Probleme beim Einloggen

Unternehmenssicherheit - Facility, Safety und Security

Betriebssicherheit, Sicherheitsmanagement, Arbeitssicherheit, Brandschutz, Datenschutz, Umweltschutz, Risikomanagement, Krisenmanagement

Wolfgang Friedl Trend zum e-Bike – doch was ist mit dem Brandschutz
Sie haben sich etwas gegönnt, nämlich ein e-Bike. Um in Ihrer Freizeit Sport zu machen, abzuschalten und wieder etwas weiter wegfahren zu können, ohne dass Ihre fehlende Ausdauer Sie dabei behindert? Ein schöner Wunsch, den sich viele Menschen erfüllen – doch haben Sie diese Elektrogeräte auch schon einmal kritisch hinterfragt? E-Bikes sind bei uns mit positiven, sommerlichen und schönen Assoziationen verknüpft. Was passiert, wenn diese plötzlich zur Brandursache werden?
Haben Sie sich schon Mal Gedanken darüber gemacht, ob Ihr e-Bike in Ihrer Wohnung, in der Garage oder im Keller stehen darf und Ihre Versicherung im Falle eines Brandes für den Schaden eintritt? Nein? Das sollten Sie, denn ließt man sich die Bedienungsanleitungen der e-Bike Hersteller genauer durch, so weisen diese auf Brandgefahren hin. Wie sensitiv man mit diesem Produkt umgehen muss, zeigen folgende Präventivmaßnahmen: Es wird empfohlen den Lithium-Ionen-Akku im Freien an einer Zapfsäule zu laden. Außerdem sollte der Akku geschont werden, indem der Akkustand möglichst zwischen 10 und 90 % liegt. Alle Werte darüber oder darunter schaden ihm und können zu einem Defekt führen. Eine weitere Möglichkeit den Akku zu schonen, ist es, diesen regelmäßig in Intervallen von ein bis zwei Monaten zu laden. Dies sollte man auch machen, wenn man das e-Bike nicht benutzt, denn ein regelmäßiges Aufladen minimiert ebenso die Brandgefahr.
Die Bilder von explodierten Handy Akkus, brennenden e-Autos etc. möchte keiner von uns sehen, stellt aber die knallharte Realität dar. Der Grund für solche Vorkommnisse sind die sogenannten Lithium-Ionen-Akkus, welche in all unseren e-Bikes, e-Autos und sogar Handys verbaut sind. Lithium-Ionen-Akkus können sehr viel Energie speichern, diese befindet sich in einer Elektrolytlösung, welche die Ladung Plus und Minus durch eine hauchdünne Schicht voneinander trennt. Durch Krafteinwirkung von außen oder durch Überhitzung im Inneren kann es jedoch dazu kommen, dass die schützende Trennschicht durchbrochen wird und die gesamte Energie schlagartig freigesetzt wird. Folgend sind schwer löschbare Brände, Personenschäden in Form von Verbrennungen, bis hin zum Tod.
E-Bikes gelten (ebenso wie konventionelle, also rein mechanische Fahrräder) nicht als Kraftfahrzeuge und sind demzufolge auch nicht in der Garagenbauordnung abgehandelt. Die Akkus haben viel Energie gespeichert, die bei einem Defekt explosionsartig freigesetzt werden können. Sind diese Akkus nun in Tiefgaragen (das „Betanken“ eines Rades mit Strom ist in der Garagenbauordnung nicht berücksichtigt!) oder am Arbeitsplatz oder auch zu Hause in der Küche, so kann (kann, nicht muss!) es versicherungsrechtlich ernsthafte Probleme geben aufgrund der ggf. fehlenden Wartung und der Aktivität an sich.
Zusammenfassend ist es für Besitzer von Lithium-Ionen-Akkus wichtig zu wissen, dass diese durch verschiedene Vorgänge elektrischer, chemischer, physikalischer, thermischer oder mechanischer Defekte bekommen können, die zur Zerstörung und somit zur sofortigen Energiefreisetzung führen können. Nun können wir diese Brände und Totalschäden in der heutigen Zeit nicht hundertprozentig ausschließen oder komplett ohne diese innovativen Techniken leben, allerdings sollte Jedem von uns brandschutztechnische Vorsorgemaßnahmen bewusst sein.
Wie man sieht, gibt es in der heutigen Zeit neue Aufgaben, große Probleme in der Sicherheitstechik zu bewältigen. Das Thema Brandschutz ist und wird aufgrund der innovativen Akkuentwicklungen aktueller und präsenter denn je.
Auf der Messe SicherheitsEXPO in München am 27. und 28. Juni 2018 gibt es über zwei Tage wieder jede Menge Fachleute, die über diese und weitere Probleme des Brandschutzes und über Lösungen ideologiefrei berichten. Ein Feuerwehr-Vertreter aus der Hauptstadt Berlin spricht über die Gefahren von Elektromobilität, ein weiterer Wissenschaftler über die besonderen Gefahren der Wärmedämm-Verbundsysteme, so sie brennbar sind. Während die Politik die vielen und oft verheerenden Brände von brennbaren Fassadendämmungen nämlich peinlich verschweigt, erhöhen die Feuerversicherungen die Prämien für derartig errichtete Gebäude.
Fünfzehn weitere und beeindruckende Fachleute (u. a. eine Staatsanwältin) berichten über viele andere, weitere und präventive Brandschutzmaßnahmen, die zum Teil neu, immer aber aktuell sind. Es ist eigentlich ein Muss, auf die Messe SicherheitsEXPO2018 zu gehen und sich zu einen oder besser noch beide Tagen der Brandschutzseminares vom Brandschutzexperten Dr. Friedl geleiteten Veranstaltung weiterzubilden.
Tripti Jha Internet Security Marktanalysebericht
Fordern Sie eine PDF-Broschüre an @ https://industryarc.com/analystcall.php?id=15234
