Software-RoboterSoftware-Roboter

216 members | 94 posts | Public Group
Josef Hübl
Hosted by:Josef Hübl

Einsatzmöglichkeiten von Software-Roboter; Robotic-Process-Automation in der Softwareentwicklung; (Kein Thema: Robotermaschinen)

Viele Unternehmen setzen auf Robotic Process Automation (RPA) und erhoffen sich davon erhebliche Vorteile: Zeit- und Kostenersparnis, weniger Nacharbeiten, höhere Genauigkeit und eine Entlastung der Mitarbeiter. Und all dies schnell, mit minimalem Aufwand und ohne Unterbrechung der aktuellen Prozesse und Anwendungen. Die meisten Unternehmen stellen jedoch schnell fest, dass die Implementierung von RPA eine größere Herausforderung ist, als zunächst angenommen. In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie Sie die Herausforderungen einer RPA-Implementierung in Ihrer Organisation meistern können. Hier gelangen Sie zum kostenlosen Download: https://hubs.ly/H0tlJc50

Robotic Process Automation (RPA) – das Trendthema im neuen Jahrzehnt! Die Sorge nach dem Ersetzen von Arbeitskräften durch Roboter ist groß, doch wir geben Ihnen grünes Licht: Ihre Mitarbeiter bleiben und werden zusätzlich entlastet, sodass sie sich auf wertschöpfende Aufgaben konzentrieren können.

Doch welche Vorteile bringt RPA noch mit sich, und wie gelingt die Umsetzung einer RPA-Initiative? Welche Voraussetzungen müssen Organisationen vorerst erfüllen? Antworten finden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper. Viel Spaß beim Lesen! https://hubs.ly/H0tcQcC0

Der Einsatz von Software-Robotern bietet viel Potenzial: So befreien Sie etwa Ihre Mitarbeiter von repetitiven Aufgaben und schaffen reelle Kostenvorteile durch die automatisierte Ausführung von Aufgaben. In unserem kostenlosen Webinar „Erst optimieren, dann auto­matisieren – Prozess­management als Schlüssel zur erfolg­reichen RPA-Initiative” am 23.09.2020 zeigen wir Ihnen, wie Sie Auto­matisierungs­potenziale schneller erkennen, geschäft­liche Aus­wirkungen simulieren und das geballte Wissen Ihrer Mitarbeiter nutzen. Jetzt anmelden: https://hubs.ly/H0sWxGh0

Software-Roboter

Wenn sie bei Software-Roboter an zwei bestimmte menschenähnliche Roboter aus „Star Wars“ denken, die ihren Freunden immer mal wieder aus der Patsche helfen, liegen Sie insofern richtig als Software-Roboter auch immer wieder mal aus der Patsche helfen. Ansonsten sind Software-Roboter aber eher mit Industrie-Robotern verwandt.

Industrie-Roboter - das sind die Maschinen, denen man fasziniert zuschauen kann, wie sie vollkommen selbstständig, ungeheuer flink und absolut zielgenau irgendwelche Bauteile aus Vorratsbehältern holen und zu neuen Produkten zusammenfügen.
Der Software-Roboter macht ähnliches. Aber die „Bauteile“ sind „Daten“ und die „Vorratsbehälter“ und „Produkte“ sind „Dateien“.

Der Software-Roboter selbst ist ein Computerprogramm, das man mit einem Knopfdruck startet und das dann vollautomatisch Daten in bestimmten Eingabedokumenten sucht, mit anderen kombiniert und daraus neue Dokumente erstellt. Genau solche Vorgänge fallen besonders häufig in Softwareentwicklungsprojekten an, weshalb der Software-Roboter insbesondere zur Automatisierung der Softwareentwicklung eingesetzt wird.

Kein Thema dieser Gruppe ist Software für Industrie-Roboter oder andere mechanische Roboter.