Probleme beim Einloggen

SVC Treff - Anwender und Experten Treffpunkt für IBM SVC Disk Speichervirtualisierung

IBM SAN Volume Controller (SVC) Treff Dieses Forum ist die Heimat der deutschen SVC User Group.

Peter Steinbrecher High Capacity Flash
Die Flash Preise im Q4 werden auch in Dtld vermutlich weiter fallen. IBM hat mit der kontinuierlichen Steigerung der Speicherdichte, aktuell in Form von 18TB Flashcards zB in der Storwize und FlashSystem Familie die Voraussetzungen geschaffen, den weitgehenden Austausch ...noch verbliebener HDD Arrays, zu gestalten.
Die Verwendung von 3D-TLC FlashSpeicher ist als geeignetes Medium für mixed Workloads bereits gut etabliert. Für Workloads mit maximalem Schreibdurchsatz empfiehlt sich die Verwendung etwas kleinerer SSD oder NVMe drives, um Limitierungen zu vermeiden. Arrays die so konfiguriert werden, dass sie einen Teil der Kapazitäten gar nicht provisionieren, erhöhen die Schreibleistung und Endurance nochmals enorm. 20 % Reserve Kapazität können in speziellen Fällen diese Limits verdoppeln, da die unerwünschte ‚Write Amplification‘ bei hohem Füllgrad der Flashchips und andere Verluste bei der ‚Garbage collection‘ weitgehend eliminiert werden.
Für die normale Nutzung im Rechenzentrum ergibt sich aber meist durch die Mischung ‚kalter‘ und ‚heisser‘ Daten automatisch ein optimales Umfeld für die Nutzung hoch-kapazitiver Flasharrays. Durch den zusätzlichen Einsatz von Datareduction Verfahren auf Module-Ebene, wie bei IBM FlashCoreModules (keine Performance Einbussen) ,ergeben sich nochmals enorme Effizienzsteigerungen.
Die Speicherdichten erreichen Werte bis zu 1PB pro Höheneinheit. Wow!
Schrumpfen und Beschleunigen!
Nur für XING Mitglieder sichtbar Doug Balog bei den IBM Storage Strategy Days im September 2018
Neben unserem Chief Technology Officer Vincent Hsu, den beiden Distinguish Engineers Tom Clark und Thomas Harrer, die sie in Keynotes, der Panel Discussion mit Ask Anything und in 1:1 Kundengesprächen erleben können, hat nun auch Doug Balog sein Kommen angekündigt. Stellen Sie Ihre Fragen direkt an unsere Executives, vereinbaren Sie individuelle Meetings mit ihnen.
Seien Sie dabei am 19. und 20. September in unserem Client Center in Ehningen:
http://ibm.com/events/2018/SSD
Hier die großen Hightlights aus den vielfältigen Veranstaltungspunkten:
• Vincent Hsu, IBM Vice President, IBM Fellow und CTO for Storage and SDE IBM Systems, spricht über die IBM Storage Innovations for the NextGen Datacenter.
• Dr. Axel Koester, Chief Technologist und Chairman of IBM „TEC“ think tank, macht Sie mit Chancen und Risiken der NVMe- und Flash-Technologie vertraut.
• Dr. Karsten Johannsen, Head of AI Acceleration Team at IBM, sein AI-Kompetenzteam und Joseph Dain, Chief Architect IBM Spectrum Storage, STSM, erläutern Ihnen Technologien und Architekturen einer zukunftsweisenden AI-Infrastruktur.
• Break Sessions und offene Fragerunden bieten viel Raum für Diskussionen, Demos und Fallbetrachtungen. Erleben Sie unsere Experten hautnah.
Und Barry Whyte, IBM Master Inventor – Advanced Technical Support Storage Virtualization, der als Vater des SVC wie kein anderer komplexe Sachverhalte einfach und im Kontext erklären kann. Er vereint auf wunderbare Weise die Sichtwelten von Development und Kundenbetreuung.
Wir freuen uns auf Sie!
Nur für XING Mitglieder sichtbar IBM Storage Stragey Days am 19 und 20. September 2018 im Client Center Ehningen - Seien Sie dabei!
Die Menge an Daten weltweit steigt mit exponentieller Geschwindigkeit. Damit wächst auch die Bedeutung von Storage-Systemen für Ihre Geschäftsprozesse immer weiter. Und die Herausforderungen, denen sie standhalten müssen. Wie meistern SIE den Balanceakt zwischen Sicherheit, Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit?
