Problems logging in
Only visible to XING members Erich Neumann - Alias Unfallmann dem Sozialbetrug auf der Spur?
Was ist nur los in Bremen bzw bei der Berufsgenossenschaft BG HW und ETEM
Sozialgericht & BGHW sind in Prozessdelikt verwickelt, wollten ihr "Problem" lösen in dem sie mich als nicht ganz Zurechnungsfähig darstellen. Und haben daran gearbeitet, dass ich zum Amokläufer werde.
Wer die Seite http://www.unfallmann.de ließt, kommt sich vor wie im Krimi, nur das die Täter in Sozialgerichten und bei gesetzlichen Unfallversicherungen sitzen.
Wie berichtet wird, ist es kein Einzelfall, sondern nur die Spitze des Eisberges.
Passt wunderbar in das Bild zu einem anderen Thema - Gerichtsentscheidungen verstehen.
Als Verunfallter oder Berufserkrankter Mensch geht ohne Kämpfen offensichtlich nichts mehr.
Only visible to XING members
Der Sozialbetrug durch Berufsgenossenschaften, Sozialgerichte, bayrische. LSG ist nicht nur in Bremen ein Begriff.
Auch in Bayern beim LSG München (3`der Senat) spielt sich zur ein Krimi der besonderen Rechtsbeugung ab.
Wenn man dann überhaupt keine Chance mehr hat dem Betrug der Berichterstatterin RiLSG T. Lilienfeld zu kaschieren, lobt man diese weg und geht damit dem Betrugsnachweis aus dem Weg.
Das die RiLSG ein "besonderes" Verhältnis zum bestellten Gutachter Dr. med. U. Glatzmaier hat, wurde bisher in allen Urteilen, Beschlüssen nicht widersprochen.
(http://www.aet-ernst.de)
Wer denkt es sind nur Einzelfälle sieht sich getäuscht, durch die gesamte Republik (Bananenrepublik) zieht sich der Sozialbetrug an verunfallten und berufserkrankten und alten Bürgern!
Pfui Teufel
Bernd Preiß BSG: Pflegefachkräfte sind grundsätzlich sozialversicherungspflichtig
Tätigkeiten im Pflegebereich werden nicht selten freiberuflich ausgestaltet. Dies gilt auch für Pflegefachkräfte. Diese Einordnung ist jedoch nicht immer interessengerecht und aus Arbeitgebersicht risikoreich, wie die aktuelle Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG) zeigt ...
Bernd Preiß BSG zur Sozialversicherungspflicht von Honorarärzten im Krankenhaus
Personalnot in Krankenhäusern und Kliniken ist nicht neu. Oft greifen Einrichtungen daher auf Honorarärzte zurück, die dann freie Mitarbeiter sein sollen – allerdings entgegen der Ansicht der Deutschen Rentenversicherung. Nun hat das Bundessozialgericht (BSG) hierzu eine wichtige Entscheidung getroffen ..
Anna Batz Stellenangebot: Leitung des Amtes für Soziales (m/w/d)
Als erfahrene Führungspersönlichkeit verstehen Sie es, mit unterschiedlichen Gruppen professionell und auf Augenhöhe zu kommunizieren. Mit Ihrem ausgeprägten Fingerspitzengefühl und Verhandlungsgeschick bringen Sie in konstruktivem Dialog verschiedene Standpunkte zusammen. Sie agieren als Netzwerker*in und überzeugen durch Ihre außerordentliche Motivations- und Organisationsfähigkeit. Nicht zuletzt verfügen Sie über Affinität zu sozialen Themen und sind aufgeschlossen gegenüber der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Sozialpartnern, Wohlfahrtsverbänden und Anbietern sozialer Dienste.
Bernd Preiß BSG: Kein Anspruch auf Medikamente oder Therapien zur Raucherentwöhnung
Kosten für Maßnahmen, die Rauchern bei der Entwöhnung helfen sollen, sind bisher keine gesetzlichen Krankenkassenleistungen. Zuletzt hatte dies das schleswig-holsteinische Landessozialgericht (LSG) entschieden. Nun hat sich das Bundessozialgericht (BSG) mit dieser Frage befasst ...

Moderators

Moderator details

About the group: Sozialrecht

  • Founded: 10/11/2008
  • Members: 955
  • Visibility: open
  • Posts: 857
  • Comments: 982