Probleme beim Einloggen

Veränderung im Leben

Es gibt viele Wege unser Leben positiv zu verändern...Hier wollen wir uns gegenseitig dabei unterstützen, es in die Tat umzusetzen!

Bettina Prümmer Gedankenhygiene
Irgendwann wird der Mensch merken, dass er, so wie er auf gewisse Nahrungsmittel verzichtet, die ihm nicht gut tun, auch lernen muss, auf das Ausleben schädlicher Gedanken zu verzichten.
Christa Maas
Oh ja, wie wahr. Die rote Karte oder das STOP Schild sollte man (Mann, Frau) bei gewissen und vor allem bei energieraubenden Gedanken einsetzen. Und dabei einen Schritt zur Seite treten mit der Absicht: Ich trete aus diesen Gedankenfeldern aus.
Steffen Zöhl Die Sache mit dem Alter
Wir wollen jeden Tag leben, aber kaum jemand will älter werden.
Der Besuch in einem Seniorenheim / Pflegeheim ist schon etwas Besonderes. Man wird unweigerlich mit dem Alter und der eigenen Endlichkeit konfrontiert. Gleichermaßen kann man dort auch Menschlichkeit, engagierten Pflegerinnen und Pflegern und einer Atmosphäre aus Freundlichkeit und Wohlwollen begegnen.
Ich habe mich bewusst entschieden, einige Lesungen auch kostenfrei für ältere Menschen anzubieten. Sollte ich eines Tages meinen Lebensabend verbringen, möchte ich so viel Eigenständigkeit und Freiheiten genießen, wie mir möglich.
Am 4.9.18 war ich zu Gast im Käthe-Dorsch-Haus. Die Reaktionen der einzelnen Bewohner_innen waren natürlich unterschiedlich. Je nach geistiger und körperlicher Fitness nahmen sie mich und meine “Herzgeschichten für kleine Glücksmomente” anders auf.
Zu meiner Freude beobachteten die mich begleitenden Betreuungsassistentinnen Nataša und Wilma positive Reaktionen. Manche Bewohner_innen wurden ruhiger und konnten für die Zeit des Vorlesens stillsitzen und andere wurden aufmerksamer beim Zuhören. Wieder anderen gefielen einfach die Geschichten und vielleicht die Abwechslung, die meine Anwesenheit mit sich brachte.
Irgendwann kommen die meisten von uns im Alter an - ganz gleich, ab welchem Lebensalter man dies als "Alter" persönlich empfindet. In einer schnelllebigen Welt wie der unseren, werden ältere Menschen auch schnell vergessen. Ebenso schnell kann der Moment kommen, in dem wir feststellen, "hätten wir doch noch ..." - wenn eben diese Zeit so schnell abgelaufen ist.
Lasst uns das Leben leben und die, die im Herbst oder Winter ihres Lebens angekommen sind, einbeziehen. Sie waren -wie wir jetzt- mitten im Leben als unsere Mütter, Väter, Geschwister, Freunde oder Nachbarn. Wir waren Teil ihres Lebens. Lassen wir sie nun Teil unseres Lebens sein.
So gestalten wir "Veränderung im Leben".
Christa Maas
Danke für Ihren wertvollen Beitrag, Herr Zöhl,
die meisten Menschen tun so, als würden sie nie alt, oder sie haben Angst vor dem Altwerden. Mit Bewusstsein in die Würde des Alters zu gehen und nicht mit dem Gefühl, den Löffel abzugeben, das macht einen großen Unterschied. Ich kenne eine Lachyoga-Trainerin, die mit Kursabenden auch in Seniorenheimen und ähnlichen Treffpunkten die Runde macht. Schön, wie nach und nach hilfreiche Veränderungen Einzug halten.
Steffen Zöhl Veränderung im Leben
Obwohl Veränderungen teil unseres Lebens und alltäglich sind, spüren doch viele Menschen Widerstände in sich. Woher kommt das? Wie kann man damit umgehen?
Vor einigen Wochen wurde ich um einen Fachartikel zum Thema Veränderungen gebeten. Mein Artikel "Veränderungen im Leben" ist kürzlich bei ratgeber-lifestyle.de erschienen.
Stefanie Preiss Auszeit: Wandlung
Da ich selbst gerade beruflich in einem Wandlungsprozess bin, mache ich nächste Woche ein einmaliges Event zum Thema 'Wandlung'... eine Woche Zeit für dich selbst - anhalten, spüren, fühlen und entdecken, was aus dir heraus geschehen möchte, wenn der äußere und innere Raum dafür bereitet wurde... vielleicht hast du Lust, dabei zu sein, dann freu ich mich!!! Nähere Infos: http://www.alpenhafen.at/angebote/