Probleme beim Einloggen

*Kontaktmaschine Premium*

Regionale und themenorientierte Foren erleichtern Ihnen die gezielte Kontaktaufnahme + das Platzieren Ihres Angebots. Gutes Gelingen dabei.

Beiträge aus allen Foren
Cornelia Siegmann Es weihnachtet sehr... Die Herrnhuter Sterne
Liebe Gruppenmitglieder,
wer kennt sie nicht . In allen Variationen begegnen sie uns seit unserer Kindheit: Die Herrnhuter Sterne.
1722
Die Ansiedlung
1722 gewährte Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf auf seinem Gut Berthelsdorf in der Oberlausitz mährischen Glaubensflüchtlingen Asyl. Durch die Gegenreformation ab dem 16. Jahrhundert wurden protestantische Gemeinden im Habsburger Reich, insbesondere in Böhmen und Mähren, verfolgt. Einige von Ihnen wanderten deshalb ins lutherische Sachsen aus. Die Ansiedlung der ersten beiden Familien legte den Grundstein für die schnell wachsende Siedlung Herrnhut.
1732
Missionsarbeit
Bereits kurz nach der Gründung der Herrnhuter Brüdergemeine, im Jahre 1732, entsandten die Brüder und Schwestern aus ihrer Mitte Missionare in entlegene Weltgegenden. Ziel war die Verbreitung der christlichen Botschaft, die im Verständnis der Herrnhuter die Gleichheit aller Menschen einschließt. In der täglichen Missionsarbeit wurde der Ausbildung und Versorgung ein hoher Stellenwert eingeräumt
Und hier lesen Sie mehr: https://www.herrnhuter-sterne.de/de/Papiersterne.html
Viel Freude dabei
Herzlich
Cornelia Siegmann
Max Rabe Kennen Sie bereits EAP?
Hallo zusammen!
Letzte Woche schrieb ich einen kleinen Text zum DAK Gesundheitsbericht und bezog mich auf den rasanten Anstieg von psychischen Erkrankungen in den letzten 15 Jahren. Er verdreifachte sich!
Zu meinem Post entstand eine angeregte Diskussion weit über die Kommentarfelder hinaus und es entwickelten sich für mich als auch für andere Personen ein interessanter weiterführender Kontakt, ein Austausch, ein VERNETZEN.
Mir wurde einmal wieder klar, dass der Austausch von Wissen und die Diskussion ein Vernetzen um ein vielfaches erleichtert und es das Ganze auch viel spannender macht. Denn wie kann produktiv etwas entstehen, wenn nicht in einer lebhaften Diskussion über Themen unserer Zeit. Themen, die unsere sich stetig entwickelnde Arbeitswelt dauerhaft maßgeblich verändern.
Gerne möchte ich mich auf meinen Post von letzter Woche beziehen; Wer ihn nicht gelesen hat- gar kein Problem! Es ging, wie bereits beschrieben um psychische Erkrankungen. Ich denke, dass es eine Vielzahl von intelligenten Lösungsansätzen gibt, die der Prävention von solchen Erkrankungen dienen oder sie aktiv behandeln können. Einen Lösungsansatz möchte ich über einen Link kurz vorstellen. Es sind EAP´s (zu deutsch: Telefonische externe Mitarbeiterberatung) - Noch nie gehört? Bei Haufe gibt es diesen interessanten Artikel dazu, der zur Übersicht dient:
Kennt Ihr EAP als Lösungsweg? Und wenn ja, habt Ihr daran weitergehendes Interesse? Kennt Ihr noch andere Lösungswege? Ich freue mich sehr über eine angeregte Diskussion und eventuell weiterführende VERNETZUNGEN.
Liebe Grüße und ein stressfreies Wochenende,
Max Rabe