Analyse/Praxisbericht: Bewirkt Vertriebsoptimierung etwas? Lernen aus 200 Projekten: Ja, Umsetzer sind die Gewinner!

Klingt doch sehr profan oder: Umsetzer gewinnen. Was sonst? Die Auswertung von 200 Vertriebsoptimierungsprojekten spricht hier eine klare Sprache.

Es geht aber nicht um platte Aussagen, es geht um harte Fakten: Wenn der Vertrieb nicht funktioniert, geht es dem Unternehmen schlecht! Sie sind EigentümerIn, GeschäftsführerIn, VertriebschefIn oder MitarbeiterIn in Vertrieb, sie sind BereichsleiterIn und teilweise von einem funktionierenden Vertrieb abhängig! Dann sollten Sie weiter lesen! Sie werden erfahren, was Veränderungen im Vertrieb bewirkt und was passiert, wenn der Vertrieb Business as Usual „lebt“.

TEAM-Vertriebserfolg hat über 200 Eigenprojekte aus dem Bereich der Vertriebsoptimierung der letzten 10 Jahre anonymisiert ausgewertet. Dieses Video gibt Ihnen einen ersten Einblick über die Erkenntnisse: https://t1p.de/8yv8

Die Kunden waren dabei vor allem aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Software und IT, Druckerei, Bau und Beratung. Die Projekte reichten von der Durchführung von Vertriebspotenzialanalysen über Impulsworkshops bis zu umfassenden Strategieprojekten. Die zentrale Fragestellung war: Bewirkt Beratung etwas?

Unsere Überlegung war, wie wir diese Frage nach dem Nutzen einer externen Begleitung von Projekten am besten bewerten können. Wir haben uns dazu entschlossen, das zu tun, dass wir allen Kunden empfehlen: Die Vertriebsleistung zu objektivieren! Wie funktioniert das? Wir haben bei vielen Kunden zu Beginn der Projekte einen Vertriebspotenzial-Check durchgeführt. In einer systematischen Analyse der aktuellen Situation im Vertrieb werden als Ausgangspunkt die Ziele des Unternehmens besprochen und dann die Performance in den „7 Säulen des Vertriebserfolges“ über ca. 70 Fragen bewertet. Diese Analyse wurde als Ausgangspunkt vor den Projekte und am Ende der abgeschlossenen Projekte bewertet und daraus ein Schlüssel von 1 = schlechte Performance und 5 = gute Performance bewertet. Der Vor- und Nachher-Effekt wurde in Bezug auf die Tiefe der Umsetzung entwickelter Maßnahmen ausgewertet.

Das sind die Ergebnisse:

In einer vorbereitenden Analyse mehrerer Vertriebsstudien wurde ein Stimmungsbild über den Vertrieb erarbeitet, dass nicht sehr gut für den Vertrieb allgemein ausfiel. 2 von 3 Unternehmen sind mit der Leistung des Vertriebs nicht zufrieden! Unternehmen sind der Meinung, dass 60% der Vertriebler die Kaufprozesse der eigenen Kunden nicht kennen! Kein Wunder, wenn dann 80% für eine systematische Prüfung des Vertriebskonzeptes sind, um den Vertrieb an die Anforderungen anzupassen! Und noch etwas attestieren Studien: Nirgendwo gibt es weniger Veränderungsbereitschaft als im Vertrieb! 1)

Müssen wir diese Ergebnisse so bestätigen? J)EIN! Wir haben folgendes herausgefunden:

Wann wird Beratung beauftragt?

In der Regel sehr spät. Meist dann, wenn die Performance im Vertrieb anderen Fachbereichen im Unternehmen richtig „stinkt“! Die Initiatoren und Auftraggeber von Vertriebsoptimierungsprojekten sind fast immer die Geschäftsführer. Vertriebsleiter erleben wir ganz selten als Auftraggeber und wenn, dann nur, wenn Sie als Neueinsteiger in eine Vertriebsleitungsaufgabe erkennen, dass Sie es alleine nicht schaffen, den Waagen herumzureißen. Oder wenn ein „angezählter“ Vertriebsmanager die letzte Chance in einem Hereinholen externer Experten sieht. Die Lagebeurteilung empfinden wir dann oft als „Krisenwasserstand – Oberkannte-Unterlippe!".

Wie stehen die Firmen da, wenn VO-Projekte starten?

