Probleme beim Einloggen

Wirtschaftsförderung regional

Die ökonomische Potenz einer Nation beginnt in der regionalen Wirtschaftskraft. Und immer ist der gesellschaftliche Kontext wichtig.

Martin Müller XING Expertendialog in Köln am 12. Juni
Von Unternehmern für Unternehmer: XING Expertendialog in Köln am 12. Juni im Rotonda Business-Club
Hallo zusammen,
wir starten nun auch in Köln das Format „XING Expertendialog", das sich in anderen Städten bereits als Erfolgskonzept etabliert hat. Das Ziel: Einfach mehr vom Know-how anderer XING-Mitglieder profitieren und wichtige Impulse für die eigene Karriere mitnehmen. Zur Anmeldung geht es hier entlang: https://www.xing.com/events/xing-expertendialog-rotonda-businessclub-koln-1944999
Wir tagen im Rotonda Business-Club, einem der führenden Business-Clubs im deutschsprachigen Raum, der seine Erfolgsgeschichte in Köln begonnen hat und nun bundesweit operiert: https://rotonda.de/
Nach zwei interessanten Kurzvorträgen von ausgewählten Experten wird anschließend noch reichlich Zeit für Networking und Gespräche in lockerer Atmosphäre bleiben.
Und hier die Infos zu den beiden Top-Experten, die den Auftakt zu unserer neuen Reihe machen werden:
Marc Berg https://www.xing.com/profile/Marc_Berg2/portfolio von der Lorbetzki & Berg OHG ist Spezialist für Finanzen, Vermögen, Vorsorge und die Vermeidung betrieblicher Risiken. Er wird in seinem Kurzvortrag Impulse „von Unternehmer zu Unternehmer" geben und folgende Themen ansprechen:
1. Mitarbeiterfluktuation senken und attraktiv sein für neue Bewerber durch
· Betriebliche Krankenversicherung
· Betriebliche Altersvorsorge
· Betriebliche Unfallversicherung
2. Wie schütze ich mich als Geschäftsführer oder Geschäftsinhaber vor Schäden
· persönlich durch eine D&O-Versicherung sowie eine Haftpflichtversicherung
· geschäftlich vor einer Betriebsunterbrechung
· geschäftlicher Cyberschutz
3. Vermögensaufbau und -sicherung für Gesellschafter/ Geschäftsführer
· Konzepte zum strategischen Vermögensaufbau
· Konzepte zur strategischen Vermögenssicherung
· Besonderheiten für GmbH-Geschäftsführer, Inhaber und Gesellschafter
Auch beim zweiten Kurzvortrag geht es um das Thema Geld. Unser Kooperationspartner Michael Hohmann https://www.xing.com/profile/Michael_Hohmann/portfolio ist Steuerberater und spezialisiert auf die Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen.
Sein Kurzvortrag wird die folgenden Themen beinhalten:
1. Mehr Netto vom Brutto: So machen Sie sich zum attraktiven Arbeitgeber
2. Steuertipps für Unternehmer – aktuelle Rechtsprechung für Gewerbetreibenden und Freiberufler
3. Steuertipps für Privatpersonen – Neuerungen für die Einkommensteuererklärung 2017 sowie gesetzliche Änderungen ab dem Kalenderjahr 2018
Der Tagungsbeitrag beinhaltet Fingerfood und Getränke. Das Ticket ist wie immer übertragbar, kann aber nicht erstattet werden. Hier gehts zur Anmeldung: https://www.xing.com/events/xing-expertendialog-rotonda-businessclub-koln-1944999
Viele Grüße
Martin Müller & das XING Moderatorenteam
http://www.muellerconsult.com
Evelyne Hett FMEA— die Auswirkungsanalyse der voraussichtigen Achtsamkeit
Failure Mode and Effects Analysis oder zu Deutsch Fehlermöglichkeits- und einflussanalyse. Diese prominente analytische Methode — in deren souveräner Mitte die FMECA (Failure Mode and Effects and Criticality Analysis) ruht — ist von hoher Bedeutung für nahezu jedes neue Produkt, welches demnächst den Markt erobern möchte. So wird bereits im Vorfeld akribisch genau nach möglichen Mängeln geforscht, welche je nach Bedeutung für den potenziellen Kunden sowie zusätzlich mit einer Entdeckungs- und Auftretenswahrscheinlichkeit mit einer exklusiven Kennzahl geschmückt werden. Klingt etwas trocken, ist aber bei näherer Betrachtung der „Running Gag“ auf der Showbühne des mit Freudentränen gepflasterten Qualitätsmanagements. FMEA kommt wie jeder Mensch nämlich erst dann so richtig zur Geltung oder fantastisch in Fahrt, wenn man es ernst nimmt und achtsam herausputzt — es richtig behandelt bzw. anwendet!
