Eingebettet in einen Rahmen hunderter Veranstaltungen in ganz Mecklenburg-Vorpommern und geeint durch das Motto "Ihr Einsatz bitte! Engagement und Bürger*innenrechte - Entwicklungspolitische Tage", wird im November 2015 erneut die Robert-Jungk-Ausstellung eröffnet.
Jungk lebte 1913-1994, er war Wissenschaftsjournalist, Friedensaktivist, Querdenker, Weltbürger, Zukunftswerkstatterfinder; ein kritischer und visionärer Geist, dessen Lebenswerk uns heute noch viel zu sagen hat zu aktuellen Themen (Partizipation, Energiewende, Kultur- und Entwicklungspolitik). Sein Motto war, dass Zukunft kein Schicksal ist, sondern verändert werden kann.
Dies ist in Deutschland der bislag erst zweite Auftritt der aus Salzburg stammenden Ausstellung; zuvor, im August 2014, war es der Wissenschaftsladen Bonn gewesen, der mit der Ausstellung und begleitenden Seminaren Raum zur Auseinandersetzung mit Jungks Lebenswerk bot.
Nun, am 2. November 2015, bringt der Verein Kultur- und Initiativhaus Greifswald e. V. die Schau wieder in die Öffentlichkeit. Bekannt ist dieser Verein für den Ausbau des einstigen Gesellschafts- und Konzerthauses "Zum Greif", genannt STRAZE, zu einem spannenden Freiraum und einer Keimzelle für vielfältige Aktivitäten, zu einem Ort des Experimentierens und Werbens für soziale und ökologische Zukunftsmodelle.
Die Idee zum Haus STRAZE: http://www.straze.de/idee
Das Zukunftswerkstätten-Netz und der Verein Zukunftswerkstätten e. V. sind an der Eröffnung am 2. November um 20:00 Uhr beteiligt und laden herzlich ein, mitzuwirken und dabei zu sein.
Zukunftswerkstätten-Netz: http://www.zwnetz.de
Verein Zukunftswerkstätten: http://www.zwverein.de

>>Die Welt kann verändert werden. Zukunft ist kein Schicksal. (Robert Jungk)

Ausstellung über Leben und Wirken Robert Jungks
Eröffnung: Montag 2. November 2015 um 20:00 Uhr
Geöffnet: 3. - 20. November 2015 täglich 10:00 - 20:00 Uhr
Ausstellungsort: Mensa Am Schießwall 1-4, 17489 Greifswald

>>Wer seiner Zeit voraus ist, bleibt oft jahrelang außer Hörweite. (Robert Jungk)

Anreise von Berlin Hbf. mit Regionalexpress um 16:33 (Gleis 6) bis Greifswald, weiter mit Buslinie 2 um 19:30 bis zur Haltestelle Platz der Freiheit. Es fahren auch alle zwei Stunden Intercity-Züge von Berlin nach Greifswald.
Anreise von Hamburg Hbf. mit Intercity um 15:17 (Gleis 12), weiter mit Buslinie 2 um 18:45 bis zur Haltestelle Platz der Freiheit.
Liniennetzplan Greifswald (Ziel-Haltestelle ist rechts von der Innenstadt zu finden): http://webmoritz.de/wp-content/uploads/2011/11/0001.jpg

>>Gesellschaftliche Veränderung fängt immer mit Außenseitern an, die spüren, was notwendig ist. (Robert Jungk)

Ich freue mich sehr auf die Begegnungen und Gespräche dort.