Skip navigation

Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V.Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V.

1739 members | 2523 posts | Public Group
Hosted by:Bernd Fritzges

Für alle Veranstaltungsplaner die es satt haben Einzelkämpfer zu sein! - DER Branchenverband für die Planer, Entscheider und Führungskräfte.

Infolge der Corona-Pandemie erlebt die Welt ein neues Level der Digitalisierung, insbesondere in Bezug auf Kommunikation und Kollaboration. Die meisten von uns haben in den letzten Monaten Erfahrungen mit virtuellen und hybriden Formaten gesammelt oder neue technische Lösungen ausprobiert. Aber was funktioniert und welche Formate sind aus Sicht der Nutzer*innen wirklich hilfreich? BOCOM bietet am 3. September die Möglichkeit, bestehende Ansätze zu reflektieren, Erkenntnisse der letzten Monate zu diskutieren und gemeinsam neue Lösungen zu erarbeiten. Als erstes hybrides Event wird BOCOM vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wissenschaftlich evaluiert. Im Fokus stehen dabei unter anderem die Auswirkungen eines räumlich-verteilten Kongresses auf die Teilnehmer*innen, etwa im Hinblick auf Wissenstransfer oder Netzwerken. Ziel ist die Ableitung von Handlungsempfehlungen sowie die agile, kundenfokussierte Gestaltung künftiger Event-Formate. Zudem analysiert BOCOM auch die ökologische Nachhaltigkeit eines räumlich-verteilten Kongresses. Diese Forschung wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert und von CO2OL umgesetzt.

Verbindung aus persönlicher Begegnung und virtuellem Event

„BOCOM – Experience Borderless Communication“ widmet sich insgesamt vier Themenschwerpunkten, die eine zentrale Rolle für die Zukunft der menschlichen Kollaboration und Kommunikation spielen und in den letzten Monaten zusätzliche Dynamik gewonnen haben: Overcoming Borders, Human Machine Interaction, New Work & Collaboration sowie Sustainability. Bei BOCOM sind verschiedene Orte der Welt digital miteinander vernetzt: Die Teilnehmer*innen in den lokalen Hubs in Amsterdam, Wien und Essen können die Key Notes in den Design Offices Humboldthafen Berlin verfolgen und sich an den Diskussionen beteiligen, darüber hinaus werden einige der Speaker online zugeschaltet. In den parallel zum Programm auf der Berliner Main Stage laufenden Labs bekommen die Teilnehmer*innen Raum für intensiven Austausch in kleinen Gruppen und das praktische Erleben neuer Technologien. So stehen im Speakers Corner Follow-up-Diskussionen mit einigen der Key Note-Speaker auf dem Programm, im VR Lab können u.a. 3D-Visualisierungen von Locations entdeckt werden und im Chat Lab präsentieren innovative Start-ups und Technologieanbieter ihre Lösungen für die Kommunikation der Zukunft. Details zu den Speakern, ihren Vorträgen sowie dem gesamten Ablauf der BOCOM erfahren Sie unter www.bocom.online

Corona-konformes Setting

Die Registrierung zum BOCOM Live-Stream ist ab sofort geöffnet unter www.bocom.online! Die Teilnahme in Berlin sowie in den dezentralen Hubs ist aufgrund der reduzierten Teilnehmerzahl im Kontext der Corona-Pandemie nur auf Einladung möglich. Um eine sichere Veranstaltung für alle Gäste zu gewährleisten, setzt BOCOM vor Ort entsprechende Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen um, wie z.B. ein Einbahnstraßen-System zwischen den Etagen oder eine Trennung zwischen

Reflexionen über die neue Normalität: BOCOM am 3. September 2020

Erstmals wissenschaftliche Erforschung eines hybriden, räumlich-verteilten Kongresses

Konferenzbereich und interaktivem Bereich. Die Beteiligung in den einzelnen Labs kann über die Event-App vorab gebucht werden. Damit möglichst viele Gäste BOCOM vor Ort erleben können, unterteilt sich die Veranstaltung zudem in eine Vormittags- und eine Nachmittagssession mit wechselnden Gruppen.

Über BOCOM

Wie sieht grenzüberschreitende, effektive und nachhaltige Zusammenarbeit und Kommunikation in Zukunft aus? Beim räumlich-verteilten Kongress „BOCOM – Experience Borderless Communication“ erleben und testen die Teilnehmer*innen am 3. September 2020 neue Technologien und Ideen – innovativ, barrierefrei und partizipativ. Die Idee zu BOCOM geht zurück auf das Innovationsnetzwerk „Future Meeting Space", das 2015 vom GCB und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO gegründet wurde. Ziel der Forschungsinitiative war es, technische, organisatorische und räumliche Voraussetzungen für erfolgreiche Veranstaltungen der Zukunft zu definieren. Der räumlich verteilte Kongress wurde dabei als eines dieser Future Meeting-Szenarien identifiziert. Aus dieser Idee ist eine Partnerschaft zwischen dem GCB, dem Fraunhofer-Institut IAO, C4 Berlin (vormals TRIAD) und dem visitBerlin Berlin Convention Office entstanden, um das erste Testlabor für grenzenlose Kommunikation im digitalen Zeitalter zu initiieren - BOCOM.

