Wappen-MuseumWappen-Museum

35 members | 20 posts | Public Group
Hosted by:Joost Schloemer

Ziel dieser Gruppe ist, die museale Stellung der kommunalen Heraldik mit über 3000 Wappenexponaten deutscher Länder, Landkreise, Städte und Gemeinden zu belegen.

Präsente mit Symbolkraft sind Ausdruck von Wertschätzung und Anerkennung

Unsere besten Grüße zu den kommenden Weihnachtsfeiertagen sowie zum Neuen Jahr voraus.

Insofern in dieser angespannten Coronazeit kein Spielraum für die Planung und Durchführung von gesellschaftlichen Veranstaltungen wie Jubiläen oder Jumelagen ist, so dient möglicher ein hochwertiges und kunsthandwerklich hergestelltes Wappenstück als Präsent mit Symbolkraft dazu, etwaige öffentliche Verpflichtungen zu kompensieren.

Hier wollen wir Ihre Aufmerksamkeit auf unsere Wappenschnitzerei lenken. In der Vergangenheit haben zahlreiche Städte und Gemeinden ihre Wappen aus unserer Wappenschitzerei anlässlich besonderer Ereignisse bezogen und auch dem Deutschen Wappenmuseum gestiftet.

Diese Tradition führen wir fort und würden uns freuen, Ihnen ein Angebot für handgeschnitzte und handbemalte Gemeinde- und Städtewappen unterbreiten zu dürfen.

Nicht zuletzt kommen Erlöse aus der Wappenschnitzerei u.a. auch dem Museum in Regensburg und dem Verein zum Erhalt des kommunalen Wappenwesens zu Gute.

Tausende verschenkter und gestifteter Wappen hängen bereits in den Räumen vieler Städte und Gemeinden im In- und Ausland. Ggf. werfen Sie einen Blick in unsere Webseite unter https://www.deutsches-wappen-museum.de.

Bitte bleiben Sie gesund.

Joost Schloemer

Deutsches Wappenmusuem

Fühlen Sie sich eingeladen zu einer kostenlosen Führung mit max. 8 Personen im Deutschen Wappenmuseum in Regensburg (nur werktags) und reden Sie darüber.

Ein Besuch in Regensburg ist es allemal wert.

Anmeldung unter info@deutsches-wappen-musuem.de erbeten.

www.deutsches-wappen-museum.de

Einladung zur Jumelage im Deutschen Wappenmuseum.

Gönnen Sie Ihren Besuchern aus Partnergemeinden und -städten ein wirklich einmaliges Erlebnis. Besuchen Sie das Deutsche Wappenmuseum in Regensburg und vereinbaren Sie eine Führung durch die kommunale Heraldik Deutschlands.

Hier ein Neuzugang aus unserer #Wappenschnitzerei. Die #Blasonierung finden Sie unter https://www.zorneding.de/geschichte/wappen.shtml

Zum Erhalt des kommunalen Wappenwesens.

Heraldik, auch Wappenkunde genannt, ist die Lehre von den Wappen und ihrem richtigen Gebrauch. Zum Wappenwesen und damit zur Heraldik zählen auch die Wappenkunst und rechtliche Regelungen zum Wappengebrauch.

Die wohl größte Wappensammlung handwerklich geschnitzter und bemalter Städte- und Gemeindewappen befindet sich in Privatbesitz. Ca. 300 Exponate von insgesamt über 3000 handgeschnitzten und handbemalten Wappen sind unter www.deutsches-wappen-museum.de abgebildet.

Das Wappenwesen ist ein wesentliches Kulturgut, das gerade in unserer Zeit durch globale Einflüsse an Interesse und ursprünglicher Bedeutung verliert.

Zum Erhalt des kommunalen Wappenwesens und der Heraldik (VEWH) wollen wir dieser Entwicklung gegensteuern und gemeinsam mit Ländern, Landkreisen, Städten und Gemeinden und anderen affinen Institutionen das Wappenwesen pflegen und damit verbunden Heraldik und Genealogie in ihrer wesentlichen Bedeutung als historische Hilfswissenschaft fördern und erforschen.

Die weltweit größte bestehende, sich derzeit in Privatbesitz befindende Sammlung von handgeschnitzten und -bemalten deutschen kommunalen Wappen, soll dazu beitragen, sich angeregt durch die Pracht kunsthandwerklicher Heraldik, mit Erinnerungskultur und Geschichte zu befassen und das Geschichtsbewusstsein und damit auch das politische Denken breiter Bevölkerungskreise zu fördern.

So ergibt sich im Sinne des Gemeinwohls nicht nur aus der kulturellen musealen Sammlung deutscher kommunaler Heraldik als ein schützenwertes, altes und pflegewürdiges abendländisches Kulturgut sondern - damit eng verbunden - vor allem der Erhalt des kommunalen Wappenwesens im Kontext mit staatspolitischer Bildungsarbeit verbunden mit der Bedeutung jeden einzelnen Exponates – gewissermaßen zum Anfassen - für die menschliche Geschichte, für Siedlungen und Städte.

In der großen Gemeinschaft kommunaler Institutionen und seiner Mitwirkenden werden die Möglichkeiten des Museums zur Würdigung als Denkmal erarbeitet und realisiert.

Die Initiative verfolgt nur kulturelle und wissenschaftliche Zwecke und steht allen Menschen unabhängig der Nationalität, Herkunft, Religion oder politischer und sexueller Orientierung offen. Wir betrachtet es als besondere Aufgabe, alle Menschen mit der Geschichte allgemein und dem Heroldswesen im Besonderen vertraut zu machen. Jede Person kann durch die vielfältigen Möglichkeiten, die die Vereinigung bietet, zum Wohle der Allgemeinheit aktiv werden.