Skip navigation

simply uniquesimply unique

106 members | 93 posts | Public Group

Ihr Weg zum konkurrenzlosen Angebot: Wo Sie ansetzen. Wie Sie vorgehen. Was es bringt. Mit vielen Gruppenbeiträgen & praktischen Beispielen.

Wie funktioniert er und warum?

https://bit.ly/2S8NaR6

This post is only visible to logged-in members. Log in now

Im roten oder im blauen?

Meine Empfehlung: Wenn Sie Ihrer Konkurrenz die rote Karte zeigen wollen, sollten Sie sich für den blauen entscheiden – den „Blue Ocean“!

Diese Empfehlung ist weder neu noch von mir: Ich gebe sie hier einfach nur weiter: https://www.strategische-wettbewerbsbeobachtung.com/wiki/blue-ocean-strategie/#tab-con-1.

Ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen/Euch…

Dieter Kellermann

Moderator

This post is only visible to logged-in members. Log in now

-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_

https://bit.ly/2IrVE1O

Viele Dienstleister/Produktanbieter haben komplexe Vorgehensweisen entwickelt, die zur Entscheidungsfindung für eine Angebotsabgabe beitragen sollen.Dabei lässt sich eine Angebotssituation meist mit 5 Kernfragen in die Richtung „Abgeben oder nicht“ stärker qualifizieren.

`````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````

https://bit.ly/2IrVE1O

Viele Dienstleister/Produktanbieter haben komplexe Vorgehensweisen entwickelt, die zur Entscheidungsfindung für eine Angebotsabgabe beitragen sollen.Dabei lässt sich eine Angebotssituation meist mit 5 Kernfragen in die Richtung „Abgeben oder nicht“ stärker qualifizieren.

Das Zauberwort, um etwas zu bekommen heisst…

nicht BITTE …

++++++++++++

Wie bitte? Das kann doch nicht sein oder?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Doch! Ein Experiment hat es gezeigt.

In den 70er Jahren war es ganz normal, dass sich vor Kopiergeräten z.B. in Bibliotheken oder öffentlichen Einrichtungen lange Schlangen bildeten.

Ellen Langer (Harvard-Professorin) wollte nun in Erfahrung bringen, mit welcher „Methode“man(n)/Frau sich in dieser Situation am besten „vordrängeln“ kann und machte dazu ein spannendes Experiment.

Die Testpersonen von Ellen Langer stellten sich an das Ende einer solchen Schlange und baten die Wartenden sie vorzulassen. Dafür benutzen sie keine oder zwei unterschiedliche Begründungen.

+++++++++++++++++++++++++++++++

1. Variante (ohne Begründung): „Entschuldige, ich habe hier fünf Seiten zu kopieren. Kann ich bitte vor?“

2. Variante (mit echter Begründung): „Entschuldige, ich hab hier fünf Seiten zu kopieren. Kann ich bitte vor, weil ich’s eilig habe?“

3. Variante (mit Fake-/Schein-Begründung): „Entschuldige, ich hab hier fünf Seiten zu kopieren, kann ich bitte vor, weil ich kopieren möchte?“

+++++++++++++++++++++++++++++++

Variante 1 führte nur bei 60% dazu vorgelassen zu werden.

„Kann ich vorgelassen werden, weil ich es eilig habe?“ führte bei 94% der Angesprochenen dazu, dass sie den Vortritt gewährten.

Die an sich völlig sinnlose Begründung „Kann ich vorgelassen werden, weil ich kopieren muss?“ war ebenfalls in 93% der Fälle erfolgreich.

**************************************

Wie kann das ein? Warum ist das so?

**************************************

So lange es einen Grund gibt, ein Weil, halten wir es für gerechtfertigt, dem zu entsprechen und fühlen uns okay, wir sind beruhigt.

Die Leute gingen also deutlich häufiger darauf ein, wenn es einen Grund gab für das „Vordrängeln“.

Das Gehirn denkt sich offensichtlich: „Ohhh, die Person hat ‘weil’ gesagt, dann hat sie sicher einen richtig guten Grund.”

Andere Wissenschaftler wiederholten das Experiment und kamen zu den gleichen Ergebnissen.

Was können wir daraus entnehmen?

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ellen Langer kam zu dem Schluss, dass “Weil” ein erfolgreiches Wort der Beeinflussung ist. Menschen lieben es einfach, eine Begründung für ihr Handeln zu haben und reagieren dementsprechend positiv darauf.

Wir sollten daher dem Anderen immer einen Grund geben, wenn wir etwas von ihm möchten.

Jedoch

********

Nur, weil wir einen Grund finden (oder erfinden), und uns deshalb besser fühlen, muss dieser Grund natürlich nicht richtig sein, nicht gut sein.

Diese Mühe sollte man sich dann doch machen und „gute Gründe“ in die “Weil Erklärung“ mit einfließen lassen.

Wenn Sie also die nächsten Angebote an Ihre Kunden erstellen und formulieren, denken Sie daran, an den richtigen Stellen auch entsprechende „Weil Erklärungen“ einzubauen.

