An den Auswertungen von Erfahrungen mit den elf Partizipationsbühnen während des Jahrestreffens von Zukunftswerkstätten (Mai 2013 in Salzburg) haben viele Teilnehmende mitgeschrieben und Fotos beigesteuert. Organisiert wurde dieses beispielhafte Zusammenwirken technisch gesehen über einen Dropbox-Ordner. Es ist eine wunderbare Textsammlung entstanden - ein herzliches Dankeschön gebührt allen, die Inhaltliches dazu beigetragen haben.
Drei aus dem Kreis erfahrener Zukunftswerkstatt-Moderatorinnen und Zukunftswerkstat-Moderatoren, nämlich Wiebke Claussen (Dortmund), Lars Meyer (Krefeld) und Stephan G. Geffers (Köln), haben sich als Redaktionsteam organisiert. Das Team sichtete die Texte, überarbeitete und kürzte sie teilweise, und goss sie in einen gemeinsamen Zusammenhang. Die Redaktionstreffen fanden in Köln mit offener Einladung zur Mitwirkung am 2. Oktober, 30. Oktober und 21. November 2013 statt. Dort brachten die drei das vorhandene Material sowie eigene Beiträge in eine ansprechende Form, die sowohl neue Menschen erreichen soll, die sich für die Kunst der Partizipation interessieren, als auch die bereits vernetzt arbeitenden Moderatorinnen und Moderatoren. Die Buchveröffentlichung wird ungefähr 58 Seiten umfassen und noch in diesem Jahr als Broschüre in der Reihe „JBZ-Arbeitspapiere“ bei der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (Salzburg) erscheinen.
Zur Zeit (23.-25. November 2013) sitzen in Salzburg Stephan G. Geffers (Köln), Walter Spielmann (Salzburg) und Stefan Wally (Salzburg) zusammen, um mit großer Freude und in konstruktiver Zusammenarbeit das Ergebnis abzurunden, Ergänzungen zu machen und der Buchveröffentlichung seine endgültige Form zu schenken.
Wir freuen uns aufs Echo der Leserinnen und Leser dieser „news“. Herzliche Grüße an alle, die dazu beitrugen und beitragen werden, die Zukunftswerkstätten-Vernetzung zu beleben.