Probleme beim Einloggen

What is is always changin'

Nur wer sich wandelt, bleibt sich selber treu. In der Erinnerung der Erfahrungen zwischen den fünziger Jahren und heute: es lebe der Dialog.

Hartwig R. Blecher William Goldman - R.I.P.
"Butch Cassidy", "Marathon-Mann", "Die Unbestechlichen": William Goldman war der wichtigste Drehbuchautor des New Hollywood – und erfand die postmoderne Fantasy. Nun ist er 87-jährig gestorben.
Ohne ihn wären Butch Cassidy und das Sundance Kid kaum von dem hohen Fels in den reißenden Fluss gesprungen. Ohne ihn hätte der Zahnarzt Laurence Olivier seinen Patienten Dustin Hoffman nicht mit einer Bohrmaschine gefoltert. Ohne ihn wäre die schöne Buttercup nie zur Braut des Prinzen geworden.
William Goldman, der im Alter von 87 Jahren in New York gestorben ist, war der wichtigste Drehbuchautor dessen, was wir als "New Hollywood" kennen – jener Ära in den Siebzigerjahren, als das alte Studiosystem zusammengebrochen war, die Spielbergs, Lucas' und Coppolas die Macht übernahmen und ein Goldenes Jahrzehnt lang das Filmemachen im Sinn der Aufklärung neu erfanden (bevor sie sich dann der Macht der Blockbuster ergaben).
Der Mann, der ihnen die Stoffe lieferte, war William Goldman. Er hatte mit dem Romanschreiben begonnen und lebte mit seinem Bruder James (von ihm stammt das Buch zum "Löwen im Winter" mit Katharine Hepburn und Peter O'Toole) und seinem Freund John Kander (dem Komponisten von "Chicago") in einer New Yorker WG. Goldman hatte bereits einige fremde Bücher fürs Kino adaptiert, als er beschloss, einen eigenen Stoff anzubieten: über "Zwei Banditen", die im Wilden Westen jahrelang erfolgreich Banken berauben, bevor sie in eine Falle gehen.
400.000 Dollar für sein erstes Drehbuch
Die Fox riss ihm das Drehbuch für 400.000 Dollar – der höchsten Summe, die bis dahin für ein Skript bezahlt worden war – aus den Händen, Paul Newman und Robert Redford wurden zu Superstars, und am Ende der Saison hielt Goldman seinen ersten Oscar in der Hand.
Danach hatte Goldman zwanzig Jahre lang einen unglaublichen Lauf. Aus seiner Feder kamen, als Originalmanuskript oder als Adaption: "Die Frauen von Stepford", ein Lehrstück über patriarchale Strukturen im Science-Fiction-Gewand, inzwischen ein Klassiker des Gehirnwäschekinos; der Watergate-Politthriller "Die Unbestechlichen", mit der von Goldman ersonnenen, unsterblichen Zeile "Follow the money!"; der Nazi-Verschwörungsthriller "Marathon-Mann" mit der ebenso memorablen Frage nach den versteckten Juwelenschatz – "Is it safe?" –, welche die Dr. Mengele-Figur ein halb Dutzend Mal wiederholt, bevor sie das Zahnfolterbesteck auspackt; "Die Brücke von Arnheim", ein Zweiter-Weltkriegs-Epos; die erste Version seines Romans "Heat", nicht die berühmte mit De Niro und Pacino, sondern die erste zehn Jahre davor; "Misery", die vielleicht erste gelungene Verfilmung eines Stephen-King-Romans; "Chaplin", die Filmbiografie mit Robert Downey jr.
Bei Goldman lohnt auch ein Blick auf seine aus diversen Gründen nicht verfilmten Drehbücher, selbst das ist eine imposante Liste: "Papillon", "Grand Hotel" (ein Remake des Garbo-Klassikers "Menschen im Hotel"), "Der Stoff, aus dem die Helden sind", "Mission Impossible 2". Und man kann sogar über die Projekte staunen, wo er nicht im Vorspann steht, aber entscheidend am Buch mitgedoktert hat: "Twins - Zwillinge" (die erste Schwarzenegger-Komödie), "Eine Frage der Ehre", "Ein unmoralisches Angebot", "Good Will Hunting", "Wilde Kreaturen".
Hartwig R. Blecher Der könig ist tot
Der Schauspieler Rolf Hoppe ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war einer der bekanntesten Schauspieler der DDR - unter anderem war er im Weihnachtsklassiker "Drei Nüsse für Aschenbrödel" zu sehen.
Hartwig R. Blecher historisch dreizehnter November