Unternehmen mit Durchblick verstehen und „stehen auf“ FMEA
Von der Planung bis zur Durchführung. Davor, dazwischen und mittendrin. FMEA ist keine Analyse, welche sich mal kurz in der Mittagspause anwenden lässt. Wenn FMEA in einem Unternehmen Platz nehmen darf, dann ist die Failure Mode and Effects Analysis fortan Programm. Tatsächlich herrscht ab dieser Zeit an höchste Aufmerksamkeitsstufe auf allen Etagen – auch auf der Chef-Etage. Ganz besonders sogar auf dieser, denn von oben nach unten vorgelebt, zelebriert und delegiert, fühlt sich die FMEA bei allen Mitarbeitern nicht nur direkt wichtig, sondern auch bewusst wertvoll an. Bei präziser Einhaltung bekannter FMEA-Regeln verfolgt die FMEA das Ziel Kontroll- und Fehlerfolgekosten in der Produktion, aber auch später beim Interessenten möglichst niedrig zu halten, wenn nicht sogar nachhaltig zu vermeiden. Die Arbeit der FMEA beginnt deshalb schon in der frühen Planung, sowie Entwicklung und pflanzt sich strebsam und durchaus fruchtbar innerhalb des Produktlebenszyklus fort. Dass dieses Analyseverfahren mit sicherer Bestimmtheit kein Zuckerschlecken ist und zudem viele Fallstricke (aufgrund unachtsamer Fehldeutungen oder ignorierten Anwendungsfehler) beinhalten kann, steht außer Frage. Fingerspitzengefühl und absolute Wachsamkeit sind gefragt. Denn raffinierte Fehler schlafen nie ;-)
Failure Mode and Effects Analysis — Arten und Anwendung
Unterschieden wird die uns bekannte FMEA in mehrere exklusive Arten:
Design-FMEA oder D-FMEA. Dieses Modell ist vorwiegend der Entwicklung und Konstruktion gewidmet und hilft, Fertigungs- und Montageeignung eines neuen Produkts möglichst früh zu beurteilen — sie ist als Spürhund für etwaige systematische Fehler während der Konstruktionsphase bekannt, beliebt und in gewisser Weise auch berüchtigt für ihre Pingeligkeit. Wer sie missversteht, sorgt für wackeligen Unternehmensboden.
System-FMEA, auch S-FMEA: Geht es um das Zusammenwirken von zum Beispiel Teilsystemen in einen höher drapierten Systemverbund, kommt die System-FMEA ganz groß raus. Sie ist ein wahrer Meisterdedektiv und wächst leidenschaftlich über sich hinaus, wenn potenzielle Schwachstellen ausfindig und unbedingt dingfest zu machen sind.
Die eingehende Analyse von etwaigen Risiken aus den Bereichen Hardware und Elektronik, auch deren Bewertung, unterliegt eindeutig der Obhut der Hardware-FMEA.
Die Software-FMEA erfüllt die gleiche Aufgabe für den gewählten Programmcode.
Zum guten Schluss überrascht uns die Prozess-FMEA, deren Augenmerk auf die Ergebnisse der Konstruktions-FMEA gerichtet ist. Dank ihr dürfen Auffälligkeiten im Leistungs- und Produktionsprozess zeitnah aufgedeckt und ausgemerzt werden.
Die FMEA an und für sich bietet eine Eingrenzung, eine Strukturierung des betrachtenden Systems, weiter zeigt sie die Definitionen von Funktionen der Strukturelemente auf. Weiter beinhaltet die fachgerecht ausgeführte FMEA eine Analyse auf etwaige Fehlerarten, Fehlerfolgen und Fehlerursachen. Die Failure Mode and Effects Analysis dient allem voran der Risikobeurteilung und begünstigt die Verfolgung festgelegter Vermeidungs- und Entdeckungsmaßnahmen. Last but not least wird sie auch gerne für die Restrisikobeurteilung herangezogen.
Hat Ihr Unternehmen Verwendung für die FMEA? Wenn Sie diese Frage mit einem deutlichen „Ja“ beantworten, wird es Zeit für eine Erleuchtung. Nein, Sie brauchen kein Stoßgebet gen Himmel zu senden, aber Ihr Unternehmen sollte sich die nächsten Wochen sowie Monate vielleicht doch etwas intensiver mit dieser Materie beschäftigen.
Also, auf was warten Sie noch: Bilden Sie ein interdisziplinäres Team bestehend aus Mitarbeitern verschiedener Unternehmensfunktionen. Was nun folgt, ist die Verteilung von Formblättern (zum Beispiel QS-9000) oder passender Software (zum Beispiel VDA 4.2) und dann, ja dann finden Sie vielleicht no failures at all. Das nennt man dann Glück oder auch nicht;-)
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: e.hett@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Evelyne Hett