In der Regel ist die Lage kritisch. Aus den 200 Projekten gibt es nur eine Handvoll, die ein Sales-Excellence-Projekt beginnen, um einfach nur „besser“ zu werden. Das kann man praktisch ausschließen. Die meisten Projekte starten aus einer Phase, in der dem Vertriebschef, der Vertriebschefin oder der gesamten Vertriebsmannschaft klar ist: „So kann es nicht weiter gehen!“.

Wenn dann zu Beginn des Projektes eine objektive Statusanalyse durchgeführt wird, ergibt diese oft klare Aussagen (Durchschnitt):

- Gutes Leistungsportfolio (8 von 10 Punkten)

- Keine schlüssige Strategie (5 von 10 Punten)

- Ein schwaches Akquisemodell (4 von 10 Punkten)

- Mittelmäßiges Leitbild, Zielematrix, Kundenportfolio und Führung

Und was wir auch oft erleben: Es wurde schon einiges versucht. Verkaufstrainings waren da oft die Maßnahme der Wahl. Das ist aber, als würden die VertrieblerInnen darauf trainiert, noch schneller zu laufen. Aber in die falsche Richtung, mit falscher Taktik und ohne Erfolg. Frust begleitet den Start vieler Projekte.

Erlauben Sie uns den Hinweis, dass wir ähnlich einem Facharzt nur Kunden haben, die mit einem Problem kommen. Das ist kein objektives Abbild der realen Lage am Markt. Obwohl objektive Studien dieses Bild dann doch zu bestätigen scheinen.

Wie erfolgt der Einstieg in VO-Projekte?

Projekten beginnen in der Regel über eine Statusanalyse, wenn die Sachlage diffus, Probleme nicht greifbar oder das Vertriebsteam von fehlender Veränderungsbereitschaft geprägt ist. Der Start beginnt in Form von Impuls- und Aktivierungsworkshops, wenn erst einmal die Stimmung in Bezug auf Veränderungsbereitschaft getestet werden soll. Ganz selten mit klaren Aufgabenstellungen und wenn, dann ist es hier oft die Einführung eines CRM-Systems oder der Auftrag eine Strategie zu optimieren, die am Anfang einer Zusammenarbeit stehen. Was wir als TEAM-Vertriebserfolg empfehlen: Ganz klar: eine Vertriebspotential-Analyse.

Was wird umgesetzt?

Hier waren wir selbst überrascht. Man muss voraussetzen, dass wir in Vertriebsoptimierungsprojekten zwei Kerndynamiken erleben. Zum einen ist der Vertrieb einer der wenigen Unternehmensbereiche, in denen sich seit Jahren nicht viel geändert hat und das soll oft auch so bleiben. Selbst Geschäftsführer,die sonst sehr stark im Umsetzen sind, kapitulieren vor der Drohung des eigenen Vertriebes. „Dann müssen halt die Kunden warten!“ oder „Ich zeige denen so nicht!“ sind nicht selten Aussagen, die man nur in Changeprojekten des Vertriebs hört. Andere Bereiche würden nicht den Mut haben, solche Aussage offen zu machen. Das Ergebnis ist daher in 80% der Fälle am Ende eines Projektes ein „Danke, das haben wir uns schon gedacht.“ Und „Danke, die Umsetzung können wir selbst!“

Das bedeutet, dass 55% der analysierten Unternehmen aus unserer Sicht als Vertriebserfolgs-Coaches bewertet durch einen Vorher-Nachher-Vergleich praktisch keine Umsetzung der identifizierten oder sogar gemeinsam entwickelten Verbesserungen schaffen. 20% schaffen eine teilweise Umsetzung einiger Maßnahmen und nur 25% schaffen merkbare Veränderungen im Vertrieb.

Was zeigt der Performancevergleich?

Unternehmen, die kaum etwas umsetzen, verschlechtern die Vertriebsleistung und leider damit auch die Unternehmensleistung merkbar. Unternehmen, die nur teilweise umsetzen, können im Vorher-Nachher-Vergleich die Performance (oft auf niedrigem Niveau) halten. Aber die, die konsequent umsetzen, zeigen im Vorher-Nachher-Vergleich eine dramatische Verbesserung der Vertriebsleistung. In der Regel immer gefolgt von einer massiven Verbesserung der Unternehmensergebnisse – meist verzögert um 2-3 Jahre, aber unverkennbar.

Was würden TEAM-Vertriebserfolg empfehlen?

