Problems logging in
Hannelore Neubert-Klaus Konfliktbearbeitung in Betrieben und Organisationen
Termine: 09.07. – 10.07.2018 (12 Stunden)
Konfliktbearbeitung in Betrieben und Organisationen - Fortbildung für MediatorInnen
Ziele des Seminars
Der 2-tägige Praxisworkshop dient der Reflexion der Besonderheiten innerorganisatorischer Konfliktsituationen. Am ersten Tag vermittelt eine Mischung aus theoretischem Input und praktischen Übungen den Teilnehmern ein Gespür dafür, welche Vorgehensweise unter welchen Voraussetzungen das passende Werkzeug zur Konfliktbeilegung sein kann. Neben rechtlichen Besonderheiten werden Tücken aufgezeigt und Untiefen ausgeleuchtet, die im Zusammenhang mit innerbetrieblicher Konfliktbeillegung eine besondere Herausforderung für die damit konfrontierten externen und internen Verantwortlichen darstellen. Es werden fachliche und methodische Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, um innerbetriebliche Konflikte nachhaltigen Lösungen zuführen zu können. Der zweite Tag dient der praktischen Vertiefung. Angeleitete Rollenspiele und Übungen mit anschließender Reflexion geben Gelegenheit, in geschütztem Rahmen das Gelernte versuchsweise anzuwenden, um erste Sicherheit für die reale Umsetzung zu erwerben.
Zielgruppe: Mediatoren, Arbeitsrechtler (Fachanwälte und Fachanwaltsanwärter), Syndikusanwälte, Führungskräfte und Betriebsräte, die sich mit den Besonderheiten außergerichtlicher Konfliktlösungsmethoden innerhalb betrieblicher Strukturen befassen möchten.
Wirtschaftsmediation im engeren Sinn ist das Vermitteln von Auseinandersetzungen zwischen Unternehmen (B2B,"Business to Business") und zwischen Unternehmen und deren Kunden (B2C, "Business to Customer"). Konflikte innerhalb von Betrieben/Organisationen gehorchen demgegenüber eigenen, teils erheblich abweichenden Gesetzmäßigkeiten. So sind die späteren Medianden in der Regel nicht die Auftraggeber einer Mediation. Zudem gibt es andere etablierte Vorgehensweisen wie Einigungs- oder Schlichtungsstellen. Ist ein Betriebsrat installiert, so ist für Konflikte zwischen Unternehmensleitung und Belegschaft meist dieser der erste und einzige Ansprechpartner. Was aber, wenn der Betriebsrat selbst sich nicht einig ist? Führungskräfte wiederum sehen das Lösen von Konflikten in ihren Teams als ihre Kernaufgabe, können dies aber nur unter bestimmten Voraussetzungen auch erfolgreich leisten. Das Vermitteln von Konflikten in Wirtschaftsunternehmen u. anderen Organisationen erfordert daher spezifische Kenntnisse und Fertigkeiten, die in diesem Seminar vermittelt werden.
Seminarleitung: Anke Hebenstreit
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediatorin BMWA®, Professional Coach, Trainerin für Kommunikation und Konfliktmanagement beim Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw gGmbH). Ehrenamtliche Ausbildungsmediatorin (IHK München / Oberbayern), Dozentin für Rechtsbewusstes Handeln (IHK Augsburg und Schwaben), Vorstandsmitglied MediationAugsburgSchwaben e.V.
Instituts- und Seminarleitung: Hannelore Neubert-Klaus
Mediatorin, Wirtschaftsmediatorin und Lehrtrainerin (BMWA®), cert. Lehr/trainerin (DVNLP), cert. Coach (ECA), Ausbildungsleitung mediationsorientiertes Coaching (med.or.c©) & Sportmediation, Psychologin, Psychotherapie
Kontakt
Sie haben Fragen zur Fortbildung?
Für Anfragen können Sie uns per Kontaktformular, E-Mail info@institut-mediation.de oder telefonisch erreichen.
