Probleme beim Einloggen
Franciska Moog Buchungen
Liebe Varieté- Freunde,
falls Ihr Interesse habt uns an einer unsere Showtage besuchen zu kommen, kreuzt bitte nicht nur "Ja" an, sondern kommentiert bitte ob ihr bereits Karten erlangen konntet oder mit wieviel Begleitpersonen ihr den Abend genießen möchtet, damit ich entsprechend die Plätze reservieren kann.
Danke
Mit freundlichen Grüßen aus der Welt der kleinen Wunder
Franciska Moog
Franciska Moog Frühbucher- Rabatt
Nur noch bis Samstag, den 21.August gibt es 20% auf alle Eintrittskarten!
Also nutzt diese Gelegenheit, denn einige Termine sind schon ausgebucht!
Mit freundlichen Grüßen aus der Welt der kleinen Wunder
Franciska Moog
Franciska Moog V. - Z.
Varieté
Das Varieté ist der kleine, etwas jüngere, dekadente Bruder des Circus, der in der Großstadt lebt und bisschen frech ist (Bernhard Paul)
Varieté oder Varietee bzw. Varietétheater ist eine Bühne mit bunt wechselndem, unterhaltendem Programm für artistische, tänzerische, akrobatische und musikalische Vorstellung. Ein Varietéprogramm besteht aus einer kleineren oder größeren Anzahl von Darbietungen, die für die gemeinsame Veranstaltung mosaikartig zusammengesetzt werden, wobei jede für sich eine künstlerisch geschlossene Einheit mit Anfang und Ende bildet.
Ventriloquist
Der Künstler führt mit einer Puppe, der er seine Stimmer verleiht, einen witzigen Dialog. Dabei werden die Sätze der Puppe von dem Künstler so gesprochen, dass keine Bewegung der Lippen zu erkennen ist.
(siehe auch Bauchredner)
Zauberei
Manipulationen, Großilllusionen, mentalistische Tricks, oder ähnliche- die Illusion des Unfaßbaren faziniert bis zum heutigen Tage das Publikum. Ob Kartentrick oder das Kabinett, aus dem der Magier scheinbar verschwindet - Groß und Klein schauen mit großen Augen und rätseln ob der Lösung dieser Illusion.
Franciska Moog N. - S.
Nanaische Spiele
Der Artist führt stehend und vorgebeugt bis zum Boden (die Hände befinden sich in der Schuhen) akrobatische Schwungkombinationen aus. Sein Kostüm besteht aus zwei Figuren, die scheinbar mit einander tanzen. Dieses Genre ist sehr selten im Varieté zu finden.
Rola Rola
Diese Kunst ist ein weiteres equilibristisches Fach. Der Akrobat balanciert auf Rollen und Brettern, die übereinander getürmt in mehreren Ebenen gegeneinander versetzt sind
Schwarzes Theater (Schwarzlicht-Theater)
Auf einer schwarz ausgeschlagenen Bühne, agieren schwarz gekleidete Schauspieler. Sie werden unsichtbar, denn schwarz auf schwarz verschwindet. Alles, was die Schauspieler jetzt in die Hand nehmen, bekommt mittels „Schwarzlicht" eigenes Leben: Das Schwarze Theater ist ein Spiel der Objekte, Puppen, Menschen, mit oder ohne Worte, lustig und ernst. Der Trick des "Schwarzen Kabinetts" ist uralt, die Theaterform jedoch recht jungV
Franciska Moog I. - K.
Ikarier / Ikarische Spiele
Ähnlich wie bei den Antipodenspielen liegt der Artist mit dem Rücken auf der Trinka und jongliert mit den Füßen. Diesmal sind es aber keine Koffer oder ähnliches sondern ein Mensch, der bei dieser Darbietung Sprungkombinationen und Salti vorführt.
Kabarettist
Das Wort Kabarett stammt vom französischen cabaret (Schänke) ab und wurde später zu „Kabarett" eingedeutscht. Die auftretenden Personen nennt man Kabarettisten. Es gibt zwei Formen des Kabaretts:
* Das literarische zeigt Gedichte, Lieder und Prosatexte, während
* das politische humoreske Parodien, Satiren und Sketche präsentiert.
Im so genannten „Nummernkabarett" wird durch Conférencen eine lose Folge von Sketchen, Liedern, Parodien und Schmähreden verbunden.
Kontorsion
Die Kontorsion ist die Kunst des extremen Verbiegens des Körpers. Man unterscheidet zwischen Klischnigg (Verbiegen des Körpers nach vorne) und Kautschuk (Verbiegen des Körpers nach hinten). Meist wird diese Kunst von Frauen ausgeübt. Nur wenige Männer entschließen sich zu einer Artistenlaufbahn als "Schlangenmensch.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Starclub Varieté Kassel"

  • Gegründet: 11.06.2010
  • Mitglieder: 54
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 12
  • Kommentare: 2