13.November
Historisch :
1244: Durch ein von Erzbischof Siegfried III. von Eppstein verliehenes Stadtprivileg wird Mainz zur Freien Stadt.
1618: In Dordrecht beginnt eine Synode der reformierten Kirche. Ihre Beschlüsse wirken in die Gegenwart hinein.
1872: Die Ostsee wird, soweit bekannt, von der bisher schwersten Sturmflut heimgesucht. Meterhohe Wellen überraschen am Morgen die schlafenden Küstenbewohner. 271 Menschen verlieren ihr Leben, über 15.000 werden obdachlos.
1886: Heinrich Hertz gelingt in einem Experiment in Karlsruhe die Übertragung elektromagnetischer Wellen von einem Sender zu einem Empfänger.
1906: Auf der Kohleninsel in München wird der Grundstein für das Deutsche Museum gelegt.
1907: Dem Franzosen Paul Cornu glückt mit seinem „fliegenden Fahrrad“ der weltweit erste Flug eines Hubschraubers in einer Höhe von 30 cm über dem Boden und 20 Sekunden Flugdauer.
1918: Sachsens König Friedrich August III. verzichtet auf Thron und Thronfolge.
1925: Die erste Surrealismus-Ausstellung wird in Paris mit Werken von Pablo Picasso, Man Ray, Hans Arp, Paul Klee, Max Ernst, Giorgio de Chirico, André Masson, Joan Miró und Pierre Roy eröffnet.
1928: Der Regisseur Max Reinhardt gründet in Schönbrunn eine Schauspielschule, das Max-Reinhardt-Seminar.
1943: Der 25-jährige Leonard Bernstein leitet als Ersatz für den erkrankten Bruno Walter ein Konzert der New Yorker Philharmoniker und beginnt damit seine Weltkarriere.
1945: Charles de Gaulle wird von der französischen Nationalversammlung zum Ministerpräsidenten der Vierten Französischen Republik gewählt.
1950: Der venezolanische Präsident Carlos Delgado Chalbaud, der zugleich der regierenden Militärjunta angehört, wird entführt und ermordet.
1950: Die erste Doppel-LP der Welt erscheint: Benny Goodmans Famous Carnegie Hall Concert.
1956: Nach Klage der Bürgerrechtsbewegung im Zusammenhang mit dem „Montgomery Bus Boycott“ erklärt der Oberste Gerichtshof der USA Gesetze, mit denen eine Rassentrennung in öffentlichen Nahverkehrsmitteln angeordnet wird, für verfassungswidrig.
1960: In Karlstein am Main nimmt das erste deutsche Kernkraftwerk, das Versuchsatomkraftwerk Kahl, den Betrieb auf.
1961: In der DDR wird im Rahmen der Entstalinisierung im Anschluss an den XXII. Parteitag der KPdSU Stalinstadt mit Fürstenberg (Oder) (samt Schönfließ) zu Eisenhüttenstadt zusammengeschlossen.
1965: Der amerikanische Passagierdampfer Yarmouth Castle geht mitten in der Nacht vor Nassau (Bahamas) in Flammen auf und sinkt, 90 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Das Unglück führt zu neuen Regelungen zur Sicherheit auf See im Rahmen der International Convention for the Safety of Life at Sea.
1974: Der Chef der palästinenschen Widerstandsorganisation PLO, Jassir Arafat, fordert bei der UNO Freiheit für sein Land und spricht sich gegen den Zionismus aus.
1976: Wolf Biermann übt bei einem Konzertauftritt in Köln offen Kritik an der DDR. Das dient dieser drei Tage später als Vorwand, ihn auszubürgern.
1981: Auf Grund einer Wette bei Wetten, dass..? gründet der Schauspieler Karlheinz Böhm die Hilfsorganisation Menschen für Menschen.
1989: Die Volkskammer der DDR wählt – erstmals in geheimer Abstimmung – Günther Maleuda zu ihrem Präsidenten und Hans Modrow zum Ministerpräsidenten. Bei Erich Mielkes Rechtfertigungsrede fallen die berühmt gewordenen Worte „Ich liebe … ich liebe doch alle … alle Menschen.“
1989: Das Europäische Kernforschungslabor CERN bei Genf eröffnet den mit einem Umfang von 27 Kilometern größten Teilchenbeschleuniger der Welt.
1990: Einen Tag nach Tim Berners-Lees und Robert Cailliaus Konzept für ein weltweites Hypertext-Projekt wird die erste Webseite veröffentlicht.
Geburtstag :
Walter Kibby (1964) Fishbone