Anmeldung Fortbildung: Konfliktbearbeitung in Betrieben und Organisationen
https://institut-mediation.de/?cmd=event&mod=join&eid=36
Kontaktdaten:
INSTITUT FÜR MEDIATION
Zertifiziertes Ausbildungsinstitut BMWA
Inhaberin: Hannelore Neubert-Klaus
Plankmühle 1 86511 Schmiechen
Tel. +49 (0) 8206 / 9030846
Fax +49 (0) 8206 / 541
info@institut-mediation.de
http://www.institut-mediation.de
Hannelore Neubert-Klaus Zusatzausbildung/Aufbaulehrgang mediationsorientiertes Coaching für ausgebildete Mediatoren 2018
Zertifizierte Ausbildung zum mediationsorientierten Coach für ausgebildete Mediatoren
Ausbildungsbeginn: 12.01.2017
Anmeldeschluss: 18.012.2017
Als Aufbaulehrgang bietet diese Zusatzausbildung ausgebildeten Mediatorinnen und Mediatoren eine Erweiterung Ihres Repertoires.
Die interdisziplinäre Ausbildung mediationsorientiertes Coaching mit der Grundausbildung Wirtschaftsmediation wird innovativ seit 2010 am IMCP angeboten. Diese Ausbildung vermittelt praxisnah fachliche und persönliche Kompetenzen, die dazu befähigen, als Mediator und Coach eigenständig und selbstverantwortlich mediationsorientiert zu arbeiten. Neben der fachlichen Qualifizierung fördert die Ausbildung die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, insbesondere durch Selbstreflexion und aktive Selbsterfahrung in der Ausbildung.
Das Mediationsorientierte Coaching (med.or.c©) verbindet Coaching und Mediation und nutzt als ganzheitliches Konzept innovativ die Bereiche Mediation, moderne Psychologie, Kommunikationstechniken, kreative Coachingprozesse / -interventionen und Problemlösungsverfahren.
Durch gezieltes Mediationsorientiertes Coaching können Einzelpersonen oder einzelne (Konflikt-) Parteien, auch im Vorfeld oder begleitend zu einer Mediation, optimal und professionell bei der Entwicklung und Entfaltung ihrer Potenziale und Kompetenzen sowie in ihrer persönlichen Weiterentwicklung unterstützt und gestärkt werden. Ziel der interdisziplinären Ausbildung Mediationsorientiertes Coaching ist es, fachliches Wissen, Methoden, Strategien und persönliche Kompetenzen zu vermitteln, die dazu befähigen, als mediationsorientiert arbeitender Coach tätig zu werden oder als Mediator sein Repertoire zu erweitern.
In der Ausbildung erfahren die Teilnehmer die Grundlagen, Anwendung und Durchführung der Mediation sowie des mediationsorientierten Coachings. Sie lernen den Umgang mit Emotionen und Eskalationen, zielorientierte Kommunikation in schwierigen Verhandlungs- und Konfliktsituationen zu führen und mediationsorientierte Coachingprozesse eigenständig und selbstverantwortlich zu leiten. Neben der fachlichen Qualifizierung fördern die Ausbildungen auch die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, insbesondere durch Selbstreflexion und aktive Selbsterfahrung in der Ausbildung.
Ziel der Ausbildung ist, die Teilnehmer in Theorie und Praxis auf Ihr künftiges Aufgabenfeld vorzubereiten.
Zielgruppe: Berater aus Wirtschaft, Recht, Psychologie, Politik, Sozialwesen, Gesundheitswesen, Handwerk und Handel, Verwaltung und Verbandswesen, Arbeitsrecht, Bauwesen, Lehre und Ausbildung.
Sie interessieren sich für unseren Aufbaulehrgang?
Nähere Informationen zum Aufbaulehrgang finden Sie unter: http://www.institut-mediation.de --> Ausbildungen
IMCP Ausbildungsinstitut
Das IMCP ist Mitglied im BMWA e.V. und zertifiziertes Ausbildungsinstitut
Leitung des IMCP
Hannelore Neubert-Klaus
Sebastian Klaus
Plankmühle 1
86511 Schmiechen
Tel.: 08206/9030846
Fax: 08206/541
http://www.institut-mediation.de
E-Mail: info@institut-mediation.de
Hannelore Neubert-Klaus Mediationsfähigkeiten wieder auffrischen und erweitern - Training für ausgebildete Mediatoren
Gerne weisen wir Sie auf die letzte Fortbildung für MediatorInnen am IMCP mit Frau Prof. Dr. Sandra Ibrom hin:
Training für ausgebildete Mediatoren am 28.11.2015
Leitung: Frau Prof. Dr. Sandra Ibrom
Sa. 9.00 – 15.00 Uhr (6 Stunden)
Training für ausgebildete Mediatoren - Mediationsfähigkeiten wieder auffrischen und erweitern
Sie haben Ihre Ausbildung erst kürzlich abgeschlossen und brauchen noch "Übung" oder Ihre Ausbildung liegt schon eine Weile zurück und Sie möchten Ihre eingerosteten Mediationsfähigkeiten wieder auffrischen.
