Skip navigation

VZI - Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe ÖsterreichsVZI - Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe Österreichs

13 members | 8 posts | Public Group

Der 1987 gegründete Verband versteht sich als freiwillige Interessensvertretung der großen Ziviltechnikerbüros und Ingenieurbetriebe

Unternehmen zur Integration Treuwirtschaft e.U.

Kooperation zur Vermögensentwicklung des Gemein- und Treuhänderwesens

https://www.xing.com/communities/groups/unternehmen-zur-integration-7f46-1126973/about

Treuwirtschaft e.U. - Gemeinnützige Gesellschaft b.R.

Immobilientreuhänderschaft und Vermögensstiftung

A-8271 Markt Bad Waltersdorf - Leitersdorf 67 und 90

pureggerpurkarthofer@gmail.com | +43 650 500 8921

https://www.xing.com/companies/treuwirtschafte.u.

Verehrte Mitglieder.

Ich, Olivia Ramona Purkarthofer aus 8103 Rein (AUT), arbeite an einem gemeinnützigen Unternehmensprojekt dieses ich mithilfe kompetenter Unterstützung werde umsetzen können.

Zwei zusammenhängende Hofgüter in 8271 Leitersdorf (AUT) sind gegenwärtig im Grundeigentum meiner Familie - unbewirtschaftet, die Bausubstanz im Verfallen.

Das Vorhaben ein tragfähiges und wertgetreues Unternehmen zu begründen um die landwirtschaftlichen Flächen erneut nutzbar zu machen, bedarf zur Umsetzung der Integrität kompetenter Fachkräfte, jene ich anzuwerben suche in Aussicht auf nachhaltig begünstigendes Zusammenwirken.

Neben Grund- und Bodensicherung als übergeordnetes Anliegen sind konstruktive Kooperation, soziale Integration und die nachhaltig einträgliche Bewirtung landwirtschaftlicher Nutzflächen, wesentlichste Ziele meines Unternehmens.

Voraussetzungen zur Begründung sind die gewerberechtliche Zuerkennung der Gemeinnützigkeit, die Erwirkung des Sondernutzungsrechtes im Freiland und die Einrichtung der Kompetenz- und Integritätsstiftung zur Vermögensentwicklung des Gemein- und Treuhänderwesens.

Ich schätze ihre Kritik, Beurteilung und Meinung.

Hochachtungsvoll,

Olivia Ramona Purkarthofer

Umfrage unter Architektur-, Ziviltechniker- und Ingenieurbüros

5-Punkte-Programm für klarere Zahlungsmodalitäten bei öffentlichen Bauprojekten

Im Rahmen eines 5-Punkte-Katalogs haben der Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe (VZI), der Fachverband Ingenieurbüros der Wirtschaftskammer Österreich sowie die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen ein Alternativprogramm zu den bestehenden Zahlungsmodalitäten für Baudienstleistungen öffentlicher Auftraggeber in Österreich erarbeitet. Diese soll dazu beitragen, die einzelnen Punkte im Detail zu vertiefen und zusätzliche Anregungen zu berücksichtigen.

Wir bitten Sie um Beantwortung der kurzen Umfrage (Zeitaufwand: 5 Minuten)

https://www.soscisurvey.de/vzi

Wir freuen uns, Lugitsch und Partner Ziviltechniker, projektbau - Planung Projektmanagement Bauleitung und WGA ZT als neue Mitglieder des VZI begrüßen zu dürfen. Was die Unternehmen von der Mitgliedschaft erwarten und wie sie sich in den VZI einbringen werden, erfahren Sie im Rahmen von Kurzinterviews auf der neuen Homepage ab 19. April 2017.

Eine von AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA, Austrian Development Agency (ADA) sowie dem Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe (VZI) in Auftrag gegebene Umfrage legt jetzt die erfolgreichsten Schwerpunktländer und Tätigkeitsfelder sowie die Herausforderungen für österreichische Betriebe bei Bau- und Consultingaufträgen im Ausland offen. „Die Umfrageergebnisse bestätigen unser Bild als Verband, der die Interessen der großen Architektur-, Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe vertritt. Das Tätigkeitsfeld der Österreicher im Ausland ist breit, die Abgaben in Österreich sind jedoch hoch und der Anteil der Wertschöpfung, der im Inland gehalten werden kann, ist aus unserer Sicht gering. Um im internationalen Wettbewerb erfolgreich zu sein, brauchen wir in Österreich ein neues Zusammenrücken der Wirtschaft,“ fordert Andreas Gobiet, Präsident des Verbands der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe (VZI). Die Umfrageergebnisse waren Grundlage einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am 20. September in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien.

Details unter http://www.vzi.at/aktuelles/

Über den VZI

Der 1987 gegründete Verband der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe (VZI) versteht sich als freiwillige Interessensvertretung der großen Ziviltechnikerbüros und Ingenieurbetriebe. Im Dialog mit führenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft vertritt der VZI die Interessen von rund 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Architektur- und Ingenieurwesen.
Der VZI agiert als Schnittstelle zwischen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Im Rahmen der VZI-Lounge bietet der Verband seinen Mitgliedern eine Plattform, um Kontakte mit Persönlichkeiten des wirtschaftlichen und öffentlichen Bereichs zu knüpfen. Um die Anliegen seiner Mitglieder aktiv zu vertreten, werden architektur-, bildungs- und gesellschaftspolitisch relevante Themen im VZI laufend diskutiert sowie entsprechende Positionen des Verbands ausgearbeitet und veröffentlicht.

Der VZI setzt sich unter anderem für folgende Themen ein:

  • Zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Architektur- und Ingenieurexpertise
  • Aus- und Weiterbildung der Architekten und Ingenieure
  • Schaffung eines zeitgemäßen Berufsgesetzes
  • Gesellschaftspolitische Verankerung des Berufs
  • Transparente und faire Auftragsvergabe