Probleme beim Einloggen

Die Touristiklounge ist das B2B Netzwerk der Tourismus- bzw. Reise- Branche! - Daneben nutzen über 4000 Unternehmen www.touristiklounge.de

Finja Brandenburg Kulturtourismus: Eine große Chance und ein wachsender Trend
Kulturtourismus - es klingt wie eine Nische. In Wirklichkeit ist es etwas anderes. Kulturreisen sind eine große Chance und ein wachsender Trend. 30 Prozent der Reisenden geben an, dass Kunst, Architektur, Geschichte oder kulturelle Ereignisse sie bei der Wahl ihres Reiselandes beeinflusst haben. Der Kulturtourismus und das Interesse an Kultur bei Reisenden - besonders wohlhabender, aktiver Vielreisenden - ist auf dem Vormarsch. Laut UNWTO soll der globale Kulturtourismus in den kommenden Jahren um 15 Prozent steigen.
Das Verlangen der Reisenden nach authentischen kulturellen Erfahrungen in Bezug auf Herkunft, Ethnizität, regionaler Küche, Handwerk, Kunst und Musik nimmt weiter zu.
Definitionen und Konzepte
Was genau ist "Kulturtourismus"?
Die Welttourismusorganisation definiert "Kulturtourismus" als Reisen mit dem Hauptziel Stätten und Veranstaltungen mit kulturellem und historischem Wert zu besuchen. Kulturtourismus beinhaltet die Möglichkeit, vergangene menschliche Leistungen zu bewundern und zu genießen. Mit anderen Worten, "solche Orte zu besuchen, schafft Bewunderung, Nationalstolz und die Wiederentdeckung der Errungenschaften unserer Vorfahren."
Ein wichtiger Aspekt von Kulturreisen ist das immaterielle Kulturerbe. Dies ist definiert als jene Praktiken, Ausdrücke, Kenntnisse und Fähigkeiten, die Gemeinschaften und Individuen als Teil ihres kulturellen Erbes anerkennen. Über Generationen hinweg weitergegeben und ständig neu erschaffen, verleihen sie der Menschheit ein Gefühl von Identität und Kontinuität.
Die fünf Säulen des Kulturtourismus
1. wirtschaftlicher Antriebsfaktor
Ein Mittel, um die wirtschaftliche Situation von unterschiedlichen Interessengruppen in der Destination zu verbessern
2. soziale Ziele
Einnahmen nutzen um soziale Projekte vor Ort zu unterstützen
3. kulturelle Renaissance
Die kulturelle Einzigartigkeit eines bestimmten Ortes zu bewahren und zu betonen
4. einzigartige Momente
Eine endlose Quelle von Marketing-Inhalten, um authentisch das Reiseland zu präsentieren
5. Alleinstellungsmerkmale
Kulturtourismus-Marketing schafft eine entscheidende Differenzierung zwischen konkurrierenden Destinationen
Bei der Betrachtung des Kulturtourismus kommt es häufig zu natürlichen Spannungen in Bezug auf die angestrebten Ergebnisse, das Programmmanagement und die Nutzung bestimmter touristischer Ressourcen. Zum Beispiel mangelt es manchmal an Verständnis für die wirtschaftlichen Möglichkeiten eines verstärkten Tourismus und wer von den zusätzlichen Einnahmen profitieren kann. Kulturreisen ermöglichen die wirtschaftliche Situation der lokalen Bevölkerung zu verbessern – auch derjenigen, die normalerweise nicht vom traditionellen Destinationsmarketing profitieren.
Es gibt häufig Probleme im Zusammenhang mit der Erhaltung, den Instandhaltungskosten, der wirtschaftlichen Nutzung, der Privatsphäre und den spezifischen Strategien zur Förderung von Kulturgütern. Tatsächlich trägt der Kulturtourismus dazu bei, die einzigartigen kulturellen Aspekte eines Ortes zu bewahren und zu fördern, damit sie nicht vergessen oder für immer verloren gehen. Trotz der Barrieren stimmen die meisten Politiker zu, dass der Kulturtourismus ein steigender Trend ist und eine lohnende Investition ist. Angesichts der oft sensiblen und politisierten Natur des kulturellen Erbes ist es sinnvoll, die Interessengruppen auf die Vorteile hinzuweisen.