Das Internet-Marktwachstum wird von mehreren Faktoren bestimmt, wie zum Beispiel cloudbasierten Geschäftsvorgängen, der Zunahme von Online-Finanztransaktionen und der zunehmenden Nutzung des Internets aufgrund der drahtlosen Verfügbarkeit und verbesserten Konnektivität. Ein wichtiger Trend, den große Unternehmen verfolgen, ist die Einführung Cloud-basierter Sicherheitsdienste.
Die Unternehmen und kleine und mittlere Unternehmen in Asien-Pazifik-Ländern identifizieren die Bedeutung von Internet-Sicherheitslösungen. Die APAC-Region ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte für Internetsicherheit aufgrund der zunehmenden Bedrohung.
Marktsegmentierung: Nach Produkt & Services (Hardware, Software & Services); Durch Technologien (Authentifizierung, Zugangskontrolltechnologie, Inhaltsfilterung, Kryptographie); Durch Sicherheit (Endpunkt, Anwendung, Inhalt, Cloud, Wireless, Netzwerk); & Nach Geographie - Prognose (2018 - 2023)
Annette Hamann Der neue Dancop Produkt-Katalog ist online – Innovative Sicherheitslösungen für Ihren Betrieb
Die Unversehrtheit von Leib und Leben sollte für Unternehmen der höchste Anspruch sein. Nur wer Verantwortung für seine Mitarbeiter, Betriebsausstattung und Umwelt übernimmt, kann letztendlich auch erfolgreich sein.
Dancop International ist seit vielen Jahren ein auf dem europäischen Markt etabliertes Unternehmen. Das Dancop-Portfolio umfasst ein großes Angebot an innovativen Sicherheitsprodukten für die Produktion und Logistik. Das Unternehmen gilt als führender Hersteller TÜV-zertifizierter, gewölbter Überwachungs- und Kontrollspiegel aus Kunststoff, die weltweit in Industrie, Handel, Logistik und Verkehr zum Einsatz kommen. Zudem hat Dancop im Laufe der vergangenen vier Jahrzehnte hochwertige Rammschutz- und Anfahrschutzprodukte entwickelt und vertreibt seine Marken CrashStop, Rambowl und d-flexx ausschließlich über den Fachhandel für Arbeits- und Betriebssicherheit.
Mit der neuen TÜV-geprüften d-flexx-Serie - einem äußerst flexiblen Anfahrschutz aus Kunststoff - hat das Unternehmen eine neue und vielbeachtete Produktserie auf der A + A 2017 in Düsseldorf erstmal dem Fachhandel präsentiert.
Nun ist unser neuer Dancop Produkt-Katalog 2018/2019 fertiggestellt und steht auf der Internet-Präsenz https://www.dancop.com/de/mediathek/kataloge/ als EPaper und als PDF-Download bereit. Neben bereits vielfach bewährten Produkten finden Kunden und Interessenten ab sofort auch ausführliche Informationen zur neuen TÜV-geprüften d-flexx-Produktserie.
Einen schnellen Überblick über alle Produktneuheiten des Hauses gibt zudem der Neuprodukte-Bereich https://www.dancop.com/de/produkte/produktneuheiten-2018/.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft Herbst 2018 (02.07.2018 - 21.09.2018), Düsseldorf
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir haben noch freie Plätze für unseren GSSK-Herbst-Lehrgang.
Bei der „Geprüften Schutz und Sicherheitskraft“ handelt es sich um das Nachfolgemodell zur „Geprüften Werkschutzfachkraft“. Die Unterrichts- und Prüfungsinhalte wurden insbesondere nach einer intensiven Analyse der besonderen Anforderungen der Sicherheitsdienstleister sowie der Wünsche von deren Kunden zusammengestellt. Die themenübergreifenden Prüfungsaufgaben sind an den komplexen und vielschichtigen Aufgaben im Sicherheitsgewerbe orientiert. Dadurch stellt die „Schutz- und Sicherheitskraft“ das bislang modernste und bedarfsorientierteste Ausbildungskonzept auf dem Markt dar.
Die ASW NRW war maßgeblich an der Entwicklung der „Schutz- und Sicherheitskraft“ beteiligt und hat eine eigene – und am Markt bislang auch einzigartige – Lehrmethode zur gezielten Vorbereitung auf die anspruchsvolle Prüfung und die vielfältigen Aufgaben im Beruf entwickelt. Getreu nach dem Ausspruch „Ein Schüler kann immer nur so gut werden wie sein Lehrer“ legt die ASW NRW besonderen Wert auf die Auswahl der Dozenten. Die im Rahmen der Seminare zur Vorbereitung auf die Schutz- und Sicherheitskraft eingesetzten Lehrkräfte zeichnen sich durch höchste fachliche, pädagogisch-didaktische und persönliche Kompetenz aus und verfügen über jahrelange praktische Erfahrung im Bereich der Wissensvermittlung und in den von Ihnen unterrichteten Bereichen.
Die Ausbildung schließt mit einer bundesweit anerkannten IHK-Prüfung ab. Der vorliegende Lehrgang bereitet sowohl optimal auf die berufliche Praxis als auch auf die abschließende Prüfung vor.
Kosten für alle 4 Module: € 1.480 (Mitglieder); € 1.840 (Nichtmitglieder)
Module können auch einzeln gebucht werden!
Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen oder besuchen Sie unsere Homepage: https://www.aswnrw.de/seminare/
ASW Geschäftsstelle Düsseldorf: 0211 - 984 30 666

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Unternehmenssicherheit - Facility, Safety und Security"

  • Gegründet: 09.08.2013
  • Mitglieder: 807
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 499
  • Kommentare: 14