Probleme beim Einloggen
René Kiem Changemanagement - Aktiv durch den Wandel
Während sich die Welt in der schnelllebigen Zeit von Globalisierung und Vernetzung befindet, müssen sich auch die Unternehmen und Organisationen immer wieder neu anpassen. Dies zieht einen ständigen Wandel nach sich, der nicht nur das Management betrifft, sondern auch die Personalbereiche und jeden einzelnen Mitarbeiter. Dieser Wandel muss kontrolliert und durch aktives Change Management gezielt gesteuert werden. In vielen Organisationen fehlt jedoch bislang das nötige Know-How über die Planung von Veränderungsprojekten und den damit einhergehenden Prozessen, Methoden und Prinzipien.
Die Herausforderung namens Change Management
Change Management ist eine wahre Herausforderung für die Führungskräfte. Denn die Veränderungsprozesse rufen bei vielen Mitarbeitern und Vertragspartnern Ängste hervor, die es abzufangen gilt. Hinzu kommen Unverständnis und häufig eine passive bis hin zu einer aktiven Ablehnung von Veränderungen durch die Angestellten und Arbeiter. Change Management findet zumeist in einer Waagschale aus Gegenwehr und Notwendigkeit statt, die es vor allem durch unternehmerisches Können und soziale Kompetenzen auszugleichen gilt. Die verschiedenen Ausprägungen des Change Managements sind dabei vielfältig und können ganz individuell auf die Strukturen und Ziele eines Unternehmens ausgerichtet werden.
Einige Beispiele sind folgende:
 Einführung von Lean
 neue Unternehmensziele und damit eine neue Strategie
 die Reorganisation von Abläufen und Prozessen
 eine Standortverlagerung
 der Rückzug aus defizitären Geschäften
 neues Teambuilding
 Einführung neuer Controlling-Systeme
 ein Wechsel in der Geschäftsführung
uvm.
Seminarziele für das Change Management
Erfolgreiches Change Management wird von der obersten bis zur untersten Ebene eines Unternehmens unterstützt. Das Seminar zielt deshalb in erster Linie darauf ab, ein solides Konzept für ein erfolgreiches Change Management zu erarbeiten, das die volle Unterstützung eines jeden Mitarbeiters im Unternehmen erhält. Denn nur so kann der Wandel erfolgreich umgesetzt werden und zu positiven und messbaren Resultaten führen. Seminare bieten komprimiertes Wissen auf dem besten und aktuellsten Stand rund um das Thema Change Management. Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte sollen die Chancen und die Risiken des Wandels verdeutlichen. Es geht um die Erarbeitung jener Methoden, die sinnvoll und funktional sind. Das Ziel ist ein aktives Change Management vom Produktionslaufband bis zur Führungsebene. So wird der Veränderungsdruck von außen nicht mehr als Last, sondern als energetische Triebfeder im eigenen Unternehmen wahrgenommen.
Seminarinhalte:
 Veränderungsmanagement verstehen
 Was ist Change Management eigentlich und worin liegt sein Sinn?
 Die Grundstrukturen und Gesetzmäßigkeiten von Veränderungen
 Kritische Phasen in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen meistern
 Grundlegende Rahmenbedingungen für das Change Management schaffen
 Die Aufgabe und Rolle des Change Managers verstehen und erlernen
 Veränderungsprozesse steuern
 Die richtige Planung von Veränderungen
 Erfolgsfaktoren und Risiken
 Die klassischen Fehler bei Veränderungsprozessen
 Die Bedeutung der Kommunikation für das Change Management
 Die Rolle der Führungskräfte
 Widerstand – rechtzeitig erkennen und professionell meistern
 Ausgewählte Instrumente und Methoden im Veränderungsprozess
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Nur für XING Mitglieder sichtbar Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Supplier Relationship Managements
Liebe Gruppenmitglieder,
an der Professur für Marketing und Innovationsmanagement der Universität Göttingen möchten wir mit einem Forschungsprojekt zum Thema „Exzellenz im Lieferantenmanagement“ Handlungsempfehlungen für die Praxis zur Verbesserung des Supplier Relationship Managements geben. Dabei geht es um Themen wie Erhöhung der Lieferanten-Performance, Festlegung des optimalen Lieferanten-Status und Preisverhandlungen.
Für das Gelingen des Forschungsprojektes führen wir eine Befragung durch. Dazu bitten wir Sie um ca. 20 Minuten Ihrer Zeit. Wir wissen Ihre Teilnahme sehr zu schätzen. Als Dankeschön für jeden vollständig ausgefüllten Fragebogen wird die Professur für Marketing und Innovationsmanagement...
(1) allen Teilnehmern am Ende des Fragebogens die Möglichkeit bieten, eine kostenlose digitale Broschüre mit einem Überblick über die Ergebnisse der Studie sowie konkreten Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Lieferantenmanagements anzufordern;
(2) drei Euro an den Verein SOS-Kinderdorf e.V. spenden. Je mehr Teilnehmer wir gewinnen, desto höher die gespendete Summe;
(3) unter allen Teilnehmern ein iPad (9.7-inch, 32 GB), einen Amazon-Gutschein im Wert von 100 Euro sowie einen Amazon-Gutschein im Wert von 50 Euro verlosen.
Diese Befragung ist ausschließlich wissenschaftlicher Natur (keine Auftragsforschung). Alle Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich und vollkommen anonym behandelt. Ein Rückschluss auf Ihre Person oder Ihr Unternehmen ist ausgeschlossen.
Für Ihre Teilnahme an der Befragung klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://wiwigoettingen.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_a9nWOuX5Nd4bQZ7
Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Unterstützung!
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Maik Hammerschmidt
Professor für Marketing und Vorstandsmitglied des Departments für Betriebswirtschaftslehre
Georg-August-Universität Göttingen
Professur für Marketing und Innovationsmanagement
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen
E-Mail: innovationsmanagement@wiwi.uni-goettingen.de
Web: http://www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de
Nur für XING Mitglieder sichtbar Besuchen Sie uns auf dem SAP-Infotag für den Einkauf am 18.09.2018 in Wiesloch.
Jackie Bojor Warum in Osteuropa, Zentralosteuropa und Südosteuropa statt in China oder Asien?
Warum in Osteuropa statt in China oder Asien? Wie erreiche ich die qualifizierten Möbelhersteller in Osteuropa? Wer sind die wichtigsten Möbelhersteller in den Niedriglohnländern Osteuropas? Wie kontaktiere ich die Möbelindustrie? Wie erreicht man die Entscheidungsträger in den Unternehmen, die Möbel in den LCCs in Emerging Europe herstellen?
Welche Möglichkeiten bieten die westeuropäischen Möbeldesigner in der Möbelindustrie in Zentralosteuropa und Südosteuropa?
Sind Sie daran interessiert einen Teil Ihrer Möbelproduktion und Möbelmontage in Osteuropa auszulagern? Sie suchen die Entscheidungsträger in den Unternehmen, die Möbel in den LCCs in Emerging Europe herstellen?
Für eine maßgeschneiderte Lieferantenqualifizierung und B2B-Matchmaking mit Akteuren der Möbelproduktion und Möbelmontage in den Emerging Markets in Europa wenden Sie sich bitte an das FRD Center Team unter:
E-Mail: europa@frdcenter.ro oder Tel .: +4021 411 1459/60/61

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Supplier Relationship Management / eProcurement"

  • Gegründet: 17.02.2004
  • Mitglieder: 2.427
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 767
  • Kommentare: 349