Neben den Initiatoren engagieren sich die folgenden Partner bei BOCOM: Accor, AllSeated, deinCHATBOT, Design Offices, gamelab.berlin, IMEX Group, instaroom, KFP Five Star Conference Service, Neumann&Müller Veranstaltungstechnik, nomtek, robo.ai, Ungerboeck, Urbanana, VR Business Club und WeAre. Der Bundesverband Community Management BVCM unterstützt BOCOM als Community Partner. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert BOCOM im Hinblick auf die Erforschung der Nachhaltigkeitsperformance eines räumlich-verteilten Kongresses.

Diese Presseinformation in deutscher und englischer Sprache sowie verschiedene Grafiken zu BOCOM stehen Ihnen zum Download zur Verfügung unter https://bocom.online/press/

#vdvo #veranstaltungswirtschaft #veranstaltungsplaner #veranstaltungen #hybridformat #virtuellesformat #livestream #bocom #berlin #liveEvent #virtuellesEvent

Flexible Fristen, MeetSafe, Sicherheits- und Hygienestandards

Sicherheit und Flexibilität: Leonardo Hotels mit neuen Konzepten für Veranstaltungsplaner

Im Austausch mit Kunden und Partnern haben die Leonardo Hotels Konzepte entwickelt, um auf die aktuellen Bedürfnisse und Herausforderungen von Veranstaltungsplanern eingehen und ihnen individuelle Lösungen anbieten zu können, das Tagungsgeschäft unter den derzeitigen Gegebenheiten erfolgreich weiter zu gestalten.

Um die so notwendige und wichtige Planungssicherheit zu gewährleisten, bieten die Leonardo Hotels flexible Stornierungs- und Umbuchungsfristen. So können Veranstaltungen bis zum 31. Dezember 2020, je nach Verfügbarkeit und Personenanzahl, bis zu 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei storniert oder umgebucht werden.

Anzeige

Covid-19 bringt grundlegende Veränderungen in der Veranstaltungsplanung und Umsetzung mit sich. Gemeinsam mit ihrem Partner KFP Five Star Conference Service haben die Leonardo Hotels das Angebot „MeetSafe“ entwickelt, bei dem von der Video Conference Lösung für kleinere Gruppen bis hin zu einem Live-Webcast für hunderte virtuelle Teilnehmer die passende Plattform und Technologie für sichere technische Lösungen angeboten wird.

Link https://www.events-magazin.de/hotels/sicherheit-und-flexibilitaet-leonardo-hotels-mit-neuen-konzepten-fuer-veranstaltungsplaner/

#vdvo #veranstaltungswirtschaft #veranstaltungen #hygienekonzepte #meetingdeals #tagunghotels #tagunglocation #tagungplaner #eventplaner #meetingplaner

Firmenkunden und Hotels streiten sich über die Stornierung von Tagungen. Neue Regeln für ein besseres Miteinander sind wohl in der Bearbeitung. Storno-Streit soll beigelegt werden.

Das wichtigste überhaupt: Firmenkunden wieder zur Buchung motivieren

Sich nur über politische Beschlüsse aufzuregen helfe nicht, sagt Fritzges. Zumal es darum gehe, "Firmenkunden dazu zu bringen, wieder Tagungsbuchungen zu platzieren", so der VDVO-Chef: "Das ist doch die größte Hürde, die wir überwinden müssen."

Dabei riskierten auch Firmen, die jetzt 100 Prozent ihres Geldes für ausgefallene Events zurückfordern, dass Hotels, Caterer und Künstler "über die Klinge springen", warnt Mainka. Besser wäre es, Zahlungen auf spätere Events anrechnen zu lassen. Er und auch Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender des VDVO, wollen die Lage nicht eskalieren lassen. "Bis es zu endgültigen Gerichtsurteilen kommt, werden Jahre ins Land ziehen", warnt VDVO-Rechtsanwalt Thomas Waetke.

Mainka warnt davor, sich jetzt gegenseitig die Köpfe einzuschlagen: "Es wird auch eine Zeit nach Corona geben, in der Corporates, Agenturen und Hotels wieder gut zusammenarbeiten wollen."

