ZWnetz – Zukunftswerkstätten-Vernetzung ab 2013ZWnetz – Zukunftswerkstätten-Vernetzung ab 2013

209 members | 307 posts | Public Group

Zukunftswerkstätten ermöglichen wegweisende Partizipation. Wir laden ein zu Austausch und Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis.

Einladung zum Online-Frühschoppen am Sonntag 02. Mai 2021 ab 12:00 Uhr. Austausch und Vernetzung via Zoom-Meeting anstelle des üblicherweise am ersten Maiwochenende stattfindenden Jahresteffens von Zukunftswerkstätten. Offen auch für neu Interessierte. Eine Anmeldung durch Nachricht via XING ist bis eine Stunde vorher möglich.

Je nach Größe der Teilnehmenden-Gruppe lassen sich spontan phasenweise auch Kleingruppen (sogenannte Breakout-Rooms) einrichten. Allen Teilnehmenden wird ermöglicht, Bildschirm-Inhalte mit anderen zu teilen. Mikrofone und Kameras sind offen, eine reine Zuschauer:innen-Rolle ist nicht vorgesehen. Alle können mitgestalten. Flinga-Whiteboards stehen für virtuelle Notizen bereit. Ansonsten ergibt sich die Tagesordnung ganz spontan und ohne Vorgaben.

Das Motto heißt: "Auf Zukunftskurs durch die Pandemie - Welche Orte sozialer Problemlösungen steuern wir an?"

>>"Zukunftswerkstätten sind Orte sozialer Problemlösungen. Wir gehen davon aus, dass Menschen in der Lage sind, für die sie betreffenden Probleme Lösungen zu finden, die oft den Expert:innen-Lösungen überlegen sind, da sie die vielfältigen Facetten eines Problems beinhalten. [...] Meist liegen Problemlösungen eher auf der sozialen als auf der technischen Ebene, sie zielen ab auf verstärkte direkte Kommunikation, Selbstgestaltung und Demokratisierung."

>>Geschrieben von Horst Mauer, Klaus Schirra (Berlin 1993); Rechtschreibung wurde an aktuelle Gepflogenheiten 2021 angepasst.

Save the date! Einladung zum zweiten Online-Frühschoppen 2021 im Netzwerk von Zukunftswerkstätten wieder am Sonntag, 13. Juni 2021 ab 12:00 Uhr. Details werden rechtzeitig hier veröffentlicht. Leseempfehlung bis dahin: https://www.rubikon.news/artikel/ursache-zukunft

Kristina Nauditt, argo-team bietet vom 18.8. bis 20.8.2021 in der Stratum Lounge in Berlin eine ZW-Fortbildung an. Infos: www.argo-team.de

Kristina Nauditt bietet vom 26.4. bis 28.4. in der Stratum Lounge in Berlin eine ZW-Fortbildung an. Infos: www.argo-team.de Die Ausbildung "Zukunftswerkstätten gekonnt anleiten" in der Robert-Jungk-Bibliothek in Salzburg findet am 17/18. Sept. und 1."2. Okt 2021 statt. https://jungk-bibliothek.org/2020/12/15/betroffene-zu-beteiligten-machen-zukunftswerkstaetten-gekonnt-anleiten-ausbildung-2021-der-robert-jungk-bibliothek/

Über hundert Zukunftswerkstätten hat das Team der JBZ bereits umgesetzt. 40 Organisationen, mit den wir im letzten Jahrzehnt Werkstätten durchführen konnten, baten wir Ende 2020 um Rückmeldungen. 26 Personen beantworteten die insgesamt 8 Fragen. Das zentrale Ergebnis: Die Zukunftswerkstätten wurden zu einem überwiegend Teil sehr positiv bewertet. Die Mehrzahl der Antworteten gaben an, dass es sich gelohnt hat, die Zukunftswerkstatt die richtige Methode für ihr Anliegen war und dass sie die Methode weiterempfehlen würden. Am meisten in Erinnerung geblieben ist die Utopie- bzw. Ideenfindungsphase. Als Schwachpunkt wurde angeführt, dass die in der Umsetzungsphase entwickelten Ideen nur zum Teil umgesetzt werden konnten. Dies legt nahe, dass eine Nachbetreuung nach der Zukunftswerkstatt Sinn machen würde. Zu überlegen ist auch, wie die Energie aus der Phantasiephase noch stärker in die Umsetzung in der Praxis mitgenommen werden kann.

