Technische Universität ClausthalTechnische Universität Clausthal

1618 members | 282 posts | Public Group
Andrea Langhorst

Willkomen in der XING-Gruppe der Alumni, Absolventen und Freunde der TU Clausthal. Mehr auf: www.alumni.tu-clausthal.de

Winzige Kristalle, zehntausend Mal dünner als ein menschliches Haar, können explosionsartige Vulkanausbrüche verursachen. Entdeckt hat diesen überraschenden Zusammenhang jetzt ein deutsch-britisches Forschungsteam unter der Leitung von TU-Alumnus Dr. Danilo Di Genova, der diese Arbeit insbesondere als Post-Doc an der TU Clausthal in der Arbeitsgruppe von Professor Joachim Deubener vorangetrieben hat und heute an der Universität Bayreuth tätig ist. Die Kristalle, sogenannte Nanolite, erhöhen die Zähflüssigkeit des unterirdischen Magmas. Infolgedessen kommt es zu einem Stau aufsteigender Gase. Der kontinuierlich steigende Druck entlädt sich schließlich in massiven Eruptionen. In der Zeitschrift „Science Advances“ stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter TU-Professor Deubener, die Ergebnisse ihrer nanogeowissenschaftlichen Forschung vor. Die Nanolite-Forschung ist auch für technische Prozesse der Glaskeramikherstellung enorm wichtig. So zeigen aktuelle Forschungsergebnisse, dass nanoskalige Kristalle die Viskosität dieser Spezialgläser bereits im Frühstadium der Keramisierung verändern. Weiteres auf: https://www.tu-clausthal.de/universitaet/einrichtungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/nanokristalle-lassen-vulkane-explodieren

Die Clausthal Executive School (CES), ist die wissenschaftliche Weiterbildungsakademie der Technischen Universität. Noch bis zum 15. Oktober 2020 ist die Einschreibung für den neuen berufsbegleitenden und ortsunabhängig studierbaren Studiengang „Intercultural Leadership and Technology“ für das Wintersemester möglich.

Dieser englischsprachige Masterstudiengang richtet sich an Nachwuchsführungskräfte und qualifiziert diese für internationale Karrieren in einem globalen Arbeitsumfeld. Das Studienangebot zielt auf den Aufbau von Kompetenzen in den Bereichen Leadership, Ingenieur- und IT-Wissenschaften sowie interkultureller Kompetenz ab. Damit richtet es sich sowohl an Fachkräfte der Ingenieur- und Naturwissenschaften als auch der Betriebswirtschaft.

Aufgrund einer EU-Förderung werden den ersten 20 zugelassenen Bewerberinnen und Bewerbern die Studiengebühren für den gesamten Studiengang in Höhe von 20.000 Euro erlassen.

Sollten Sie sich für den Studiengang interessieren, erhalten Sie unter info@ces.tu-clausthal.de bzw. über die Website der Clausthal Executive School www.ces.tu-clausthal.de weitere Informationen.

Die Planungen für das größte Bauvorhaben an der Technischen Universität Clausthal, den Chemie Campus Clausthal, sind auf einem guten Weg. Die Kosten belaufen sich auf rund 50 Millionen Euro. Baubeginn soll im Frühjahr 2023 sein. Für die TU ist der Chemie Campus Clausthal ein zentraler Baustein des Zukunftskonzeptes. Die Chemie ist eine Schlüsselwissenschaft mit hoher Relevanz für die Forschungsfelder der Universität, die sich unter dem Dach des Leitthemas „Circular Economy“ wiederfinden, zum Beispiel Materialforschung, nachhaltige Energiesysteme oder der Bereich Rohstoffsicherung und Ressourceneffizienz. Weiterlesen https://www.tu-clausthal.de/universitaet/einrichtungen/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel/chemie-campus-clausthal (Foto: TUC)

An der TU Clausthal laufen die Vorbereitungen für den zweiten Durchgang des Mentoring-Programms WiMINToring für Nachwuchswissenschaftlerinnen.

Das Programm des Gleichstellungsbüros der TU Clausthal wird in Kooperation mit der Graduiertenakademie und dem Alumnimanagement durchgeführt.

Mentoring ist ein modernes Instrument der Personalentwicklung und dient der persönlichen und beruflichen Förderung von Nachwuchskräften.

Start des neuen Durchgangs ist für Januar 2021 geplant: Das Mentoring-Programm wird ergänzt mit Workshops, Netzwerkabenden und Karrierecoachings.

Den Kern des Mentoring-Programms bilden aber die Mentoring-Gespräche zwischen Mentees und erfahrenen Mentor*innen aus der Wissenschaft und der Wirtschaft.

Alumni, die sich als Mentoren bzw. Mentorinnen für Studierende oder Nachwuchswissenschaftlerinnen bzw. Nachwuchswissenschaftler engagieren möchten, werden gebeten, sich beim Alumnimanagement der TU Clausthal zu melden.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichleiten für Mentees finden Sie unter www.gb.tu-clausthal.de/mentoring. (Foto: TUC)

Einen Eindruck von der „Uni im Grünen“ vermitteln Studierende auf der TU-Homepage unter „Mein Leben an der Uni“ (https://meinleben.tu-clausthal.de/studierende.html) und in Videos (https://www.tu-clausthal.de/studieninteressierte/bachelor-informationsvideos) erklären sie, worum es in einzelnen Bachelor-Studiengängen geht. Für das gesamte Fächerspektrum der Technischen Universität Clausthal mit mehr als 30 Studiengängen kann man sich im Bachelorbereich bis zum 15. Oktober, für den Masterbereich bis zum 1. Oktober bewerben. Studierende erwartet an der TU Clausthal moderne Lehre, familiäre Atmosphäre und ein Campus im Grünen mit den damit verbundenen Outdoor-Sportarten (Ski, Segeln, Klettern…). Geplant wird ein „Hybridsemester“, also eine Kombination aus Präsenz- und Online-Veranstaltungen. Die TU Clausthal ist eine international geprägte Universität in der Nähe von Göttingen (1h) bzw. Berlin (3h). Wunsch ist es (unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Einreisebestimmungen), auch Studierende aus aller Welt nicht nur digital, sondern physisch willkommen zu heißen.