Diese und viele weitere Fragen beantworten unsere Experten bei den IBM Storage Strategy Days 2018 vom 19.09 – 20.09.2018 in Ehningen.
In persönlichen Gesprächen mit führenden Köpfen der Branche können Sie die Storage-Anforderungen Ihres Unternehmens analysieren. Mit Fachkollegen persönlich diskutieren. Von den Erfahrungen anderer Unternehmen lernen. Von neuen Trends aus der IT-Branche erfahren. Bei interaktiven Poster- und Meet-the-Expert-Sessions innovative Storage-Lösungen mit Ihren eigenen Ideen vorantreiben.
Befassen Sie sich intensiv mit aktuellen Mehrwert-Themen, wie:
- Effizienz steigern und größtmögliche Flexibilität erreichen bei mehr als 440 Speichersystemen – mit der IBM Spectrum Virtualize Family.
- Zusammenhänge verstehen und Analytics einsetzen innerhalb Ihrer gesamten Storage-Infrastruktur – mit der IBM Spectrum Control Family.
- Modernisieren Ihrer IT-Infrastruktur und integrieren neuer Workloads – mit dem gesamten IBM Spectrum Storage Portfolio.
Alles im Rahmen von zwei intensiven Tagen – die beste Gelegenheit, die neusten Storage-Systeme kennen zu lernen, sich eine umfassende Übersicht über den Stand der Dinge und einen Ausblick auf die Zukunft zu verschaffen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Hallo zusammen,
jetzt habe ich bestimmt schon viele hunderte Male "IBM Storage Strategy Days" geschrieben und dann hier so einen Typo hinterlassen, den ich nicht mal editieren kann. Ich hoffe dennoch, dass Sie wissen, dass es hier um unsere große Storage-Veranstaltung geht, wo wir auch dieses Jahr wieder für Sie die besten Sprecher aus unseren Entwicklungslaboren, von Produkt Management und unseren Storage Competence Center auf der Bühne und in 1:1 Gesprächen haben werden.
Verena Strauß Garantietermin - SNV1G: SAN Volume Controller (SVC) Planning and Implementation Workshop
esciris bietet den IBM Workshop "SAN Volume Controller (SVC) Planning and Implementation" kompakt an 3 Tagen vom 23. bis 25. April 2018 in Düsseldorf an.
Die Durchführung ist garantiert.
Weitere Information und den Link zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.esciris.de/t/snv1g
Bei Fragen können Sie gerne auf mich zukommen.
Beste Grüße,
Verena Strauß
mail: training@esciris.de
phone: +49.7031.81748.212
Nur für XING Mitglieder sichtbar IBM Spectrum Virtualize bringt Data Reduction Pools
IBM Spectrum Virtualize Software ist das Herzstück des IBM SAN Volume Controller, der IBM Storwize-Familie und des IBM FlashSystem V9000, als auch verfügbar für ausgesuchte x86-Server. Damit kommen ausgereifte und hochklassige Software-defined Storage-Funktionalitäten in diesen Systemen zum Tragen.
IBM Spectrum Virtualize ist seit langem dafür bekannt und anerkannt, neue und gemeinsame Funktionen, größere Effizienz und verbesserte Hochverfügbarkeit neuen und vorhandenen Speichersystemen - über 440 verschiedene Speichersysteme von IBM und anderen Herstellern - bereit zu stellen. Somit werden der Betrieb vereinfacht, Mehrwert zu bestehenden Investionen gebracht sowie die Lebensdauer der Systeme sinnvoll verlängert. Alles zusammen genommen verringert Ihre CAPEX- und OPEX-Ausgaben für Ihre Speicherumgebung. Beispielsweise kann Komprimierung von Daten auf Ihrem vorhandenen Speicher die effektive Kapazität bis auf das Fünffache erhöhen, was Ihre Investitionsausgaben reduziert. Gleichermaßen können Sie die Verschlüsselungsfunktion von IBM Spectrum Virtualize, eine Data-at-rest-Verschlüsselung, über alle Ihre verschiedenen Speichersysteme einsetzen, was es bedeutend einfacher macht, Ihre Daten abzusichern und die Betriebskosten dahingehend reduziert, dass Sie nicht mit den unterschiedlichen Verschlüsselungstechnologien der verschiedenen Hersteller agieren müssen.