Das Umfragetool wurde gemeinsam mit unserem Robert-Jungk-Stipendiaten Jonas Drechsel entwickelt. Ihm und allen Mitwirkenden an der Umfrage gilt unser herzlicher Dank. Im Folgenden werden die Ergebnisse im Detail wiedergegeben.

Hier die Ergebnisse: https://jungk-bibliothek.org/2021/01/07/jbz-zukunftswerkstaetten-als-sehr-erfolgreich-beurteilt-ergebnisse-einer-online-umfrage/

Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) arbeitet seit gut 30 Jahren mit der Methode Zukunftswerkstatt und hat diese – basierend auf zahlreichen Erfahrungen und der Integration neuer Elemente – laufend erweitert.

Nun laden wir herzlich zur mittlerweile zweiten Ausbildung zur Moderation von Zukunftswerkstätten ein – derzeit die einzige im deutschen Sprachraum.

Dauer: 17. Sept. 2021 16.00-20.00 Uhr | 18. Sept. 2021 9.00-18.00 Uhr

1. Okt. 2021 16.00-20.00 Uhr | 2. Okt. 2021 9.00-18.00 Uhr

Mehr: https://jungk-bibliothek.org/2020/11/10/zukunftswerkstaetten-gekonnt-anleiten-moderationsausbildung-2021/

Anmeldung: https://jungk-bibliothek.org/preise-anmeldung/

Zukunftswerkstätten sind eine wegweisende soziale Erfindung. In einer Zukunftswerkstatt können Menschen jeden Alters, jeder Bildung und Herkunft an der Zukunft mitgestalten. Zukunftswerkstätten vermitteln gegenseitige Wertschätzung und interkulturelle Teilhabe, wenden sich gegen Dominanz von Expertentum, gegen Diskriminierung und Fremdbestimmung. Sie laden ein, im Dialog auf Augenhöhe gemeinsame Interessen und Möglichkeiten zu erkennen. Sie ermutigen dazu, Zukunftsentwicklungen selbstbestimmt und gemeinsam zu fördern.

Zukunftswerkstätten finden beispielsweise in Form von Seminaren, Workshops, in Planungsverfahren, Bürgerbeteiligungen, Innovationsfindungen, als Teil von Fachkonferenzen, Organisationsentwicklungen und Schulentwicklungsprozessen statt. Sie sind kreativ und ergebnisoffen, orientieren sich an den vorhandenen Ressourcen und ermutigen zur Mitwirkung wie kaum eine andere Beteiligungsmethode. Ein Team aus kompetenten Moderatorinnen und Moderatoren setzt die Spielregeln des Dialogs, sorgt für eine respektvolle Arbeitsatmosphäre und eine wertschätzende Arbeitshaltung.

Die Moderation dieser Gruppe kennt die Zukunftswerkstatt als vielseitiges und sich weiter entwickendes Konzept, das sich auf Robert Jungk (1913 - 1994) gründet. Ihm, dem Wissenschaftsjournalisten und Zukunftsforscher, war es wichtig, besonders die Menschen, die sonst nicht gefragt werden, zu beteiligen. Sie sollen befähigt werden, als Expertinnen und Experten in eigener Sache die Demokratie wiederzubeleben.

Diese XING-Gruppe soll die Einladungen und Dokumentation der Jahrestreffen von Zukunftswerkstätten seit 1987 unterstützen und das Zukunftswerkstatt-Konzept verbreiten. Die über zehn Jahre gewachsenen Arbeit an der ZWnetz-Website zur Vernetzung von Zukunftswerkstätten (2003-2012) http://www.zwnetz.de wird so (seit 2013) unter Beteiligung vieler Menschen mit Interesse an Partizipation und Moderation fortgesetzt.