Skip navigation

Wirtschaftsjunioren HamburgWirtschaftsjunioren Hamburg

359 members | 20 posts | Public Group

Die Hamburger Wirtschaftsjunioren – das sind 130 junge Unternehmer und Führungskräfte aus allen Bereichen der Hamburger Wirtschaft.

Die Ergebnisse der Handelskammer-Wahl 2020 wurden soeben veröffentlicht: Unter www.hk24.de/wahl sind ab sofort die 58 neu gewählten Plenarmitglieder sowie die Einzelstimmergebnisse aller 134 Kandidatinnen und Kandidaten abrufbar.

Die Wirtschaftsjunioren Hamburg gratulieren den neu gewählten aber auch den wiedergewählten Mitgliedern des Plenums zu Ihrer Wahl. Insbesondere freuen wir uns darüber 1 aktive und 10 ehemalige Wirtschaftsjunioren unter den gewählten Plenarmitgliedern zu sehen. Wir wünschen allen Plenarmitgliedern viel Erfolg für die kommenden 3 Jahre. Jetzt heißt es Handeln für Hamburg und für eine starke Handelskammer.

Die offzielle Pressmitteilung gibt es hier: https://www.hk24.de/servicemarken/presse/pm-20-02-20-wahlergebniss-4707484

Die Wirtschaftsjunioren Hamburg sind ein ehrenamtlicher Verein mit ca. 130 Mitgliedern [Fach-, Führungskräfte und Unternehmer unter 40 Jahren].

In 6 Ressorts aufgeteilt realisieren wir durch unsere ehrenamtliche Arbeit Projekte zur Unterstützung der Hamburger Wirtschaft und Gesellschaft. (Klick 👩‍💻 auf den Profillink 📲zu unserer Website, um mehr zu erfahren!! 💡) Darüber hinaus ist man bei den Wirtschaftsjunioren Teil eines belastbaren Netzwerkes, von dem man beruflich wie privat profitiert.

Wir sind immer auf der Suche 🔎🕵🏽🕵🏽‍♂ nach motivierten und engagierten Menschen, die Zeit ⏰ und Energie 🔋 in ein aktives Ehrenamt investieren möchten. Daher möchte ich euch heute bitten: Spread the Word! Liked diesen Artikel und teilt ihn. So dass sich interessierte aus eurem Netzwerk über diese Seite melden können: https://wj-hamburg.de/mitgliedschaft/

„Das Startup hat in der Jury einen Aha-Effekt ausgelöst - und sie schwimmen in Daten“, so Doreen Hotze aus der Jury in ihrer Begründung. Sie überreichte den mit 8.000 Euro und 20 Beratungsstunden dotierten Preis an das Team. “Panda” konnten sich an diesem Abend gegen fünf Startups durchsetzen. Finanzsenator Andreas Dressel (SPD), Schirmherr des Preises, lobte den “Gründergeist” der Wirtschaftsjunioren Hamburg (WJ): „Wir vom Senat sind begeistert, dass Sie das hier jedes Jahr auf die Beine stellen.“

20 Gründerinnen und Gründer hatten Ihre Businesspläne bei dem Wettbewerb der WJ eingereicht. Ihnen allen dankte die Vorsitzende, Anke Wellner: „Ihr habt Euch entschieden, an Eure Ideen zu glauben und selbstständig tätig zu werden.“ Fünf Startups schafften es in die engere Auswahl und feilten an ihren Pitchs, bevor sie am Montag Abend vor Publikum im Renaissance Hamburg Hotel gegeneinander antragen.

Und das Spektrum der Startups war groß: Von der App für Taucher, um Tiere unter Wasser zu identifizieren (Humu Humu), überNATIX.city, eine Technologie, um Verkehr in Städten besser zu steuern, bis zur B2B-Plattform für Öko-Strom. Letztere, unter dem Namen “ThinkRe” am Markt, wollen Unternehmen und Stromerzeuger direkt zusammenbringen, um Verträge ohne Zwischenhändler abschließen zu können. Die Jury vergab dafür den zweiten Platz. “Eine nachhaltige Idee und überzeugte Gründern zeichnen den zweiten Platz aus”, so Maximilian Spaete von der Jury.

Der dritte Preis ging an das Unternehmen Moana Boatsharing welches ein Boot-Sharing-Konzept entwickelt hat. Gründer Jaron Nübold möchte in Kiel ein erstes Referenz-Projekt mit den elektronisch betriebenen Booten starten - inklusive einfacher Parkboxen. Die Jury sieht darin eine ökologisch sehr fortschrittlich, eine sehr intelligente Idee. Man habe ausführlich darüber diskutiert, dass es noch Markteintrittsbarrieren gibt, so Reinhard Wingral, aber man sei sich sicher, Kiel werde das Referenzprojekt für andere Städte sein.