Im Laufe der Jahre hat IBM immer mehr Funktionen zur Dateneffizienz in IBM Spectrum Virtualize realisiert, wie beispielsweise Thin Provisioning und Komprimierung, aber auch automatisiertes Tiering und Cloud-Möglichkeiten. In Hinblick darauf, noch viel mehr neue Funktionen in Zukunft zu entwickeln, ist die Zeit gekommen, einen neuen technischen Unterbau für Storage innerhalb von IBM Spectrum Virtualize zu entwerfen.
Mit IBM Spectrum Virtualize 8.1.2 kommen nun Data Reduction Pools, die eine ganz neue Architektur zum Speichern von Daten nutzen. Data Reduction Pools haben unmittelbar verschiedene Vorteile:
• Bis zu 3x höheren Durchsatz für komprimierte Volumes
• Alle Volumes in einem System können komprimierte Volumes sein (bis zu 10.000 pro System)
Damit wird es durch diese Verbesserungen möglich, Komprimierung für mehr Volumes und mehr Workloads einzusetzen, was Ihnen weitere Kosteneinsparungen bringen wird.
Data Reduction Pools unterstützen auch Serverumgebungen, die den SCSI UNMAP Command verwenden. Dieser Command wird Software-seitig verwendet, um nicht mehr benötigte Speicherkapazitäten anzuzeigen. Data Reduction Pools geben diese Kapazitäten innerhalb des verfügbaren Speicherpools frei.
Neue Data Reduction Pools sind für Applikationen komplett transparent. Systeme mit IBM Spectrum Virtualize unterstützen sowohl traditionelle Pools als auch Data Reduction Pools. Mittels Volume Mirroring erfolgt die unterbrechungsfreie Datenmigration zwischen den Pool-Typen.
Data Reduction Pools basieren auf einem Log-structured Design, einer bewährten Technologie, die für den Umgang mit sich ändernden Datengrößen entworfen wurde, wie beispielsweise
- mit Komprimierung oder anderen Datenreduzierungstechnologien
- oder bei Löschungen, wenn bspw. ein Server Speicherkapazitäten freigibt.
Es gibt viele Vorteile mit Data Reduction Pools:
• Entworfen, um hochskalierbar CPU-Hardware mit mehr Kernen und mehr Cache zu unterstützen
• Teilen der verfügbaren CPU-Kerne zwischen der eng integrierten Komprimierung und den anderen Prozessen für größere Effizienz
• Optimierung für Flashspeicher durch die Konvertierung von Random Write I/Os in größere sequentielle Schreiboperationen
• Keine Begrenzung bei der Anzahl komprimierter Volumes mehr, was breiteren Einsatz von Komprimierung und damit weitere Kosteneinsparungen beim Speicher bedeuten kann
• Einsatz bei einer größeren Spanne von Datentypen durch den bis zu 3x höheren Durchsatz für komprimierte Daten
• Fähigkeit, Speicherkapazitäten als Antwort auf Serveranfragen freizugeben und wiederzuverwenden, was den Speicherbedarf reduziert
• Künftige Datenreduzierungstechnologien im Design bereits berücksichtigt
• Signifikante Verbesserung der Failover/Failback- Zeiten durch Support gespiegelter Non-volatile-Metadata
• Verbesserte Cache-Effektivität durch Trennung von Metadaten und User-Daten
„Speichereffizienz war von jeher ein zentraler Nutzen des SAN Volume Controller,” sagte Jeff Kato, Senior Analyst und Consultant der Taneja Group. „Die Entwicklung von Data Reduction Pools bietet einen neuen technischen Unterbau für IBM, um auch weiterhin Effizienz-Features und höhere Skalierbarkeit des Systems zu liefern.”
IBM Spectrum Virtualize bringt innovative Speicherfunktionalitäten in IBM Speichersysteme und auch für über 440 verschiedene Speichersysteme von IBM und anderer Hersteller. Mit Data Reduction Pools baut IBM Spectrum Virtualize eine gesunde Grundlage für Innovationen in der Zukunft und hilft Ihnen, heute schon sicherzustellen, dass Sie Ihre Kosten für Speicher in heterogenen Speicherumgebungen besser steuern und bewältigen können.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "SVC Treff - Anwender und Experten Treffpunkt für IBM SVC Disk Speichervirtualisierung"

  • Gegründet: 22.06.2009
  • Mitglieder: 810
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 399
  • Kommentare: 410