Eine Auffassung, der auch Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbands IHA, und BWH-Managerin Marina Christensen zustimmen. "Viele Hoteliers sind sehr nervös", wirbt Christensen um Verständnis: "Denn sie kämpfen um ihre pure Existenz und müssen ihrerseits die Rechnungen der Lieferanten begleichen."

***Die Hotellerie hat reagiert:*** Unternehmen, die eine Tagung buchen, können in vielen Häusern ab sofort bis zu 14 Tage vorher kostenlos stornieren, bei manchen Ketten sogar bis zu einer Woche.

Ein maximales Zugeständnis: "Wir wissen um die Unsicherheit der Mice-Planer in Corona-Zeiten", sagt Marina Christensen, Vertriebschefin bei der BWH Hotel Group (Ex-Best-Western). "Zugleich brauchen wir aber ein Mindestmaß an Sicherheit, um Ressourcen und Einkauf halbwegs zuverlässig planen zu können."

Hotellerie kommt Corporates entgegen

Damit kommt die Hotellerie ihren Firmenkunden entgegen und demonstriert Partnerschaft. Weiter zum gesamten wissenswerten Artikel per Klick auf den Link https://www.fvw.de/biztravel/news/hotels-und-planer-den-streit-um-stornierungen-beenden-210749

#VDVO #Veranstaltungswirtschaft #Tagungen #Tagunghotels #Firmenkunden #Hotellerie #BerndFritzges #Mice #Planer #Tagungsplaner #Eventplaner #Meetingplaner #Tagungslocation #CoronaZeiten #Coronakrise #Pandemie #Tourismusbranche HSMA Deutschland e.V. Iha Geschäftsstelle Hotelverband Deutschland (IHA) Thomas Waetke Günter Mainka

This post is only visible to logged-in members. Log in now
> Hotels und Gäste streiten sich schon immer um Storno's. Auch in diesem Artikel steht wieder "Die Hotellerie kommt ihren Firmenkunden entgegen und zeigt Partnerschaft". > Das macht die Hotellerie schon immer......und ist immer der Dumme! Die Partnerschaft der Firmenkunde kenne ich, dieses bewegt sich im Maginalen Bereich. Wir Hotels machen uns immer noch total unglaubwürdig, wenn wir jedes Mal wieder einknicken. Wir haben mit den Firmenkunden üblicherweise einen Vertrag geschlossen, darin sollte im Besten Fall alles stehen. Ich weiß nicht was jetzt wieder dieser Aufruf zum Verständnis für Firmenkunden soll? Hallo Frau Bode, ich verstehe Sie vollkommen. Um ein Einknicken soll es auch wirklich nicht gehen. Eher, dass eine zufriedenstellende Lösung für alle Beteiligten gefunden wird. Nach der jetzigen Rechtssprechung sollten die Parameter wie Stornierung und Deposit neu definiert werden. Scheinbar gibt es noch keine wirksame Rechtsprechung in unserer jetzigen Corona-Pandemie Zeit. So, zum Beispiel definierte VDVO-Rechtsanwalt Thomas Waetke die jetzige Situation. Nach seinen Worten zu beurteilen, kann es sogar Jahren dauern, bis ein richtige Urteil gefällt werden kann. Was geschieht im Moment: Der VDVO entwirft ein entsprechendes Arbeitspapier als Basis zur Herstellung gemeinsamer Leitplanken. Der Prozess ist am Laufen.

Bei dem MEET GERMANY SUMMIT in Berlin bildest Du Dich unter dem Jahresmotto „Future Communication“ gemeinsam mit VOK DAMS, einer weltweit führenden Agentur Eventmanagement und Live Kommunikation, weiter. Auf den SUMMITS erhältst Du zukunftsorientiertes Know How und lernst interaktiv in Formaten wie SpeedUp oder FishBowl. MEET GERMANY vernetzt Veranstaltungsplaner gezielt mit dem Who-is-Who der MICE Branche und 40 Ausstellern (50 % aus der Region, 50 % überregional) Vorort.

Das MEET GERMANY SUMMIT besteht im Kern aus dem FORUM, den TOUREN und der NIGHT. Du entscheidest, ob Du an einzelnen Parts der Veranstaltung teilnimmst oder ob Du den gesamten Zeitraum mit uns verbringst.

Das SUMMIT setzt sich zusammen aus: - FORUM: Kommunikationsplattform & Inspirationsquelle - TOUREN: Ausflüge zu den Hotspots der Region - NIGHT: Netzwerktreffen der Branche mit interaktiven Programm.

Für das Event sind lediglich Veranstaltungsplaner zugelassen.

