Zukunft der Arbeit - Gestalten und VernetzenZukunft der Arbeit - Gestalten und Vernetzen

112 members | 71 posts | Public Group

Unterstützung von KMUs bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie mit dem Ziel der Potentialanalyse für Wissenschaft und Wirtschaft.

This post is only visible to logged-in members. Log in now
This post is only visible to logged-in members. Log in now

Hallo,

für meine Befragung, die im Rahmen einer Masterarbeit an der Universität Bielefeld( Fakultät für Gesundheitswissenschaften) durchgeführt wird, suche ich Teilnehmer, die mindestens 8 Stunden arbeiten. Mein Ziel ist es deutschlandweit diese Umfrage zu verteilen und würde mich über Eure Unterstützung freuen.

Die Studie hat das Thema: Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt: Stressoren und Ressourcen im Homeoffice.

Erhobene Daten werden ausschließlich im Rahmen der Masterarbeit genutzt und sind anonym.

Der Link: https://ww3.unipark.de/uc/adietrich/

Vielen lieben Dank im Voraus!

Moderators
Please log in to see who moderates this group.
Log in
Zukunft der Arbeit - Gestalten und Vernetzen

Als wissenschaftliches Projekt ist es unser Ziel, die Verbundprojekte miteinander zu vernetzen, diese Vernetzung auf Best Practices hin zu analysieren, internen und externen Transfer zu gestalten und eine integrative wissenschaftliche Ergebnisverwertung und Potenzialanalyse im Rahmen des Forschungsschwerpunktes für Wissenschaft und Wirtschaft umzusetzen.

Hierzu werden die Projektgruppen, ggf. unter Einbeziehung weiterer Projekte aus der Fördermaßnahme „Zukunft der Arbeit: Mittelstand - innovativ und sozial“, miteinander vernetzt, der übergreifende Ergebnistransfer für den Mittelstand unterstützt und der gesellschaftliche Diskurs gefördert.
Darüber hinaus eruiert WissProKMU gemeinsam mit den Verbundprojekten aus der Maßnahme „Zukunft der Arbeit: Mittelstand - innovativ und sozial“ Optionen zur Verbreitung und Verwertung ihrer Ergebnisse sowie weiteren Forschungsbedarf bzw. Anschlussmöglichkeiten für die Förderlinie.

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen" gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei der Autorin/dem Autor.