Probleme beim Einloggen

Stadt- und Verkehrsplanung, Stadt- und Verkehrsentwicklungsplanung

Planung & Ausführung - Städtebau, Gleis, Straßen & Verkehr. Tags: Infrastruktur, Architekten, Straßenbau, Tiefbau, Hochbau, Tunnelbau, Bauen

Helmut-Mario Reiter Erfahrungsaustausch statt Greentalk gesucht
Guten Tag
Mit 40 Jahren Berufserfahrung suche ich KollegInnen, die miteinander statt Greentalk ihre beruflichen Erfahrungen mit nachhaltigen Verkehrsprojekten teilen wollen.
Bereits in den 80-er Jahren habe ich am Aufbau des Wiener Radroutennetzes, in den 90-er in Neu-Ulm an inzwischen geplatzten Regiotramträumen und realisierten Verbesserungen des Bus-, Velo- und Fusswegenetzes mitgearbeitet. Anschliessend habe ich 15 Jahre in Ludwigsburg Mega- bis Miniprojekte für alle Modi betreut und bis 2017 in verschiedenen Orten Funktionen an Projekten für nachhaltige Mobilität mitgewirkt.
Seit 2017 unterstütze ich die zweisprachig arbeitenden Verkehrsbetriebe Biel bei der Angebotsoptimierung sowie barrierefreien Gestaltung von Infrastruktur- und Informationsangeboten für alle Bevölkerungsgruppen. Nach Lancieren von fairtiq.ch, dem Swiss-Trolley 5, Optimieren des Kassler-Sonderbord-Plus und Einführen einer neuen Betriebsleitstelle bereiten wir aktuell eine barrierefrei gestaltete Infoplattform vor, die KundInnen das Nutzen unserer Angebote deutlich erleichtert und mit weiteren Modiangeboten wie Mobility.ch und velospot.ch vernetzbar ist. Besonders zu diesen Themen bin ich an meinem offenen Austausch interessiert.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Parkplätze statt Schaufenster
Die Innenstadt der baden-württembergischen Mittelstadt Bühl verändert sich. Drei historische Altbauten am Nordtor werden durch einen großen Kubus für betreutes Wohnen nach einem Entwurf des Architekten Volker Leppert ersetzt. Ein Knackpunkt sind die 23 Kfz-Stellplätze im Erdgeschoss. Statt an Schaufenster flaniert der Besucher nun an einer massiven Wand vorbei. https://bnn.de/lokales/buehl/grosser-kubus-mit-dachterrasse-fuer-betreutes-wohnen
Harald M. Depta Elektroautos passen in den Alltag
Elektromobilität im Alltag ist die Mischung aus Begeisterung, Vorurteilen und vielen unbegründeten Mythen ! Aber warum ? Als grösstes Hindernis gilt die theoretische Reichweitenangst. Einfach mal informieren !
#elektromobilität #reichweite #reichweitenangst #elektroauto #elektrofahrzeug #Mythen #elektromobilitätsberatung #emobicon
Jana Keller
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Harald M. Depta
Genau die Erfahrung haben wir auch.
Wir können oft in einer Vollkostenrechnung sehen, das es meistens wesentlich günstiger ist - denn man muss ja auch den Unterhalt sehen den ein Fahrzeug kostet. Steuerfreiheit, weniger bis kaum Wartung, vielfach umsonst laden. Absolut easy und alltagstauglich. Ich fahre seit 5 Jahren nur elektrisch und ich würde es nicht tun, wenn es nicht gehen würde !
Roland Matuszewski Die Stadt Laupheim sucht einen Profi im Gebäudemanagement!
Die große Kreisstadt Laupheim ist mit ihren ca. 22.300 Einwohnern_innen ein prosperierendes Mittelzentrum im Landkreis Biberach. Überregionale Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtungen ergänzen die attraktive Lage unserer Stadt in idealer Weise. Als modernes Dienstleistungsunternehmen beschäftigt die Stadt über 500 Mitarbeiter_innen. Heute an morgen zu denken, heißt Zukunft gestalten. Genau das tun wir, um weiterhin erfolgreich arbeiten zu können.
Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine fachlich versierte sowie engagierte Persönlichkeit, die als
Amtsleitung Bautechnik (m/w/d)
unser Amt für Gebäudewirtschaft mit den Bereichen Gebäudewirtschaft/Hochbau, den städtischen Liegenschaften und dem Facility Management leitet. Des Weiteren gehört der Bereich Energie inklusive des European Energy Awards zum Aufgabengebiet. Die genaue Abgrenzung des Aufgabengebiets bleibt vorbehalten.
Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD-VKA. Die Stelle wird in Kürze neu bewertet.
Mit Ihrem souveränen Auftreten sind Sie es gewohnt, Ihren Verantwortungsbereich nach innen und außen zu repräsentieren. Sie sind in der Lage, mit unterschiedlichen Zielgruppen auf Augenhöhe zu kommunizieren. Durch Ihre umsetzungs- und lösungsorientierte Arbeitsweise tragen Sie maßgeblich zur Erreichung stadtentwicklungspolitischer Zielsetzungen bei. Sie sind unser_e ideale_r Kandidat_in, wenn Sie zudem über Kenntnisse im kommunalen Zuschusswesen verfügen.
Wir bieten Ihnen im Gegenzug eine verantwortungsvolle Aufgabe, viel Gestaltungsspielraum und ein von Nachhaltigkeit geprägtes Umfeld.
Die Stadt Laupheim setzt sich für Chancengleichheit ein.
Interessiert? Bewerben Sie sich direkt bei der von uns beauftragten Beratungsgesellschaft zfm. Für einen ersten vertraulichen Kontakt stehen Ihnen dort unter der Rufnummer 0228/265004 Roland Matuszewski, Nadine Allard oder Sarah Jankowski gerne zur Verfügung. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen lassen Sie uns bitte bis zum 15.11.2018 über das zfm-Karriereportal unter http://www.zfm-bonn.de zukommen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Stadt- und Verkehrsplanung, Stadt- und Verkehrsentwicklungsplanung"

  • Gegründet: 19.10.2007
  • Mitglieder: 3.127
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.673
  • Kommentare: 252
  • Marktplatz-Beiträge: 10