Probleme beim Einloggen

Treffpunkt Demographie – Unternehmen und Regionen zukunftsfest gestalten mit dem Demographie Netzwerk (ddn)

Mit dem Treffpunkt Demografie laden wir Sie herzlich ein, ddn kennen zu lernen und sich über demografische Fragestellungen auszutauschen.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Kamingespräch im Januar 2019
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und viele haben schon gute Vorsätze, möchten sich neu orientieren oder sogar einen kompletten Neuanfang wagen. Oft hilft uns die Vergangenheit den Schlüssel für die Zukunft, für die Neuausrichtung zu finden. So ist auch der Titel unseres Kamingespräches im Januar: Neuorientierung – Vergangenheit ist ein Schlüssel für die Zukunft.
Wenn man den Sinn seiner beruflichen Tätigkeiten für sich erkennt, dann ist man auch zufrieden mit seinem Arbeitsplatz. Daher ist es hilfreich zurück zu blicken und sich zu fragen, was hat mich geprägt? Was habe ich erlebt? Wovon habe ich in meiner Kinder- und Jugendzeit geträumt? Was war mir bei der Berufswahl besonders wichtig? Diese Fragen können helfen neue berufliche Perspektiven zu entwickeln bzw. sich beruflich neu zu orientieren.
Gastgeberin: Marianne Giesert
Impulsgeberin: Martina Frank
Termin: 16. Januar 2019 in Mainz
Renate Uhlending Präventive Erwerbsverläufe - Der Beitrag frühzeitiger Tätigkeitswechsel
Einladung zur regionalen Abschlussveranstaltung
05.02.2018, 13.00 - 17.00 Uhr
Berufsförderungswerk Dortmund, Hacheneyer Str. 180, 44265 Dortmund
Unternehmen müssen heute eine Vielzahl von unterschiedlichen Herausforderungen meistern, sei es der demographische Wandel, die Digitalisierung und Wissensgesellschaft oder auch die Internationalisierung von Produktion und Arbeitsmarkt. Die klassischen Instrumente und Methoden kommen dabei an ihre Grenzen. Umso wichtiger ist es für Unternehmen und Beschäftigte, neue Ziele und Wege einzuschlagen, um langfristig gesund, leistungsfähig und erfolgreich am Markt agieren zu können.
TErrA stellt einen Paradigmenwechsel in der Personalentwicklung dar, bei dem Erwerbsbiografien präventiv durch Arbeitgeber und Beschäftigte in regionalen Unternehmensnetzwerken gestaltet werden. Dies ist eine soziale Innovation mit gravierenden Auswirkungen und verändert die betriebliche Personalpolitik.
Zum Ende dieses Forschungsprojekts, das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wurde, präsentieren die Beteiligten ihre Erkenntnisse, zeigen Möglichkeiten der nachhaltigen Implementierung der TErrA-Idee in der Region und ziehen Schlussfolgerungen für die präventive Gestaltung von Erwerbsverläufen.
Es gibt spannende Beiträge und Impulse von u.a.
• Frank Böhringer, AOK Baden-Württemberg
• Dr. Susanne Bartel, Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke
• Prof. Dr. med. Dr. phil. Michael Kastner
• Dr. Veit Echterhoff, thyssenkrupp Steel Europe AG
• Silvia Linke, EDG Entsorgung Dortmund GmbH
Auf dem "Markt der Möglichkeiten" mit Dienstleistungen für die
präventive Gestaltung von Erwerbsverläufen ist Zeit für Diskussion und
Austausch bei einem kleinen Imbiss.
Anmeldungen bis zum 15.01.2019 unter https://www.demographie-netzwerk.de/termine/anmeldeformular/3198/
Ddn logo klein Treffpunkt Demographie – Unternehmen und Regionen zukunftsfest gestalten mit dem Demographie Netzwerk (ddn) organisiert das folgende Event: Generationenmanagement - mit Dieter Monka, Diehl Defence
Einladung zur Veranstaltung:
„ddn Impuls: Fünf unterm Firmendach - Generationenmanagement bei Diehl Defence“ - ca. 30-minütiger Impulsvortrag von Dieter Monka (DIEHL) am Dienstag, den 11.12.2018 von 16:30 - 17:30 Uhr, mit anschließendem Web-Workshop zur gemeinschaftlichen Reflexion der Impulsinhalte und Beantwortung Ihrer Fragen.