Machen Sie eine Vertriebspotenzial-Analyse zu Beginn des Vertriebsoptimierungsprojektes und dann einmal pro Jahr, wie eine periodische Gesundheits-Check, um Potenziale und die Fortschritte oder Fehlentwicklungen erkennen zu können. Glauben Sie nach einer kritischen Diskussion an die gefundenen Ergebnisse und halten Sie diese Prioritäten ein.

Gehen Sie nicht auf Symptomjagd und „Doktoren“ Sie nicht an schnell identifizierten Schwächen herum, deren Ursachen und Hebel sie nicht kennen.

Sorgen Sie zu Beginn für solide erarbeitete Grundlagen Ihres Vertriebsmodelles. Wie sehen die Beschaffungsprozesse der wichtigsten Kundensegmente in den relevanten Geschäftsfeldern aus? Welche Menschen sind in den Beschaffungsteams Ihrer Kunden in welchen Rollen und mitwelchen Motiven und Widerständen aktiv? Legen Sie dann die Kontaktepunkte fest, an denen sie mit Ihren Ressourcen die größten Wirkungen für mehr Erfolg in der Akquise erwarten können. Optimieren Sie dann an diesen Kontaktpunkten die erfolgstreibenden Elemente des Akquisemodelles.

Und erst dann, wenn die Basics stehen, investieren Sie in die Entwicklung eine nachhaltig zu optimierenden Vertriebserfolgsmodelles.

Beherzigen Sie die Widerständer in den Change-Projekten einer/Ihrer Vertriebsorganisation und glauben Sie an folgenden Satz: „Kein einziger Champion im modernen Sport schafft einen Erfolg mit Talent alleine. Die besten haben die besten Coaches und setzten um, was gemeinsam entwickelt wurde.

In diesem Sinne, danke für Ihr Interesse. Sie wollen jetzt mit einem/r unserer ExpertInnen sprechen! Dieser Link führt Sie in die Zukunft Ihres Vertriebs: https://t1p.de/r6rj. Den gesamten Video-Vortrag zum Thema „200 Projekte ausgewertet“ erhalten Sie unter team@team-ve.com.

Peter Berger

TEAM-Vertriebserfolg, Wien

pbe@team-ve-com

+43 664 3862025

Links zu den Programmen, die hier zitiert wurden, mit Bericht und Links zu den Impulsvideos:

Vertriebspotenzial-Check

https://www.xing.com/communities/posts/status-check-vertrieb-vertriebspotenzial-check-den-blick-eines-externen-profis-nuetzen-die-vertriebspotenzial-1015794529

Die 7 Säulen des Vertriebserfolges

https://www.xing.com/communities/posts/7-saeulen-des-vertriebserfolges-so-erzielen-sie-erfolge-im-vertrieb-sales-check-1018014054

Der Basisprozess

https://www.xing.com/communities/posts/der-tve-basisprozess-so-schaffen-wir-die-grundlagen-fuer-vertriebserfolg-1016098046

Change im Vertrieb

https://www.xing.com/communities/posts/vertriebsoptimierung-der-systemische-change-prozess-das-finale-1016645055

Hallo Herr Berger, Ihre Info habe ich mit Interesse gelesen. Wenn Sie für zukünftige Projekte, Unterstützung von einem langjährig- und praxiserfahrenen Vertriebsorofi - Dipl.-Ing. mit BWL-Studium - benötigen, dann sprechen Sie mich bitte an. BESTEN DANK Viele Grüße Reiner Kunhenn Tel.: 0177 / 7870846
2 von 3 Unternehmen sind mit der Leistung des Vertriebs nicht zufrieden! Unternehmen sind der Meinung, dass 60% der Vertriebler die Kaufprozesse der eigenen Kunden nicht kennen! Kein Wunder, wenn dann 80% für eine systematische Prüfung des Vertriebskonzeptes sind, um den Vertrieb an die Anforderungen anzupassen! Was eine konsequente Umsetzung bewirken kann, lesen Sie in diesem Fachartikel.
TEAM-Vertriebserfolg hat über 200 Eigenprojekte aus dem Bereich der Vertriebsoptimierung der letzten 10 Jahre anonymisiert ausgewertet. Dieses Video gibt Ihnen einen ersten Einblick über die Erkenntnisse: https://www.youtube.com/watch?v=nGi8PWGWoc0&list=PLGRo6fZ3oOXuDqUE9n2begHGmDRA4GpIO&index=1