Hallo,
letzte Woche ist (nach einiger Wartezeit) der 64bit C++- Compiler von Embarcadero endlich fertig geworden. Nun wurde im Vorfeld viel versprochen und auch einiges gehalten. Eigentlich das meiste. Das Backend basiert auf CLANG, die wichtigsten notwendigen Erweiterungen für die Delphi- Frameworks VCL und FireMonkey in dieses ergänzt. Dadurch ist eine sehr hohe Umsetzung des Standards erreicht, und ich habe jetzt 8 Tage mit dem Teil "gespielt" und einiges an Spaß gehabt. Der CLANG- Compiler liegt gut versteckt in der IDE, die wie von Borland / Codegear und später Embarcadero gewohnt, einen runden, wenn auch nicht perfekten Eindruck hinterlässt. Es ist eben ein Werkzeug, und jeder wird da sicher kritische Punkte finden. Und CLANG ist ja nicht nur ein C++- Compiler.
Embarcadero beginnt damit fast pünktlich zum Beginn des 0. Maja- Jahres einen neuen Weg, denn auf Basis dieser Umsetzungen sollen bald weitere folgen, so verspricht man für 2013 einen Compiler für iOS und einen für Android. Auch der alte 32bit Compiler soll abgelöst werden, und MacOS 64bit, wer weiss. Einige spekulieren sogar über das Ziel, Linux mit zu unterstützen. Das John JT Thomas, der Produktmanager bei Embarcadero, vorher bei RIM war, lässt auch Raum für Spekulationen, schließlich erscheint das neue BlackBerry- Betriebssystem, auf Basis von QNX im ersten Quartal 2013 mit einigen neuen Ideen.
Aber nach Microsoft und anderen schwenkt auch Embarcadero zurück. So steht in einem Blog "C++ is back". Auf einer anderen Folie stand "C++ is everywhere", denn das haben die meisten aktuellen Systeme schließlich gemeinsam, einen Kern aus C und C++.
Letzte Woche dann auch ein weitere Überraschung von Embarcadero. Während man bei Borland / Codegear und Embarcadero eigentlich immer Delphi im Fokus hatte (so wie MS ja C#, ... wie war das mit dem Wasser und dem Wein?), und der C++ Builder eher am Rand stand, wurde eine eigene CodeRage für den C++ Builder und C++ gemacht. Drei Tage Web- Vorträge, unter anderem ein Talk von David I. mit Bjarne Stroustrup über den Stand und die Zukunft von C++ und C++11.
Gerade im hinteren Teil sind doch enige sehr interessante Aussagen zum Thema Objektorientierung und Zukunft von C++.
In den nächsten Tagen werden sicher weitere Veröffentlichen von der Coderage kommen, besonders auf die Beiträge von JT freue ich mich, seine Begeisterung für C++ im allgemeinen, den neuen C++11 Standard und natürlich die Umsetzung der eigenen Firma waren sehr deutlich zu spüren.
Auch in Deutschland hat es in den letzten Tagen zum C++Builder XE3 Webinare gegeben.
Leider ist es immer schwer, seine Begeisterung bei einem Webinar zu zeigen, wenn man quasi in einer stillen Kammer mit dem Computer redet. Und die Vorbereitungszeit war dieses Mal auch extrem kurz. Aber der aktuelle Embarcadero- Compiler ist seit vielen Jahren der beste Embarcadero (Borland / Codegear) Compiler (klar, er kann C++11 ;-) ), läuft stabil und mit der IDE und den 3 dazu gehörenden Compilern kann man jetzt für Win32, endlich Win64 und Mac OSX 32bit Programme schreiben. Und es gibt klare Ziele, die jetzt auch wieder kommuniziert werden. Und das nächste Jahr kann da nur spannend werden. Vielleicht ist ja an dem Maja- Kalender wirklich etwas dran ;-).
Schöne Grüße aus Berlin
Volker