Probleme beim Einloggen
Hans Peter Oswald Radio-Domains auch für Internet-Radios
Die European Broadcasting Union, die Vereinigung der europäischen Rundfunksender, hat zum 23.August 2017 einen erfolgreichen Start der Radio-Domains hingelegt.
Berechtigt zur Registrierung der Radio-Domains sind nicht nur Mitglieder der European Broadcasting Union, sondern folgende Zielgruppen:
1. Vereinigungen von Rundfunk-Stationen, wie z.B. die EBU selbst
2. Radiosender
3. Marken mit Bezug auf Rundfunk
4. Internet-Radio
5. Amateurfunker
6. Radio-Profis
Alle wichtigen Kategorien können seit dem 23. August Domains anmelden. Bei gleichlautenden Anmeldungen gibt es eine Rangordnung, bei der Markeninhaber ganz oben stehen.
Ein Beispiel: Der Radiosender "Breisgau" meldet die Domain "breisgau.radio" mit dem Verweis auf die vom Sender gesicherte US-Marke "Breisgau" an. Der Radiosender "Breisgau Radio" bewirbt sich ebenfalls um
die Domain "breisgau.radio". Da der Radiosender "Breisgau Radio" keine Marke besitzt, erhält der Sender "Breisgau" die Domain "breisgau.radio."
Warum Radio-Domains?
Sie sind die von der European Broadcasting Union empfohlene Domains. Der Verantwortliche der Registrierungsstelle für Radio-Domains, Alain Artero, erklärt:,,We are proposing that the radio community may like to consider securing the integrity of their web presence by requesting appropriate .radio domains for defensive reasons initially." Arturo fährt fort: ,,The TLD will be focused on content and matters specific to radio and we want to prevent speculators and cybersquatting in this TLD; this extension will therefore rapidly become a high-value internet space for websites, mail systems and other internet applications.”
Die Radio-Domains bringen kurz auf den Begriff, worum es geht. Bei Rundfunksender, die Radio im Namen führen, kann die neue Domain viel kürzer aussehen, also z.B. nicht Schwarzwald-radio.de, sondern schlicht Schwarzwald.Radio. Je kürzer eine Domain, desto merkfähiger ist sie. Die Merkfähigkeit ist ein entscheidender Faktor beim Marketing von Internetseiten.
Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die Berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit Berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:
"Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser."
Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die Radio-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:
"Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern."
Eva Alvarez Software Defined Radio Communication Market Analysis & Forecast to 2014 - 2020
The software defined radio communication market is expected to reach $27.29 billion by 2020 at a CAGR of 12.5% from 2014 to 2020.
Eva Alvarez Software Defined Radio Market Forecast Analysis to 2014 - 2020
The report provides an in-depth analysis of the Software Defined Radio market. It contains analysis of the current technologies in the SDR market, the technology roadmap, and the analysis of the SDR application in defense, commercial, and homeland security segment.
Download PDF Brochure @ http://www.marketsandmarkets.com/pdfdownload.asp?id=138946173
Nur für XING Mitglieder sichtbar Chronologie der Aktivitäten
Da ich aufgrund meiner Mandate terminlich überlastet bin und nur noch sehr selten auf XING bin, empfehle ich aktuelle Ausschreibungen per Mailingliste zu abonnieren:
oder auf unserer Webseite zu lesen:
http://www.swissradio.org/info/about_us/impressum.htm
Für Fragen und Anregungen besitzen wir ein Kontaktformular:
http://www.swissradio.org/info/contact/kontakt.htm
Nur für XING Mitglieder sichtbar Interessenabklärung des BAKOM für den Ausbau von DAB+
Dieses Mail richtet sich eher an die grösseren Internetradios in der
Schweiz und Projekte mit starker lokaler Verankerung.
Wir von der ISI sind vom BAKOM informiert worden, dass sie eine
Interessenabklärung für den weiteren Ausbau der DAB Netze in der
Schweiz durchführen.
Die ISI wird dazu beim BAKOM keine Stellung nehmen, da sich dieser
Aufruf direkt an die Radiomacher wendet.
Mitteilung des BAKOM:
"Interessenabklärung für weitere Digitalradio-Frequenzen in der Schweiz
Um den Bedarf nach weiteren Frequenzen für die digitale Verbreitung von
Radioprogrammen im DAB+-Format in Erfahrung zu bringen, eröffnet das
BAKOM eine Interessenabklärung. Sie richtet sich an Unternehmen, die in
der Schweiz auf sprachregionaler, regionaler oder lokaler Ebene
DAB+-Netze aufbauen und betreiben möchten. Das Interesse zur digitalen
Verbreitung von Radioprogrammen zielt in der Schweiz in zwei
entgegengesetzte Richtungen: Kommerziell orientierte Radiostationen
streben ein grösstmögliches Verbreitungsgebiet an. Kleinere und
namentlich nichtkommerzielle Komplementärradios wünschen hingegen eine
kleinräumige und kostengünstige digitale Verbreitung in
Agglomerationen, was dank neuer Technologien und Softwarelösungen
ebenfalls möglich ist.
Die bis am 30. April 2013 angesetzte Interessenabklärung dient
einerseits dazu, den Bedarf für den Aufbau und Betrieb von weiteren
digitalen Sendernetzen im DAB+-Format in Erfahrung zu bringen.
Anderseits liefert sie dem BAKOM Grundlagen für die künftige
strategische Planung der digitalen Radioversorgung."
Antworten per E-Mail an:
mp-anhoerung<ät>bakom.admin.ch
Solche Mitteilungen in Zukunft automatisch erhalten?
Bitte tragt Euch in unsere Mailingliste ein:
http://www.swissradio.org/info/contact/forms/mailman.htm

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Swiss Internet Radio Association"

  • Gegründet: 17.06.2009
  • Mitglieder: 15
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 15
  • Kommentare: 0