Technische Universität ClausthalTechnische Universität Clausthal

1623 members | 310 posts | Public Group

Willkomen in der XING-Gruppe der Alumni, Absolventen und Freunde der TU Clausthal. Mehr auf: www.alumni.tu-clausthal.de

Am Freitag, 5. November, ist es wieder so weit: an der TU Clausthal lädt der Verein Science on the Rocks zur vierten Langen Nacht der Wissenschaften ein. Ab 16 Uhr werden die Pforten für die Gäste geöffnet. Es erwarten Sie über 80 spannende Programmpunkte aus verschiedenen Forschungsrichtungen: von Informatik, Mathematik und Chemie bis hin zur Astronomie und Linguistik, mit Themen wie „Autofahrer der Zukunft“, „Chemie in Licht und Farbe“ sowie „Schwarze Löcher hörbar gemacht“. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit, Tickets für den Abend zu erwerben, gibt es unter sotr-clz.de/lndw21. Zu beachten ist: Aufgrund der Corona-Verordnung können Tickets nur über den Onlineverkauf angeboten werden.

Mehr: https://www.tu-clausthal.de/universitaet/einrichtungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/lange-nacht-der-wissenschaften-geht-in-die-naechste-runde

FOTO: TUC

Sie möchten sich neben Ihrem Beruf weiterentwickeln?

Sie suchen nach einer neuen Herausforderung, die Ihre Karriere auf die nächste Ebene hebt?

Dann hat die TU Clausthal an ihrer Clausthal Executive School genau das richtige Weiterbildungsangebot für Sie!

(Mehr unter: https://www.ces.tu-clausthal.de/studiengaenge/intercultural-leadership-and-technology) Foto: TUC_Pressestelle

Fortschritt für die Wasserstoffrepublik Deutschland - Das Verbundprojekt StaR, an dem die TU Clausthal beteiligt ist, will durch eine kostenoptimale Stackherstellung grünen Wasserstoff wettbewerbsfähig machen. Grüner Wasserstoff kann als Energieträger eine bedeutende Rolle bei der Energiewende einnehmen. Die Projektpartner werden die Herstellung von sogenannten Elektrolyse-Stacks ganzheitlich untersuchen. Elektrolyse-Stacks bilden das Herzstück jeder Wasserelektrolyseanlage, da in ihnen die Umwandlung elektrischer Energie in den Energieträger Wasserstoff stattfindet. Das Teilprojekt der TU Clausthal wird mit einem Volumen von etwa fünf Millionen Euro gefördert. Das Projekt passt ideal zum TUC-Leitthema Circular Economy. TU-Präsident Schachtner: „Es freut mich sehr, dass der TU Clausthal diese umfangreiche Förderung durch das Bundesforschungsministerium zu Teil wird.“ Mehr: https://www.tu-clausthal.de/universitaet/einrichtungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/fortschritt-fuer-die-wasserstoffrepublik-deutschland

Berufsbegleitend, ortsunabhängig und praxisorientiert: Das ist der Masterstudiengang „Intercultural Leadership and Technology“. Das Weiterbildungsprogramm der TU Clausthal richtet sich an Fachkräfte mit einem technisch ausgerichteten akademischen Abschluss. Der Studiengang eröffnet den Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, internationale Führungspositionen zu übernehmen. Ab August ist die Einschreibung möglich. Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2021/2022 endet am 1. Oktober 2021.

Angeboten wird der innovative Studiengang innerhalb der Clausthal Executive School (CES), der wissenschaftlichen Weiterbildungsakademie der Technischen Universität Clausthal.

Der Studiengang ist vollständig in vier Semestern berufsbegleitend studierbar. Dabei sind je Semester, wenn überhaupt, nur kurze Vor-Ort-Aufenthalte an der TU Clausthal erforderlich. Das vierte Fachsemester ist ausschließlich für die Masterarbeit vorgesehen.

Mehr: https://www.tu-clausthal.de/universitaet/einrichtungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/berufsbegleitende-weiterbildung-an-der-tu-clausthal oder unter: https://www.ces.tu-clausthal.de/studiengaenge/intercultural-leadership-and-technology (Foto: TUC)

Die Transformation unserer Wirtschaft hin zu mehr Kreislaufwirtschaft erfordert immense Anstrengungen auf vielen Ebenen. Die Verwendung natürlicher Ressourcen stößt zunehmend an finanzielle, technische und ökologische Grenzen. Ohne Recycling ist weder die Energiewende noch die Mobilitätswende dauerhaft – und vor allem weltweit – vorstellbar. Damit befasst sich das Symposium, das in Clausthal Ende August stattfindet.

REWIMET, ist das Recycling-Cluster wirtschaftsstrategischer Metalle, ist ein Netzwerk von Unternehmen, Gebietskörperschaften und wissenschaftlich arbeitenden Institutionen, wie der TU Clausthal.

Mehr unter: www.ifad.tu-clausthal.de/lehrstuhl-fuer-rohstoffaufbereitung-und-recycling/recyclingregion-harz oder direkt unter www.rewimet.de

Hier finden Sie auch ein 4-Minuten-Video „Recycling for future: REWIMET“, das informative Einblicke zum Recycling und zur Arbeit des Netzwerks bietet.