungen für international arbeitende Personalabteilungen geht.
Die Teilnahme an dem Regionaltreffen ist sowohl für Mitglieder als auch für (noch) Nicht-Mitglieder von SIETAR möglich – als Kostenbeitrag wird lediglich die Raummiete von 20,- EUR durch die Anzahl der Teilnehmer geteilt.
Wegen der Raumreservierung bitte ich um Anmeldung per Email an mich, dankeschön!
Und für alle diejenige, die sich zum Jahresanfang ein paar Gedanken über die ethischen Dimensionen ihrer eigenen Tätigkeit und ihres Unternehmens machen wollen, hier der Hinweis auf eine aktuelle Publikation:
Unternehmensberatung ethisch verantworten – aber wie?
Ich freue mich auf zahlreiche Interessenten und einen spannenden Abend am 28.1.,
mit herzlichen Grüßen vom Ammersee,
Andreas
Nur für XING Mitglieder sichtbar Aktualisierter Programmflyer für SIETAR-Forum in Bonn (25.-27.02.2010)
Liebe Teilnehmer und Interessierte des SIETAR-Forum 2010!
Das Programm zum SIETAR-Forum wurde aktualisiert. Besonders am diesjährigen Forum ist, dass unsere Teilnehmer dieses Mal selbst über den Inhalt der jeweiligen Hauptveranstaltungen entscheiden konnten. Unter http://www.SIETAR-Forum.de haben Sie auf unserer Ideenplattform bis zum 15. Dezember 2009 die Themenvorschläge der ca. 40 Impulsgeber bewertet.
Unter folgendem Link finden Sie nun die zwölf Veranstaltungen (bzw. Impulsgeber), die das Rennen gemacht haben (siehe Seite zwei) :
Reinschauen lohnt sich, anmelden lohnt sich, kommen lohnt sich!
Ihr Vorbereitungsteam
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "SIETAR Deutschland e.V. - Austausch für erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit"

  • Gegründet: 20.11.2009
  • Mitglieder: 1.483
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 740
  • Kommentare: 693