Wie wichtig die Auszeichnung mit dem “Gründergeist” sein kann, zeigte an diesem Abend Sandra Brunner von Einzignaht, dem Gewinner-Startup aus dem Vorjahr. Nach der Auszeichnug sei der Anruf von RTL Nord gekommen und sie seien in die Welt der Medien eingetaucht, „Es war enorm“, so Brunner. Damit es auch für die diesjährigen Gewinner so gut läuft haben die Sponsoren des Preises nicht nur Geldpreise, sondern auch Beratungsleistungen zur Verfügung gestellt. „Im vergangen Jahr haben wir das Siegerpaar sehr effizient und nachhaltig beraten können“, so Stefan Luderich von der Kanzlei BRL. Und Claudia Arendt von der Hamburger Volksbank lockte: „Wir haben noch Kontonummern frei. - und vergeben auch gerne Kredite.“

Heute hat sich der neue Vorstand der Wirtschaftsjunioren Hamburg zum Brainstorming für das WJ-Jahr 2020 getroffen, um die Projekte des Jahres 2020 zu besprechen. Dieses Jahr steht das Thema #Ehrenamt im Fokus unserer Arbeit! Seid gespannt! Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

#handelnfuerhamburg #wjhamburg #wirtschaftsjunioren #wjd #wirtschaftsjuniorendeutschland #hanseraum #moin #jci #hamburg #joinus

Wer sind die Wirtschaftsjunioren Hamburg eigentlich und was macht man da so? Diese Frage haben wir uns bzw. unseren Mitgliedern gestellt und in diesem kleinen Filmchen beantwortet. Schaut gerne mal rein: https://youtu.be/IpaajqnLKlY

Wir wünschen allen Mitgliedern der Gruppe ein dynamischen Start in das Jahr 2020!

Willkommen bei den Wirtschaftsjunioren Hamburg

Unter dem Motto “Handeln für Hamburg”, engagieren sich rund 130 Führungskräfte und Unternehmer unter 40 Jahren seit 1952 ehrenamtlich für wirtschaftliche und soziale Belange in Hamburg. Dabei stellen sie ihre beruflichen und überbetrieblichen Kenntnisse für den Wirtschaftsplatz Hamburg zur Verfügung und leisten so einen persönlichen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Wirtschaft in Hamburg.

Die Wirtschaftsjunioren, die es seit 1952 in Hamburg gibt, sind sowohl national (Wirtschaftsjunioren Hanseraum und (Wirtschaftsjunioren Deutschland), als auch international (Junior Chamber International) organisiert.

Die Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren werden durch die Handelskammer Hamburg eng begleitet. Dabei wirken ausgewählte Wirtschaftsjunioren als Gastmitglieder in den Handelskammerausschüssen mit. Der 1. Sprecher ist Gastmitglied im Plenum der Handelskammer. Die Wirtschaftsjunioren verstehen sich dabei als gemeinsame Innovationswerkstatt für die Handelskammer und begleiten diese mit ihren vielfältigen Projekten.

Die Ausschüsse der WJ Hamburg

Gegliedert in fünf Ausschüsse, verfolgen wir in unseren Projektarbeiten das Ziel, unternehmerische Tätigkeit in sozialer Verantwortung auszuüben. Dabei stellen wir unsere beruflichen und überbetrieblichen Kenntnisse für den Wirtschaftsplatz Hamburg zur Verfügung und leisten so einen persönlichen Beitrag zur Erhaltung und Weiterentwicklung der Wirtschaft in Hamburg.

Wir sind Vier

Wir Wirtschaftsjunioren wollen mit starker Stimme für die junge Wirtschaft sprechen, wollen Gehör finden in unserer Zeit und neue Wege aufzeigen, wie sich Zukunft gestalten lässt. Selbstverständlich wollen wir „Handeln für Hamburg“.

Vielfalt
Wir sind weltoffen und tolerant. Wir wissen, dass verschiedene Meinungen und Talente ausschlaggebend für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind. Wie Unternehmen, die Vielfalt hochhalten, einen veritablen Wettbewerbsvorteil erlangen, profitieren auch wir von den verschiedenen Sichtweisen und Motivationen der Wirtschaftsjunioren. Wir haben Interesse an-, entwickeln Verständnis für-, leben Freundschaften miteinander. Auf den gender-Aspekt fokussiert sind wir heute bestens aufgestellt, bis hin zu der paritätischen Besetzung des Vorstands – ganz ohne Quote.

Veränderung
Wir stehen für Wandel und Innovation. Wir sehen das Neue als Motor für Verbesserungsprozesse in unserem Kreis, in der Wirtschaft und in der Gesellschaft. Das weltweit auf 40 Jahre festgelegte Alterslimit, die in Hamburg auf fünf Jahre beschränkte Mitgliedschaft, das „one year to lead“-Prinzip für Ob- und Vorstandsleute: Veränderung ist Teil unserer DNA. Wir beschreiten neue Wege, nicht ausgetretene Pfade, finden neue Worte, anstatt längst Gesagtes zu wiederholen. Auch „alteingesessene“ Projekte gehören damit auf den Prüfstand – besser geht immer.

Vernetzung
Wir bilden ein Netzwerk von jungen Führungskräften und Unternehmern. Wir leben den kommunikativen Austausch nach innen und nach außen. Unsere Gemeinschaft bietet einzigartige Chancen zur Vernetzung, im Beruflichen wie im Privaten. In Hamburg kennen wir uns oder lernen uns – spätestens auf den Vollversammlungen – kennen. Wir knüpfen Kontakte, in Hamburg, in Deutschland und weltweit. Zu viele Köche gibt es nicht – wir zielen nicht auf die Tagessuppe, sondern ausschussübergreifend auf das „Vier-V-Menü.“

Verantwortung
Wir treten für maßvolles Wirtschaften und eine gerechte Gesellschaft ein. Das zeichnet den ehrbaren Wirtschaftsjunior aus. Als Wirtschaftsjunioren tragen wir Verantwortung, können jederzeit „Rede und Antwort stehen“ über unser Wirken. Unser Engagement ist nicht Selbstzweck, sondern ein redlicher Weg, sich die „Ehre“ in Ehrenamt zu verdienen. Wir handeln werte- und ressourcenbewusst und haben die gesamte Gesellschaft im Blick – dafür steht beispielhaft der Make a Difference Day.