Hier der Link zur direkten Teilnahme über unsere Co-Working-Plattform (Die Anmeldung ist kostenlos): https://plattform.nextpractice-forum.de/events/detail.php?ID=1028
Hier der Link zur direkten Teilnahme für Noch-Nicht-User unserer Co-Working-Plattform: https://nextpractice.net/npforum/181211_Generationenmanagement
Nur für XING Mitglieder sichtbar Jetzt Online Befragung ausfüllen und Arbeitsfähigkeit testen
Einfach den Work Ability Index (WAI) online ausfüllen und sofort das Ergebnis erhalten.
Das Ergebnis des WAI ist eine Zahl. Diese gibt Auskunft, wie es um Ihre aktuelle Arbeitsbewältigungsfähigkeit steht und welches persönliche Ziel Sie im Hinblick auf Ihre Arbeitsfähigkeit haben:
• • kritisch (7-27): die eigene Arbeitsfähigkeit wiederherstellen
• • mäßig (größer 28-36): die eigene Arbeitsfähigkeit verbessern
• • gut (größer 37-43): die eigene Arbeitsfähigkeit unterstützen
• • sehr gut (größer 44-49): die eigene Arbeitsfähigkeit erhalten
Ansatzpunkte für Aktivitäten und Maßnahmen, um dieses Ziel zu verfolgen, bieten Ihnen folgende Handlungsfelder (vgl. Abbildung „Haus der Arbeitsfähigkeit“):
o • Gesundheit/Leistungsfähigkeit,
o • Kompetenz/Erfahrungen/Lernen,
o • Werte/Einstellungen/Motivation,
o • Arbeit/Arbeitsbedingungen/Arbeitsorganisation/Führung,
o • Familiäres, soziales, regionales Umfeld
Hier gelangen Sie direkt zur Onlinebefragung: https://www.wainetzwerk.de/de/onlinefragebogen-wai-493.html
Bitte beachten Sie, dass wir zu wissenschaftlichen Zwecken auch einige soziodemografische Daten erheben. Ihre Anonymität ist zu jedem Zeitpunkt gewährleistet. Sie haben dennoch am Schluss der Befragung die Wahl ob Ihre Daten gespeichert werden oder nicht.
Das Institut für Arbeitsfähigkeit bietet Ihnen Veranstaltungen im Bereich Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit an. Weitere Infos finden sie unter: https://www.arbeitsfaehig.com/de/42,arbeits-und-beschaeftigungsfaehigkeit/index.html
Nur für XING Mitglieder sichtbar Digitalisierung und künstliche Intelligenz stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen
Digitalisierung und künstliche Intelligenz stellen neue Belastungen und Herausforderungen der Arbeitswelt dar. Dazu kommt der Wandel der Arbeitswelt hin zu steigender Interaktionsarbeit, dem sich der DGB – Index Gute Arbeit widmet. Zu den täglichen Herausforderungen gehören u.a. schwer planbare Arbeitssituationen, Konflikte und Streitigkeiten mit KundInnen, Klienten und Patienten, auch erhöhte emotionale Anforderungen z.B. das Verbergen von Gefühlen oder herablassende Behandlung gehören dazu. Viele ArbeitnehmerInnen fühlen sich im Arbeitsalltag gehetzt, beklagen dass sie die Arbeitsmenge kaum noch beeinflussen können und dass sie dadurch keinen Einfluss mehr auf die Gestaltung Ihrer Arbeitszeit haben.
Diese Themen stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen der Arbeitsplatzgestaltung im präventiven als auch kurativen Sinne. Wo Menschen nach langer Erkrankung zurück an den Arbeitsplatz kommen, ist Fingerspitzengefühl gefordert.
Wollen auch Sie die Arbeitsbedingungen gesundheitsgerecht gestalten und Maßnahmen zur Entlas- tung Ihrer Beschäftigten in Ihrem Unternehmen installieren?
Neben unserem Seminarangebot helfen unsere BEM-Beratenden Ihnen auch gerne dabei, Ihre BEM-Prozesse individuell, systematisch und nachhaltig zu etablieren.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Treffpunkt Demographie – Unternehmen und Regionen zukunftsfest gestalten mit dem Demographie Netzwerk (ddn)"

  • Gegründet: 06.05.2010
  • Mitglieder: 534
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 571
  • Kommentare: 81