Probleme beim Einloggen

Technische Universität Clausthal

Willkomen in der XING-Gruppe der Alumni, Absolventen und Freunde der TU Clausthal. Mehr auf: www.alumni.tu-clausthal.de

Uni1 Technische Universität Clausthal Millionenprojekt mit chinesischer Elite-Universität in Chengdu unterzeichnet
Es ist das größte internationale Projekt in der Geschichte der Harzer Universität. Gemeinsam investieren die TU Clausthal und die Sichuan University in den kommenden zwölf Jahren 20 Millionen Euro in ein forschungs- und innovationsstarkes Bildungsprojekt: das Chinesisch-Deutsche Internationale Hochschulkolleg (CDIHK). Am 8. Juli haben die Präsidenten beider Universitäten, Professor Thomas Hanschke und Professor Li Yanrong, auf dem Jiangan-Campus der Sichuan University in Chengdu die Verträge unterzeichnet. Das bilaterale Projekt beginnt mit drei identischen Studiengängen – Geoumwelttechnik (Geoinvironmental Engineering), Informatik und Elektrotechnik – sowie einem Promotionskolleg. Wer am CDIHK studiert und sich auf dem Campus in Südniedersachsen und in Fernost ausbilden lässt, erhält einen Doppelabschluss der traditionsreichen Harzer Universität und der chinesischen Exzellenzuniversität. Die Idee eines bilateralen Hochschulkollegs entstand im April 2016, als der damalige chinesische Forschungsminister Professor Wan Gang, ein Clausthaler Alumnus, an der TU zum Honorarprofessor bestellt worden war. Weiterlesen: https://www.tu-clausthal.de/presse/nachrichten/details/2399/ Foto: TUC
Amke Eggers Workshop "Mikrosysteme auf Basis multifunktionaler Materialverbunde"
Das am Clausthaler Zentrum für Materialtechnik angesiedelte Netzwerk MS Multi Mat richtet am Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik – PVZ einen Workshop zum Thema „Mikrosysteme auf Basis multifunktionaler Materialverbunde“ aus.
Wir freuen uns, Ihnen den ersten Workshop des Netzwerks MS Multi Mat in Zusammenarbeit mit dem ZeMPro e.V. auf dem Gebiet der Mikrosystemtechnik anbieten zu dürfen.
Wir haben für Sie ein rundes Programm aus Vorträgen zusammengestellt, die in drei Sessions aus aktuellen Erkenntnissen in der Medizin und Pharmazie, der Prozessentwicklung und überwachung sowie den multifunktionalen Materialien für die Mikrosystemtechnik berichten.
Diese Vorträge dienen als Diskussionsgrundlage für die nachfolgenden moderierten Workshops, in denen innovative Ideen und Problemstellungen diskutiert, Kontakte geknüpft und zukünftige Forschungsprojekte auf den Weg gebracht werden sollen. Zum Schluss werden jeweils die wesentlichen Ergebnisse der Workshops dem gesamten Teilnehmern präsentiert.
Am Vorabend laden wir Sie herzlich dazu ein, mit uns die besondere Atmosphäre und kulinarische Vielfalt Brasiliens in einem Rodizio-Restaurant zu erleben.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Nähere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter:
Klaus Hartstock Suche Gießerei-Ingenieur
Für ein nationales und internationales agierendes Gießerei-Beratungs-Unternehmen suche ich einen Gießerei-Ingenieur/-techniker.
Neben einer hohen Reisebereitschaft sind Englisch-Kenntnisse ein Muss sowie eine hands-on-Mentalität erwünscht.
Ich würde mich über Rückmeldungen sehr freuen.
Klaus Hartstock
Exact Recruitment Group
http://www.exactrecruitment.de
Uni1 Technische Universität Clausthal 25-Jahre-Diplom! ... eine schöne Feier in Clausthal
