Probleme beim Einloggen

User Experience Hamburg

für interaktive Service Design Thinker, Drinker und Camper aus Hamburg und Umgebung :: http://uxhh.de

Uxhh feb07 quadrat User Experience Hamburg organisiert das folgende Event: UXRoundtable: Multitouch im Großformat
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Ahoi,
Vielen Dank an Sandra und Joachim für die spannenden Einblicke in die Arbeit der Hafenkapitäne mit dem Peiltisch und die Baustellenplanung mit Roads!
Im Archiv zum Roundtable gibt es nun die Slides und auch ein paar weitere Links, zB vom Hafen TV, die die Projekte erklären.
http://www.uxhh.de/roundtable/archiv/index.html#Dez17
Auf diesem Wege wünsche ich im Namen der UXRoundtable-Crew eine Frohe Weihnacht und einen Guten Rutsch!
-Matthias
Nur für XING Mitglieder sichtbar UX Events am 4.12.17
Ahoi,
wir dürfen am 4.12. mit dem UX Roundtable bei WPS zu Gast sein. Am Touchtable begreifen wir den Hamburger Hafen!
http://www.uxhh.de/roundtable/index.html
Am selben Abend findet auch ThisHappened… statt. Auch dafür gibt es nicht mehr so viele Tickets:
https://www.eventbrite.com/e/this-happened-hamburg-8-tickets-39585586555
Also bitte jeder nur ein Kreuz ;-)
cu
Matthias
Nur für XING Mitglieder sichtbar Inclusion (mit c) durch User Experience
Moin Hamburg,
hier ein paar Gedanken zum Motto des heutigen World Usability Day und seinem vermeintlich sperrigen Thema >Inclusion through User Experience<.
Ich begreife Inclusion (mit c im Gegensatz zum deutschen Begriff, der eher den Schulsektor betrifft) als Grundwert für jeden erfolgreichen Interaktionsdesigner. Mit Empathie nehmen wir die technische und soziale Welt mit den Augen der Nutzer wahr, um für sie Lösungen zu konzipieren. Je spezieller die Personas charakterisiert sind und je genauer die Nutzungsszenarien vorgegeben sind, um so besser kann auch die Usability eines Produkts oder Services gestaltet werden. Allerdings besteht dabei die Gefahr, dass man Einsatzgebiete und Personen abseits der Hauptkontexte ausschließt, da für diese Situationen das Tool nicht mehr einsetzbar ist. Das wäre dann >Exklusion durch UX Design<. Betrachtet man die Szenarien und Personas etwas weniger starr, dann können auch Spezialanwendungen noch sinnvoll in anderen Situationen und von anderen Anwendern eingesetzt werden. Bedenkt man variierende Parameter, dann hilft das nicht nur den direkten Kunden, sondern die Lösung wird flexibler, langlebiger und erfolgreicher.
Accessibility (A11y), Internationalization (I18n) und Responsive Desgn sind Produkteigenschaften, für die Guidelines und teils sogar gesetzliche Regelungen existieren. Inclusion (mit c) sehe ich als Oberbegriff und Erweiterung dieser Ideen.
Happy WUD
-Matthias
Anja Mönnich Training "Kanban-System-Design (KMP I)"
Hallo zusammen!
Neben unseren Scrum Ausbildungen bieten wir jetzt auch Kanban an. Unser Kanban Training vermittelt viele Aha-Erlebnisse. Durch praktische Übungen werden Türen für neue Denkansätze und Herangehensweisen ganz außerhalb der eventuell gewohnten plangetriebenen Projektmanagementmethode geöffnet.
Das Training eignet sich für
• alle Kanban-Einsteiger (Teammitglieder, Projektleiter, Führungskräfte)
• alle die danach den Kanban Management Professional (KMP II) absolvieren möchten
• Kanban-Erfahrene, die ihr Wissen intensivieren und Erfahrungen reflektieren wollen
Florian Eisenberg ist seit 2012 Kanban Coaching Professional (KCP) und Akkreditierter Kanban Trainer (AKT) der Lean Kanban University. Damit gehörte er im deutschsprachigen Raum zu den ersten professionellen Trainern und Coaches. Das Wissen und die gewonnenen Erfahrungen möchte er weitergeben: als Trainer oder Coach und Berater.
Der nächste Termin:
21.-22. November 2017
Mehr Infos findet Ihr unter https://www.changepoint.de/de/kanban-training/
Beste Grüße!
Anja