Kulturelle Reisende Demographie
Der Markt wächst. Der Kulturreisende ist eine Untergruppe im Reisemarkt. Beide wachsen – Reisende, insbesondere die Generation Xer und Millenniums, sind immer mehr auf der Suche nach authentische Reiseerlebnisse.
Der Reisemarkt wird jünger und weniger abhängig vom Rentner.
Reisende sind gut ausgebildet und technologisch versiert. Reisende jeden Alters suchen und erhalten Informationen, bevor sie detaillierte Pläne machen und Technologien - hauptsächlich das Internet und mobile Geräte - nutzen, um ihre Pläne umzusetzen.
Kulturreisende bleiben länger und fliegen eher mit dem Flugzeug.
Obwohl die Definitionen des Kulturreise-Marktes in gewissem Maße variieren, umfassen die meisten Experten kreative Kunst, Geschichte und indigene Kultur als Schlüsselaspekte des Kulturtourismus oder des Kulturerbes. Mit einer Reihe von Aktivitäten, die vom US-amerikanischen Reiseveranstalter "Inlandsmarktbericht" erhoben wurden, kann man einen Eindruck von der Bedeutung dieser Aktivitäten im Kontext gewinnen. Essen, Einkaufen und Unterhaltung sind die ewigen Top-3-Tourismus-Treiber, mit rund siebzig Prozent. Obwohl sie nicht direkt mit dem Kulturtourismus verbunden sind, besteht die Möglichkeit, mehr kulturellen Kontext für traditionelle Ess-, Einkaufs- und Unterhaltungserlebnisse zu schaffen.
Viele Aktivitäten sind enger mit dem Kulturtourismus verbunden. Touren und Sehenswürdigkeiten sind in vielen Fällen direkt mit Kultur und / oder Kulturerbe verbunden, aber beispielsweise auch Wandern, Biking und Sport-Events sowie das Nachtleben können ein Alleinstellungsmerkmal einer Kulturreisen Destination sein.
Der Trend zur Postmoderne
Von gleicher Bedeutung ist der Trend, der den Trend antreibt. Tatsache ist, dass das heutige Interesse am Kulturtourismus tatsächlich Ausdruck eines größeren und noch grundlegenderen Trends ist: der Postmoderne. Kulturell sehnen wir uns nach dem, was persönlich relevanter und weniger verpackt – wir wollen eine individuelle Erfahrung und kein Massenprodukt. In den 50 Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg verfolgte unsere Wirtschaft eine weitgehend von der Moderne geprägte Strategie. Ein Schwerpunkt auf Produktion, Effizienz, der modernen Gesellschaft und natürlich Massenmarketing. General Motors, IBM, McDonalds, und, in der Reise- und Zielbranche, Disney. Von Industrie zu Industrie haben wir es homogenisiert. Der Kompromiss? Vielfach ist die Authentizität auf der Strecke geblieben. Manche würden sagen: kein kleines Opfer. Die Orte, die wir geliebt haben oder die uns zumindest neugierig gemacht haben, haben vielfach ihre Besonderheit verloren. Sie sehen alle ein bisschen mehr oder weniger gleich aus. Und wofür? Ein Discount-Einkaufszentrum? Bekanntes Fastfood-Essen auf jedem Kontinent? Schande über uns.
Glücklicherweise gibt es einen Gegentrend – der Postmodernismus. In der postmodernen Ästhetik hat alles mit Authentizität und persönlicher Bedeutung zu tun. Wir geben uns nicht mehr mit dem Klingelton zufrieden, den jeder hat – erinnern Sie sich daran? – , sondern wir laden etwas herunter, das irgendwie etwas über uns aussagt. Es gibt eine riesige Industrie, die sich der Anpassung unserer Handy Schutzhülle widmet, und eine andere für die Klingeltöne. Der Punkt ist, wir wollen es auf unsere Art – nicht auf ihre Art.