Zu diesem Zweck bieten wir Ihnen am IMCP ein regelmäßiges Training mit erfahrenen Trainern an, die Sie in vorbereiteten Rollenspielen begleiten und unterstützen. Sie erhalten die Möglichkeit gezielt verschiedene Phasen oder Sequenzen im Mediationsverfahren zu mediieren, unterschiedliche Interventionstechniken auszuprobieren und schwierige Situationen gemeinsam zu reflektieren, so dass Sie sich sicherer fühlen und die nächsten großen Mediationen meistern können.
Die Fortbildungen des IMCP können zum Erhalt Ihrer Zertifizierung anerkannt werden.
Wenn Sie am Training für MediatorInnen teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte zeitnah an. Dies erleichtert uns die Planung.
Anmeldung ==> direkt auf der Internetseite: http://www.institut-mediation.de
Das IMCP ist zertifiziertes BMWA Ausbildungsinstitut.
Mit herzlichen Grüßen aus der Plankmühle
Hannelore Neubert-Klaus
INSTITUT FÜR MEDIATION
zertifiziertes Ausbildungsinstitut BMWA
Inhaberin: Hannelore Neubert-Klaus
Plankmühle 1, D-86511 Schmiechen
Tel. +49 (0) 8206 / 9030846
Fax +49 (0) 8206 / 541
info@institut-mediation.de
http://www.institut-mediation.de
Hannelore Neubert-Klaus Neue Arbeitsmethode für Gruppen - Systemisches Konsensieren
Neue Arbeitsmethode für Gruppen - Systemisches Konsensieren
mit Frau Prof. Dr. Cristina Lenz
Hinweis: bitte Zeitverschiebung am 18.03.2015 beachten und kurzfristige Teilnahme noch möglich
Geeignet für Gruppen-Mediation und im beruf lichen Alltag
„Systemisches Konsensieren“ (SK) ist ein neues, zukunftsorientiertes Tool, mit dem man in kürzester Zeit auch in schwierigen Situationen mit mehreren Beteiligten zu einem konsensualen Ergebnis gelangt.
Sie kennen das: In einer Firma wird entweder autokratisch – der Chef entscheidet und alle haben sich danach zu richten – oder demokratisch entschieden. In ersterem Falle ist der Chef zufrieden, seine Mitarbeiter in aller Regel aber nicht. In Zweiterem Fall wird erst diskutiert, was Zeit kostet,
und dann abgestimmt. Die Mehrheit siegt. Das hinterlässt Verlierer. Wer verloren hat, ist sauer.
Egal welche Methode man wählt, die Motivation sinkt, und das ist leider ansteckend. Jetzt gibt es dafür die Lösung: Systemisches Konsensieren!
Hier werden alle mit einbezogen, die Bedenken können bedenkenlos vorgebracht und von allen bearbeitet werden. Die Vorschläge der einzelnen werden so modifiziert, dass am Ende ein gemeinsames Ergebnis steht. Hexerei oder Voodoo? Nein, eine simple Methode, die auch Kritiker überzeugt. Außerdem kann diese Methode des SK nicht von den „ewigen Nörglern“ unterlaufen werden.
Wie das geht, lernen Sie im Seminar kennen.
Anschließend sind Sie in der Lage, dieses Verfahren im beruflichen Alltag zu leiten wie auch privat zu nutzen. Als zusätzliche Unterstützung des Verfahrens kann auch eine Software eingesetzt werden.
18.03.2015
Neue Arbeitsmethode für Gruppen - Systemisches Konsensieren
(6 Stunden) Mi. 13.00 h bis 19.00 h
Kontaktdaten:
INSTITUT FÜR MEDIATION
Zertifiziertes Ausbildungsinstitut
Inhaberin: Hannelore Neubert-Klaus
Plankmühle 1 86511 Schmiechen
Tel. +49 (0) 8206 / 9030846
Fax +49 (0) 8206 / 541
info@institut-mediation.de
http://www.institut-mediation.de

Moderators

Moderator details

About the group: Wirtschaftsmediatoren in Bayern

  • Founded: 16/10/2009
  • Members: 38
  • Visibility: open
  • Posts: 29
  • Comments: 2