Probleme beim Einloggen
Klaus Vandré Haben Sie einen Bottleneck?
als Interimsmanager und Berater/Coach stehe ich den Bayrischen Unternehmen ab Mai wieder zur Verfügung.
Immer dann, wenn es um die Themen Qualität und Prozess in KMU geht.
Gehen wir in den Dialog, ich freue mich.
PS: wenn Sie denken, Qualität sei teuer...versuchen sie es einmal ohne.
Klaus Vandré Inhaber und Managementberater mind4more
Nur für XING Mitglieder sichtbar SMART WORKING, der Trend in Unternehmen – im Start Up bis zum Konzern
Besonders viele Unternehmen der „neuen“ Start-Up-Kultur bewegen sich mit großen Schritten in Richtung smarte Unternehmensführung und schaffen eine völlig neue Produktivität. Doch was genau steckt hinter dem Begriff „Smartes Arbeiten“
Hinter dem Begriff Smart Working oder SMART BUSINESS steht bis dato keine allgemeingültige Definition. Er fällt in der Regel im Zusammenhang mit der Neukonzipierung der klassischen Bürokultur, mit flexiblem und unabhängigem Arbeiten. Produktivität und Wohlbefinden der Mitarbeiter stehen im Vordergrund und in engem Zusammenhang mit einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.
Schon anstrengende Anfahrten und Pendelei zum Arbeitsplatz verursachen ein erhöhtes Stresspotential, ein garantierter Killer für effiziente Produktivität. Abhilfe schafft hier eine flexible Arbeitsgestaltung, die mit dem Einsatz von smarten Cloud Lösungen erreicht wird. Wann und wo gearbeitet wird, ist nicht mehr relevant. Der Fokus rückt mehr auf ergebnisorientierte Arbeitsgestaltung, denn beispielsweise ist es in kreativen Berufen schwer, sein volles Potential in einer vordefinierten Zeitspanne (9-to-5-Prinzip) abzurufen.
SMART BUSINESS für jede Unternehmensgröße
Für die Entwicklung der immer beliebter werdenden smarten Arbeitskultur sind vor allem die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten verantwortlich, die uns Dank einer rasanten und innovativen technischen Entwicklung heutzutage zur Verfügung stehen. Sie ermöglichen es, von jedem Ort, zu jeder Zeit mit Kollegen zu kommunizieren. Mitarbeiter können sich mit Hilfe von Videolösungen von jedem Endgerät in Konferenzen einwählen, Bildschirme teilen und gemeinsam zeitgleich an Dokumenten arbeiten.
Smartes Arbeiten ist nicht nur in kleineren oder mittelständischen Unternehmen angesagt, auch Konzerne durchbrechen mittlerweile die Arbeitsroutine. Einzelbüros weichen einem offenen Arbeitsplatz, selbst Führungskräfte haben keinen eigenen festen Schreibtisch mehr. So startet der Versicherer AXA beispielsweise mit dem Konzept „New Way of Working“ (NWoW ) den Umbau aller Standorte. Sie schaffen damit ein Umfeld, das die Entwicklung innovativer Ideen im Unternehmen anregt und den Austausch untereinander vereinfacht.
Zu NWoW gehört auch, dass jeder Mitarbeiter bis zu zwei Tage pro Woche außerhalb von AXA arbeiten und sich die teilweise langen Wege zur Arbeit sparen kann. In dieser Zeit ermöglichen es digitale Kollaborationstools, wie Skype, Meetings beizuwohnen und mit den Kollegen vernetzt zu bleiben. (Quelle: AXA – Pressekontakt: Anja Kroll)
Die Ära des Smart Business steht also unter dem Motto: „Work smart, not hard“. Dank des intelligenten und bewussten Einsatzes von Cloud-Lösungen werden bessere Ergebnisse erzielt. Zudem werden durch die neu gewonnene Flexibilität das Arbeits- und Privatleben mehr und mehr in Einklang gebracht, was sich in der Motivation der Mitarbeiter auszahlen wird.
Smarte Lösungen in einer Übersicht
Der Focus von Cloud Ecosystem liegt darin, den interessierten Unternehmen cloudbasierte Lösungen näher zu bringen. So finden Interessenten im stets aktuellen Cloud Magazin und im App Store „Smart Business Cloud“ http://www.smartbusinesscloud.de informative Beiträge rund um das Thema Cloud, Cloudlösungen und welche Vorteile es mit sich bringt, mit smarten Lösungen zu arbeiten.
Fragen zu smarten Lösungen können natürlich auch gerne direkt an unser Team gerichtet werden: info@cloudecosystem.org

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Unternehmerforum für den Mittelstand e.V."

  • Gegründet: 27.09.2004
  • Mitglieder: 569
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 903
  • Kommentare: 94