Zum fünften Mal hat die TU Clausthal mit dem Alumnimanagement der TU eine Feierstunde zur Vergabe des silbernen Diploms ausgerichtet. 80 Absolventinnen und Absolventen, die an der Harzer Uni 1993 ihren Abschluss gemacht haben, freuten sich über eine Urkunde. Überreicht wurde sie vor 160 Gästen im Clausthaler Umwelttechnik Forschungszentrum (CUTEC) von TU-Präsident Professor Thomas Hanschke. Angereist waren die Jubilarinnen und Jubilare aus ganz Deutschland. Einer von ihnen, Guido Falkemeier, ist heute Professor für Medienproduktion an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe – und beliebt unter Studierenden. Bei der Wahl zum Professor des Jahres hatte er 2017 in der Kategorie „Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften” unter 2000 Nominierten Platz zwei belegt. Die Basis für sein hervorragendes Standing in der Wissenschaft hatte er mit einem Studium (Informatik) und einer Promotion in Clausthal gelegt. Filmemacher Falkemeier war es auch, der die Rede für den Absolventenjahrgang von 1993 hielt. Er blickte zurück auf seine Zeit als Student und das Jahr 1993, in dem Bill Clinton zum US-Präsidenten gewählt wurde, hierzulande die Musik der Ärzte angesagt war und Bergleute aus Bischofferode im Harzvorland weltweit für Schlagzeilen sorgten. Mit einem Hungerstreik hatten sie versucht, die Schließung des Kali-Werks zu verhindern.
25 Jahre später stehen die Absolventen von damals mitten im Berufsleben. Sie sind zum Beispiel Firmenvorstand wie Dirk Warzecha (Geschäftsführer der DEA AG), Unternehmer, Lehrer für Mathe oder Physik, Patentanwalt, Entwicklungsingenieur oder Verfahrenstechniker. In die Wissenschaft zog es etwa Professor Boris Bracio, der als Dekan der Hochschule Anhalt tätig ist. Eng verbunden mit der TU Clausthal sind weiterhin die damaligen Absolventinnen Dr. Claudia Pawellek, die in der Hochschuldidaktik ihrer Universität beschäftigt ist, und Diplom-Ingenieurin Cornelia Rebbereh, die sich in den Vorstand des Vereins von Freunden der TU einbringt. Auch ein Sportchef weilte unter den Jubilaren: Diplom-Geologe Burkhard Schröder ist Präsident des Niedersächsischen Box-Sport Verbands.
Bevor sie alle die Silber-Diplom-Urkunden bekamen, hielt der Clausthaler Professor Michael Sievers, Gewinner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Forschung 2018, den Festvortrag über die „Elektrifizierung von Mikroorganismen”. Kurzweilig war auch der Auftritt von Dr. Christian Duwe, der im Science-Slam-Stil über Recycling redete. Ein Grußwort hatte zuvor unter anderem Petra Emmerich-Kopatsch, die stellvertretende Landtagspräsidentin, gehalten.
Nach dem offiziellen Festakt, ausgerichtet vom Alumni-Management der TU Clausthal um Andrea Langhorst und finanziell unterstützt vom Verein von Freunden der TU, gab es für alle einen Imbiss. Viele der Absolventen von 1993 und deren Partner nutzten den Besuch ihrer Uni, um bei Stadtfest oder Bootshausfest ein ganzes Wochenende im Oberharz zu verbringen. Die Reise in die Studentenvergangenheit kam bestens an. „Der Austausch mit den ehemaligen Kommilitonen und die Feierlichkeiten haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen”, so Regina Seegers. Und „einfach ein tolles Event”, resümierte Diplom-Geologin Katja Skudelny. (Foto: TUC)
Diplom-Jubilare des kommenden Jahres (1994 - 2019) werden gebeten, sich bereits jetzt per E-Mail (alumni@tu-clausthal.de) zu melden, damit ihnen eine Einladung zugesandt werden kann.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Technische Universität Clausthal"

  • Gegründet: 16.06.2005
  • Mitglieder: 1.509
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 211
  • Kommentare: 68