Probleme beim Einloggen

Wirtschaftsfrauen Schweiz

WIRTSCHAFTSFRAUEN SCHWEIZ - die Stimme der Kaderfrauen und Unternehmerinnen in der Schweizer Wirtschaft - Förderung weiblicher Kompetenz

Th Wirtschaftsfrauen Schweiz Exklusiv für Frauen - die Führungswerkstatt in 4 Modulen mit dem praxisnahen Seminar zum Erfolg!
Exklusiv für Frauen - die Führungswerkstatt in 4 Modulen
Als Führungskräfte stehen Frauen im Spannungsfeld besonders hoher Erwartungen. An unserem modularen Workshop lernen Sie Ihre eigenen individuellen Ressourcen gezielt und wirkungsvoll einzusetzen.
Es ist uns ein Anliegen, Frauen in ihrer Potentialentwicklung konsequent zu unterstützen. Sie müssen das richtige Mass an Delegation und Kontrolle finden, Mitarbeitende konstant unterstützen und führen und dabei als Frau authentisch bleiben. Frauen sind kompetent. Doch werden Frauen oft an männlichen Attributen gemessen. Deshalb haben wir speziell für Frauen eine Werkstatt in 4 Modulen entwickelt. Frauen müssen sich nicht verbiegen, um erfolgreich zu sein.
Die Trainingsleiterin hat selber sämtliche Führungsstufen von Projektleitung bis CEO in mittleren und Grossunternehmen durchlaufen. So profitieren Sie garantiert von einem praxisnahen Seminar.
Laurence Kissling Assistenz Kommunikation & Administration gesucht
Kulturfacts sucht Unterstützung im Bereich Kommunikation und Administration. Falls ihr jemanden kennt, der/die Interesse an einem flexiblen Teilzeitjob hat, danke ich fürs Weitersagen!
Th Wirtschaftsfrauen Schweiz organisiert das folgende Event: Frauen fürchten Konkurrenz durch Roboter stärker als Männer - Handelszeitung
Das mag sein - doch Frauen sind flexibler und passen sich erfahrungsgemäss leichter und schneller neuen Situationen an. Die Gefahr zu sehen, ist schon ein Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht ignorieren Männer die Fakten nur und setzen auf Hoffnung. Denken sie seien unverwundbar. Das einzig Konstante ist bekanntlich die Veränderung. Viele Unternehmen negieren die Konkurrenz durch Roboter immer noch. Dabei sind deren Führungsetagen meist männlich besetzt. Also was genau will diese Studie aussagen? Ich persönlich möchte hören, wie Unternehmen mit der Digitalisierung umgehen. Wie sie ihre Arbeitnehmenden vorbereiten und arbeitsmarktfähig halten.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Th Wirtschaftsfrauen Schweiz Eurasian Women's Forum 2018 - der Rückblick
In St. Petersburg hat am 19. bis 21. September das 2. Eurasische Frauenforum stattgefunden mit über tausend Frauen aus 122 Ländern. Beinahe unbemerkt von der westlichen Welt. Obwohl einige wichtige Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft anwesend waren. Bedenklich, wenn wir die Grösse der Forums ansehen. Während wir in der Schweiz bezüglich Frauenförderung im internationalen Vergleich mehr und mehr an Boden verlieren und eher in den hinteren Ranglisten anzutreffen sind. Das WEF in Davos bringt es nicht fertig die Anzahl der Frauen am Forum zu erhöhen. Im Gegenteil die Zahlen sind eher rückgängig. Nicht besser steht es beim SEF (Swiss Economic Forum). Diese brüsten sich eher damit wie viele Journalisten teilnehmen.
Die Wirtschaftsfrauen Schweiz waren mit Clivia Koch, Jennifer Aellen und Olga Weber vertreten. Als Präsidentin der Wirtschaftsfrauen Schweiz war ich eingeladen eine Rede zu halten. Wir konnten auch so einiges mitnehmen und nutzten die Gelegenheit Kontakte und Allianzen zu schliessen. Beim Eurasischen Frauenforum gab es spezielle Sessionen der Vereinten Natinationen für die industrielle Entwickluung (UNIDO), UNESCO und der Weltbank. Putin liess es sich nicht nehmen, dass Forum zu eröffnen. Bei uns sieht man kaum einen Bundesrat oder eine Bundesrätin an Frauenveranstaltungen resp. wir werden schon gar nicht eingeladen, wenn es um Themen wie Fachkräftemangel etc. geht. Wobei wir doch die Hälfte der Bevölkerung stellen und somit über das grösste Potential verfügen. Unsere Frauen sogar meist besser ausgebildet sind als in unseren Nachbarländern.
Das Forum war ganz auf die Festigung der Dialoge und Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit im Ganzen gerichtet. Als Haupthema ging es um die Erweiterung der Möglichkeiten der Frauen in ihrer Rolle in der Politik, Wirtschaft, Aufnahme von effektiven Kooperationen zur Unterstützung von Innovationen, der digitalen Wirtschaft. Es ging auch um die Gewährleistung und Förderung der Wohltätigkeitsprojekte und den vielen humanitären Projekten, die oft von Frauen angestossen werden.
Clivia Koch, Präsidentin Wirtschaftsfrauen Schweiz

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Wirtschaftsfrauen Schweiz"

  • Gegründet: 18.04.2012
  • Mitglieder: 229
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 226
  • Kommentare: 27
  • Marktplatz-Beiträge: 3