Steuerliche Forschungsförderung

Steuerliche ForschungsförderungSteuerliche Forschungsförderung

36 members | 47 posts | Public Group
Peter Stuckert
Hosted by:Peter Stuckert

2020 ist die Forschungszulage an den Start gegangen. Seitdem können Unternehmen zwischen Förderprogrammen & FZul wählen. Was ist der beste Förderweg für Ihr Projekt? Fördermittelprofis sagen es Ihnen.

Unter anderem kritisiert der Verband, dass das gut funktionierende Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM ohne Vorwarnung gestoppt worden ist. Dem ist leider hinzuzufügen, dass das Programm auch bis zum heutigen Tage (24.06.22) noch nicht wieder gestartet wurde.

Auch zur Forschungszulage hat der Verband eine Meinung. Sie "helfe eher Großunternehmen und nicht innovativen KMU." ... https://www.bvmw.de/news/12798/bundesregierung-laesst-mittelstand-bei-foerderprogrammen-im-stich/

In der Tat scheint bei der FZulG die angestrebte Breitenwirkung bisher auszubleiben. Aus unserer Sicht liegt das aber nicht unbedingt am grundsätzlichen Design der steuerlichen Forschungsförderung. Sie ist recht einfach zu beantragen, sogar für bereits laufende oder schon abgeschlossene FuE-Projekte, und deshalb für KMU durchaus interessant.

Unter Umständen ist die Forschungszulage immer noch zu unbekannt, hier läge der Ball dann beim Bundesfinanzministerium, oder vielleicht missfällt dem Mittelstand bei einem so sensiblen Thema wie Innovation die Einbindung der Steuerbehörden.

Wenn Sie sich dennoch für die Forschungszulage interessieren, finden Sie Detailinformationen auf unserer Webseite ... https://www.pnoconsultants.com/de/foerdermittel/forschungszulage/

... vielleicht will das BMF gar nicht, dass die Forschungszulage bekannt wird ;-)
Nu, und deshalb verbrennen wir auch kein Geld mit GoogleAds.

Gestern habe ich die vierte oder fünfte Recruiter-Anfrage zum Thema Forschungszulage in kurzer Zeit bekommen. Ob ich nicht in eine Firma aus den USA einsteigen möchte, die jetzt mit der FZulG in Deutschland und Europa expandieren möchte.

Ja, viel Spaß dabei. Ich persönlich brauche aber nicht dabei sein.

Ich schaue mir in der Zwischenzeit lieber an, wie die Creme der deutschen Fördermittel-Beratungsunternehmen Geld mit GoogleAds verbrennen (von Direktmarketing ganz zu schweigen). Recruiter scheinen im Moment ja auch ganz gut von dem Hype zu leben.

Der Finanzminister hat die FZulG geschickt zusammengebastelt, dass nur sehr wenig Steuergeld ausgegeben werden muss. Für Unternehmen lohnt sich die Antragstellung nur bedingt. Andere EU-Länder sind da spendabler. Das führt am Ende zur Abwanderung von F&E-Kräften aus Deutschland.
Von meinen Kunden höre ich meistens, dass ihnen 25% über die Forschungszulage zu wenig sind. Sie möchten lieber Förderanträge in klassischen Förderprogrammen stellen. O.k. für bereits laufende oder schon abgeschlossene Projekte kann man nach der FZulG schauen, aber sonst löst die Zulage keine Begeisterungsstürme aus.

"5.504 Anträge auf Bescheinigung einer Forschungszulage sind zwischen dem 2. Januar 2020 und dem 31. Januar 2022 bei der Bescheinigungsstelle Forschungszulage eingegangen."

Mehr und Quelle ... https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-882270

Ich habe gestern noch einmal nachgeschaut: Es sollten 30.000 Anträge im ersten Jahr sein. Aua!
This post is only visible to logged-in members. Log in now

FÜRACKER: FORSCHUNGSZULAGE WIRKT – BAYERN BUNDESWEIT SPITZENREITER BEI FÖRDERUNG SEINER UNTERNEHMEN IN FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Die bayerischen Finanzämter haben bis 31. Dezember 2021 insgesamt rund 10 Millionen Euro (!!!) an Förderung verbindlich bewilligt – das ist bundesweit ebenfalls der höchste Wert. (!!!)

Mehr und Quelle ... https://www.stmfh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/24657/

nein, die Anzahl der anträge ist immer noch "recht überschaubar" ;-) insgesamt 904 anträge – von 733 unternehmen mit 1.451 FuE-projekten bis 31.1.2021. das ist ein indiz für gesamt 2021 und den bruchteil bayern. siehe https://dserver.bundestag.de/btd/19/266/1926646.pdf Seite 12 frage 13
Ich würde mal sagen, seeehr überschaubar ;-) Ist die Bescheinigungsstelle da überhaupt ausgelastet?
This post is only visible to logged-in members. Log in now
Guten Tag und danke für den Link. Ja, das Verfahren ist bürokratisch. Das habe ich aber auch so erwartet. Denn so ist das halt in Deutschland. Unser Schwesterunternehmen in den Niederlanden hat es mit WBSO viel einfacher.