Aus aktuellem Anlass habe ich eine Frage an die hier versammelte Kompetenz, da ich persönlich nicht mehr weiterkomme.
Sachverhalt: Ein Freund von mir betreibt einen Weblog in dem er über Marketing- und Werbeaktionen verschiedener Hersteller schreibt.
Anlässlich der Kampagne "Raser sind so sexy" (http://www.dvr.de/site.aspx?url=html/presse/informationen/814.htm) veröffentlichte er in seinem Blog einen Artikel in dem er sich mit der Plakataktion auseinandersetzte. Dafür verwendete er ein Bild mit dem Plakat "Raser sind so sexy" welches er von o.g. Homepage heruntergeladen hat.
Nun wurde er vom Rechtsanwalt der Photographin des Bildes, welches auf dem Plakat verwendet wurde, abgemahnt und soll, neben der Abgabe einer Unterlassungserklärung, fast 900 Euro an Anwaltsgebühren + einen Schadensersatz für die Photographin bezahlen.
Meiner Meinung nach ist ein Weblog durch die Pressefreiheit geschützt, weswegen der Bericht über die Kampagne nicht abmahnbar ist.
Zudem wurde das Plakat des DVR in den Blog gestellt, welches frei zum Download zur Verfügung steht.
Leider ist Urheberrecht nicht mein Hauptgebiet, daher wäre ich für Hinweise dankbar, auch bezüglich Anwälten für einen solchen Fall im Raum Mannheim, BaWü.
Vielen Dank im Voraus.