Damit wird Ihr Angebotserfolg deutlich steigen.

Viel Erfolg bei der Anwendung.

Es grüßt ganz herzlich

Der@AngebotsXperte.de

Marco Fischer

This post is only visible to logged-in members. Log in now
Herzlich willkommen bei "simply-unique"!

Kennen Sie die verborgenen Chancen und Möglichkeiten, die in Ihrem Produkt-
oder Dienstleistungsangebot schlummern?

Wissen Sie, wie Sie diese Chancen und Möglichkeiten nutzen können, um sich in
Ihrem Markt eine mehr oder weniger einzigartige und damit konkurrenzlose
Position bzw. eine lukrative Marktnische zu erobern?

Wahrscheinlich nicht. Denn ob Selbständiger, Freiberufler oder Unternehmer –
alle sehnen sich zwar nach einem konkurrenzlosen Angebot, aber kaum jemand
weiß, wie er das bewerkstelligen soll!

Die bedauerliche Folge: "DIE IDEE" haben immer nur die anderen!

Muss das so sein?

Falls Sie den Wunsch haben, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt mit Hilfe unserer
Gruppe zu „vereinzigartigen“, gebe ich Ihnen hier ein paar Tipps, wie Sie dabei am
sinnvollsten vorgehen:

1. Stellen Sie sich vor!

WAS tun Sie? FÜR WEN tun Sie es? Und was ist DAS BESONDERE an Ihrem Produkt-
oder Dienstleistungsangebot?

Diese Fragen beantworten Sie bitte im Forum „Vorstellungsrunde“.

2. Nennen Sie uns Ihre Erwartungen!

Unter der Überschrift „Was ich mir von simply unique erhoffe!“ nennen Sie bitte
Ihre konkreten Erwartungen an unsere Community.

3. Fragen Sie!

Im Forum „Fragen & Antworten zum Thema Einzigartigkeit und Konkurrenzlosigkeit“
aktivieren Sie das kollektive Gruppen-Know-how und empfangen Sie die Antwort
der Mitglieder.

Dasselbe gilt für das Forum „Fragen & Antworten zu meinen Websitetexten“.

4. Antworten und teilen Sie!

Die spannendste Frage läuft ins Leere, wenn es niemanden gibt, der darauf antwortet.
Deshalb: Wenn Sie auf die Frage eines Gruppenmitglieds eine Antwort wissen –
antworten Sie bitte!

Außerdem: Teilen Sie Ihr eigenes Wissen und Ihre Erfahrungen zum Thema "Einzigartigkeit/Konkurrenzlosigkeit" in Form von Beiträgen und geben Sie Tipps!

5. Geben Sie sich als Experte zu erkennen!

Geben Sie Ihre Erfahrungen oder Tipps dabei bitte so weiter, dass dahinter nicht
jeder gleich ein Angebot wittert.

Besonders dann, wenn Sie sich auf Ihrem Gebiet als Experte profilieren und über
die Community Aufträge generieren wollen, ist dieses „Werben durch Nichtwerben“
ein sehr guter Weg. Am Ende Ihres Beitrags dürfen Sie dabei gern mit einem Link
auf Ihre Website verweisen.

Werblich orientierte Beiträge posten Sie bitte in der Rubrik „Marktplatz“, ansonsten
werden sie dorthin verschoben.

6. Nutzen Sie auch den direkten Kontakt!

Soll heißen: Bei Fragen, die sich nicht für eine öffentliche Diskussion eignen, wenden
Sie sich bitte mit einer privaten Nachricht an ein Ihnen kompetent erscheinendes
Gruppenmitglied.

Ob und zu welchen Bedingungen sich daraus eine persönliche Beratung oder ein
sonstiger Auftrag entwickelt, liegt allein in Ihrem und im Ermessen der beteiligten
Gruppenmitglieder.

7. Machen Sie sich schlau!

Im Forum „Konkurrenzlos ist ganz einfach!“- finden Sie zahlreiche konkrete Beispiele
zum Thema Einzigartigkeit/Konkurrenzlosigkeit.

Und das sind unsere Gruppenregeln:

Diese Regeln sind ebenso einfach wie bindend:

  1. Wir zeigen in unserem Profil wirklich Profil – durch ein persönliches Foto.
  2. Wir geben unser Profil auch für Nachrichten von Nicht-Kontakten frei.
  3. Wir verzichten auf jede Art von direkter Werbung. „Werbung“ erfolgt bei
    uns durch die Darstellung unserer Kompetenzen und ggf durch einen Link
    am Ende eines Beitrags.
  4. Wir posten unsere Ideen und Vorschläge ausnahmslos ohne Berechnung.
  5. Wir pflegen einen gepflegten Umgangston.
  6. Wir ersparen uns private Diskussionen und Dispute.
  7. Wir diskutieren konstruktiv und bleiben beim jeweiligen Thema.

Ein Verstoß gegen die Regeln 1 und 2 hat den sofortigen Ausschluss aus der
Gruppe, ein Verstoß gegen die Regel 3 das sofortige Löschen bzw. das
Verschieben betreffenden Werbe-Beitrags in den Marktplatz zur Folge.

Mit Fragen, Anregungen oder Kritik wenden Sie sich bitte an mich.

Falls Ihnen unser Wirkungsbereich und unser Selbstverständnis gefallen, freue
ich mich sehr über Ihren Beitritt und eine möglichst engagierte Gruppenteilnahme.

Mit besten Grüßen

Ihr Dieter Kellermann
- Moderator