26 AUG 2020 MEET GERMANY SUMMIT 2020 in Berlin

26. und 27. August 2020 jeweils 08:00 bis 22:00 Uhr

Link https://vdvo.de/veranstaltung/news/meet-germany-summit-2020-in-berlin

#vdvo #veranstaltungsplaner

Das SUMMIT in Berlin findet leider aufgrund der aktuellen Situation nicht statt. Stattdessen werden alle = Planer & Anbieter für den am 27.08., über einen Stream zu MEET THE CHANGE, eingeladen. Euch erwarten innovative Impulse & Ideen, wie aus der Krise eine Chance wird & Top-Speaker. Meldet Euch hier gleich an: https://meet-germany.network/event/meet_the_change_2020/

Dialog mit der Politik, aber wie?

Alle Veranstaltungsteilnehmer*Innen werden auf solch ein Gespräch mit einem Workshops von Alexandra Gruber, Referentin im Bundestag, vorbereitet. Sie startet mit dem Impulsvortrag ***„Wie platziere ich mein Thema zielführend in der Bundespolitik?“*** und wird mit den Vertretern der Veranstaltungswirtschaft Handlungsempfehlungen für die Platzierung von relevanten Themen des Veranstaltungsbereichs in der Bundespolitik erarbeiten.

Jeder tut was er kann

Auch wenn es aufgrund der aktuellen Notlage der Branche richtig und wichtig erscheint, genau jetzt den Dialog mit der Politik zu suchen, so war ein derartiges Format schon länger von Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Veranstaltungsorganisatoren geplant. „Bereits vor Ausbruch der Pandemie hatten wir uns getroffen und besprochen, wie wir die sehr guten Beziehungen in den Bundestag und fachliche Expertise von Maria Rupprecht für die Meeting- und Eventbranche ebenfalls nutzen können“, so Fritzges über die Politik-Insiderin und Verwaltungswissenschaftlerin.

Inzwischen wird auch der VDVO gefragt, warum es so schwierig ist, alle Bereiche der Veranstaltungswirtschaft unter einen Hut zu bringen und in den letzten Tagen wird vermehrt der Ruf nach einer Dach-Organisation lauter. Wäre es daher nicht sinnvoller in Abstimmung mit allen anderen Verbänden der Branche gemeinsam vorzugehen? „Merkwürdigerweise wurden wir vor wenigen Monaten noch belächelt, als wir uns konstruktiv für eine einheitliche Branchendefinition eingesetzt haben, um vom Bundesstatistikamt überhaupt erfasst zu werden. Die gleichen Leute kritisieren jetzt, warum es keinen Dachverband gibt“, so der VDVO-Mann und ergänzt: „Jeder tut was er kann, um die Branche zu retten. Es ist wichtig, dass wir alle gemeinsam erst einmal in die gleiche Richtung marschieren, konsolidieren können wir hinterher uns läuft jetzt die Zeit davon!“

Dialog für Jedermann und das Programm Link https://vdvo.de/nachricht/news/vdvo-organisiert-politischen-dialog-fuer-jedermann/?no_cache=1&cHash=a0f781baf18c32f400c08525f4dc5721

Uns gibt es nicht nur virtuell sondern auch real

Die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V existiert bereits seit 2004 und ist in dieser langen Zeit zu einem zuver­läss­igen Netzwerk an Veran­staltungs­planer zusammen­gewachsen. Unsere Mitglieder sind Veranstaltungsplaner aus DAX-Konzernen, mittelständischen Unternehmen, Event­manager aus Agenturen sowie Vertreter der Leistungsanbieter.

Im Fokus der Verbandsarbeit liegt die effektive Unterstützung der Veranstaltungsplaner, die Vermittlung von innovativem Wissen und Erfahrungen sowie die Vernetzung von Menschen und Ideen. Jedes Jahr widmet sich die Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren ausführlich einem aktuellen Branchenthema. Während sich VERANSTALTUNGSPLANER.DE in den vergangenen Jahren intensiv mit den Themen Veranstaltungsrichtlinien, Nachhaltigkeit, Compliance und Trends beschäftigte, setzt sich die Vereinigung in diesem Jahr mit neuen Ansätzen in der Veranstaltungsbranche auseinander.

Wenn auch Sie auf gute und nachhaltige Kontakte in der Veranstaltungsbranche setzen möchten, sind Sie hier also genau richtig.

Einen kleinen Einblick wie die Verbandsarbeit aussieht, mit welchen Themen wir uns beschäftigen und wer unsere Mitglieder sind, bekommen Sie in dieser Gruppe. Als Mitglied in der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren profitieren Sie von vielen Vorteilen wie z.B. kostenfreies Ticket für unseren Kongress: dem ITB MICE DAY, die Rechtsberatung durch unsere Partnerkanzlei, über 100 Fort und Weiterbildungsangebote, VIP Tickets zu den wichtigsten Branchenveranstaltungen, druckfrisch die beliebtesten Branchenzeitungen usw. Ausführliche Informationen und den Mitgliedsantrag finden Sie unter: www.veranstaltungsplaner.de