John Paul Hammond (1942), auch"John Hammond Jr.", US-amerikanischer Bluessänger und -Gitarrist.
Timmy Thomas (1944) US-amerikanischer R&B-Sänger, Keyboardspieler, Komponist und Musikproduzent. Sein bekanntester Hit ist Why Can't We Live Together von 1972.
Ray Wylie Hubbard (1946) US-amerikanischer Country-Musiker. Hubbard ist nicht verwandt mit dem Rockabilly-Musiker Orangie Ray Hubbard.
Aldo Nova (1956); eigentlicher Name Aldo Caporuscio,kanadischer Gitarrist, Keyboarder, Sänger und Produzent.
Susann Atwell (1967) dt. TV-Moderatorin
Whoopi Goldberg (1955) eig. Caryn Elaine Johnson, amerikan. Schauspielerin, ('Jumping Jack Flash', 'Ghost', 'Sister Act', 'Corrina, Corrina'), Oscar-Preisträgerin
Caroline Goodall (1959) brit. Schauspielerin, ('Hook', 'Schindlers Liste', 'Cliffhanger')
Trudie Goodwin (1951) brit. Schauspielerin, (spielte u.a. 'Sgt. June Ackland' in 'The Bill'), Mutter der Sängerin 'Elly Jackson' ('La Roux')
Rebecca Immanuel (1970) eig. Sonja Zimmer-Storelli, dt. Schauspielerin, ('Edel & Starck')
Oda Jaune (1979) eig. Michaela Danowska, bulgar. Malerin
Jean Seberg (1938-1979) eig. Jean Carlsen, amerikan. Schauspielerin, ('Airport'), Ehefrau des Schriftstellers 'Romain Gary'
Helene Stöcker (1869-1943) dt. Frauenrechtlerin,
Mary Wigman (1886-1973) eig. Marie Wiegmann, dt. Tänzerin, Tanzlehrerin u. Choreographin
Edward A. Doisy (1893-1986) eig. Edward Adelbert Doisy, amerikan. Biochemiker, 1943 Nobelpreis für Medizin, (Vitamin K)
Amalie Auguste Prinzessin von Bayern (1801-1877) Königin von Sachsen.
Elisabeth Ludovika, Prinzessin von Bayern (1801-1873) Gemahlin Friedrich Wilhelms IV., Königin von Preußen.
Heinz von Foerster (1911-2002) österr. Philosoph u. Physiker,
Peter Härtling (1933) dt. Schriftsteller, ('Das Familienfest')
Gustav von Koenigswald (1902-1982) eig. Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald, dt. Paläontologe
Rex Linn (1956) eig. Rex Maynard Linn, amerikan. Schauspieler, (spielte u.a. 'Det. Frank Tripp' in der TV-Serie 'CSI – Miami')
Joe Mantegna (1947) eig. Joseph Anthony Mantegna, Jr., amerikan. Schauspieler, ('Forget Paris', spielte u.a. 'Special Agent David Rossi' in 'Criminal Minds')
Garry Marshall (1934) eig. Garry Kent Marshall, amerikan. Film-Regisseur, ('Jumping Jack Flash', 'Pretty Woman')
Pat (1881-1942) eig. Carl Schenström, dän. Schauspieler des Stummfilm-Komiker-Duo 'Pat & Patachon'
Robert L.B. Stevenson (1850-1894) eig. Robert Louis Balfour Stevenson, schott.-brit. Erzähler, Kinderverseschmied u. Schriftsteller, (1883 'Die Schatzinsel', 1886 'Dr. Jekyll u. Mr. Hyde')
Esaias Tegnér (1782-1846) schwed. Nationaldichter,
Bertel Thorvaldsen (1768-1844) dän. Bildhauer,
Peter von Wartenberg (1904-1944) eig. Peter Graf York von Wartenberg, dt. Jurist, Mitbegründer des 'Kreisauer Kreises'
Oskar Werner (1922-1984) eig. Oskar Josef Bschließmayer, österr. Schauspieler, (1939 'Hotel Sacher')
Arnold Siemens, ab 1888 von Siemens (1853-1918) dt. Industrieller, Mitinhaber der Firma Siemens & Halske und Politiker.
Peter Graf Yorck von Wartenburg (1904-1944)dt. Jurist u. Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, der zum Kern der Verschwörer vom 20. Juli 1944 zählte.
Karl Baur (1911-1963) dt.Pilot, Fluglehrer und Ingenieur.
Todestag :
• 1460: Heinrich der Seefahrer, Infant von Portugal, Begründer der portugiesischen See- und Kolonialmacht
• 1779: Thomas Chippendale, britischer Kunsttischler
• 1986: Rudolf Schock, deutscher Tenor
• 1992: Peter Herkenrath, deutscher Maler
• 2004: Harry Lampert, US-amerikanischer Comiczeichner (The Flash)
. 2015: Fabian Stech, deutscher Kunstkritiker und Autor

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "What is is always changin'"

  • Gegründet: 13.02.2013
  • Mitglieder: 15
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.705
  • Kommentare: 463