Probleme beim Einloggen

VDI AK Unternehmer und Führungskräfte

In Führungsfunktionen ist ergänzend zur Technik auch organisatorisches, rechtliches und Management-Wissen erforderlich.

Anne-Katrin Straesser A Neuro Perspective in Leadership
Wie wirken sich Erkenntnisse der Neurowissenschaften und Glücksökonomie auf den Erfolg von Organisationen aus?
Informationen zum Retreat im Polo-Club auf Malta:
Christine Werner Nicht das Kämpfen wird uns weiterbringen, sondern das Aufgeben und Annehmen
Du wirst nicht mehr erreichen, indem Du mehr machst, tust und Dir noch mehr Wissen einverleibst.
Im Gegenteil: dort, wo nur mit dem Kopf agiert wird und der Ratio Vorzug gegeben wird, bleiben wir stehen. Denn ohne das Herz kann kein wirklicher Fortschritt stattfinden.
Kämpfen führt zudem in die Irre, denn das, wogegen Du kämpfst, ermächtigst Du.
In diesen Zeiten lernen wir immer mehr, dass nicht das ständige Tun, noch mehr Machen, (Zer-)denken und ständiges Kämpfen uns weiterbringt, sondern das Aufgeben und Annehmen. Das heißt nicht gar nichts mehr zu tun.
Es heißt, sich selbst besser kennenzulernen und sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu werden.
Es heißt zu verstehen, dass alles, was Dir Deine Mitarbeiter und die Situationen um Dich herum zeigen, Dich selbst und Deine erlernten Glaubensstrukturen (Denkmuster) widerspiegeln.
Es heißt zu verstehen, dass jegliche Widerstände, Konflikte im Business Dich darauf hinweisen, dass Widerstände und Konflikte in Dir angeschaut werden wollen und angenommen werden wollen.
Es heißt wieder seinem Gefühl zu vertrauen und danach zu handeln. Ohne komplizierte Theorien und Analysen.
Unsere Kraft kommt aus unserem Sein. Deshalb heißt es Human-Being (MenschSein) und nicht Human-Doing.
Der Mensch (Mitarbeiter) lässt sich nicht kalkulieren und in Schubladen stecken.
Es gibt zwei wesentliche Dinge, die er von Dir möchte: er möchte gesehen werden (Wertschätzung) und das Vertrauen von Dir erhalten, dass er seinen Job gut machen wird. Dazu bedarf es, dass Du Dich selbst wertschätzt und Dir selbst vertraust.
Lerne Dich selbst kennen, vertraue wieder mehr auf Dein Gefühl und ehre, wertschätze Dich selbst und jeden, mit dem Du im Business zu tun hast.
"Nicht das Kämpfen wird uns weiterbringen, sondern das Aufgeben und Annehmen. Es ist die Zeit des Human-Being (des MenschSeins)."
Herzlich
Christine Werner
Thorsten Niedlich Wolfgang Horn
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Wolfgang Horn
Klar, Herr Niedlich,

>wie wäre es mit einer Podiumsdiskussion mit anschließender Diskussion zu Ihren beiden Positionen auf einer der nächsten Veranstaltung des UuF?
„Von zwei Thesen, die dasselbe Phänomen hinreichend erklären, möge diejenige als eher wahr gelten, die mit weniger Unbekannten auskommt oder bei gleicher Anzahl Unbekannter schlichter ist.“ (Wilhelm von Ockham zugeschrieben, um 1300-1349)
Da mache ich liebend gern mit, wenn keiner von uns befangenen Engagierten das Urteil fällt, sondern der UuF oder eine von ihm bestimmte Jury.
Wenn diese Personen dann auch die Aufgabe stellen, die wir Kontrahenten zu erfüllen haben. Diese Aufgabe muß Unternehmen dienen, welche ihre Zukunft im Wettbewerb ihrer Branche wichtiger nehmen als alles andere in der Arbeit.
Es könnte also Vorgespräche im Jagdschloss geben und in besser geeigneten Räumlichkeiten dann den Schaukampf der Engagierten.
Ich fände es noch informativer für den UuF, wenn sich noch mehr Engagierte bereit fänden, ihren Lösungsansatz vorzustellen und zu verteidigen.
Ciao
Wolfgang Horn
Anne-Katrin Straesser „Take care of your employees and they will take care of your business.
It’s simple as that.“
-Richard Branson
Sie wollen wissen wie das geht?
Wenn Arbeitgeber es schaffen, mehr „Happiness“ in ihren Geschäftsalltag zu integrieren, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen und ihren Job lieben, Kunden langfristig, gerne und immer wieder beim Unternehmen kaufen und Lieferanten alles tun, um mit diesem zusammenzuarbeiten. Damit werden die Menschen, die mit ihm in Verbindung stehen, nicht nur glücklicher, sondern auch erfolgreicher.
Das Happiness Management Institut mit Sitz in München vermittelt messbare Strategien, wie Führungskräfte und Mitarbeiter die Produktivität ihrer Arbeit und der gesamten Organisation durch die Happiness Management nutzbar machen können.
Sie haben Glück! Wir haben noch einige wenige Restplätze für unser Green Belt Training in Salzburg am 16. – 19. August 2018 frei.
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage:
http://happiness-management-institut.com/trainings/happiness-green-belt-training/
Weiterführende Informationen zum Happiness Management und zur HappinessScorecard gibt es unter : http://happiness-management-institut.com/ oder im Buch „Die Happiness-Strategie. Warum Glück erfolgreich und agil macht.“ (ISBN:3746050243)
Christine Werner Entspannt statt ausgebrannt. Wie uns die Natur hilft.
Um die Balance in unserer schnelllebigen Lebens- und Arbeitswelt zu halten, ist Entspannung unabdingbar. Die Natur hilft uns dabei am besten.
Viel Freude beim Lesen,
herzlich
Christine Werner

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "VDI AK Unternehmer und Führungskräfte"

  • Gegründet: 13.03.2012
  • Mitglieder: 111
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 61
  • Kommentare: 14