Die unvermeidliche Wahrheit ist, dass die Massenproduktion einen Gegentrend hervorgebracht hat - eine Präferenz für ihre Antithese. Handwerkliche Erzeugnisse und handgefertigte Produkte und im Reisebereich authentische und individuelle Erlebnisse, die sie nirgendwo finden können.
Und es gibt eine Vielzahl von Untertrends: Social Media, Fair-Trade, Lokale Läden, Produkte individualisieren, etc. Und die spezifischen Mittel, mit denen die Reisebranche diesen Makro-Trend erschließt, heißt: Kulturtourismus. Es ist eine Möglichkeit einzigartige Erfahrungen zu vermitteln und zu erleben. Es geht darum, wirklich irgendwo zu sein als irgendwo hinzugehen. Es ist authentisch, erfahrend, lehrreich und seelisch reinigend.
Die breite Perspektive und die einfache Prämisse
Die umfassendste Sichtweise des Kulturtourismus stammt von der Welthandelsorganisation. Basierend auf der weltweiten Umfrage 2017 identifizierten sie sechs Kategorien:
1. Handwerk und bildende Kunst
2. Gastronomie und kulinarisch
3. Soziale Praktiken, Rituale und festliche Ereignisse
4. Musik und darstellende Künste
5. mündliche Traditionen und Ausdrücke
6. Wissen und Praktiken in Bezug auf die Natur
Sie betrachten diese "zentralen Bereiche" als Grundlage für den Erfolg des Kulturtourismus.
In dem Maße, in dem ein lokales Planungs- oder Führungsteam diese sechs Aspekte der lokalen Kultur entdecken, entwickeln, bündeln und fördern kann, kann eine Destination ein robusteres Tourismusprogramm aufbauen. Die offensichtliche Implikation ist, dass die meisten Ziele nicht notwendigerweise ein gleichmäßiges oder symmetrisches Verständnis über die sechs Bereiche aufweisen. Einige Bereiche sind gut entwickelt, andere sind nicht gut verstanden und / oder bieten bestenfalls latente Chancen. Daher ist die Optimierung in den sechs Kategorien das Kennzeichen eines effektiven Programms. Und die Programmoptimierung hängt von einem Prozess ab – ein Prozess, der im Dialog entwickelt werden muss.
In unserem Netzwerk Kulturreisen können Interessierte sich über konkrete touristische Leistungen austauschen, neue Ideen entwickeln, Kulturgüter identifizieren und über die Möglichkeiten von Kulturreisen diskutieren. Eintauchen in Kulturen & Länder, die wir besuchen. Inspirierende Tipps, außergewöhnliche Erlebnisse & faszinierende kulturelle Einblicke – lassen Sie uns über die Möglichkeiten reden.
Darja Feldman Boutique-Kreuzfahrten genießen
Wissen Sie was eine Boutique-Kreuzfahrt ist? Wir dachten, wir erklären es diesmal bildlich - haben Sie viel Spaß damit! https://youtu.be/3-5KXiPbtuA
Sayuri Cramer-Sales visit.brussels trifft auf fancy Hotelkultur – MICE City-Workshop im Jaz Hotel Stuttgart
Im Rahmen des visit.brussels MICE City-Workshops am 06. September 2018 haben Sie die einmalige Chance die Atmosphäre des eleganten Designhotels Jaz In Stuttgart bei einer maßgeschneiderten Abendveranstaltung kennenzulernen. visit.brussels und Partner präsentieren Ihnen bei zahlreichen kulinarischen Spezialitäten neue Inspirationen für einzigartige Veranstaltungen in Brüssel – der Hauptstadt der EU.
Infos & Anmeldung: http://bit.ly/visitBrusselsMICEWS18-Stuttgart
MICE City-Workshop visit.brussels in Stuttgart
Donnerstag, 6. September 2018, um 18 Uhr
Jaz Stuttgart Hotel

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Touristik - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 17.12.2008
  • Mitglieder: 18.215
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 7.622
  • Kommentare: 2.796
  • Marktplatz-Beiträge: 21