Eine Rasenfläche neu an zulegen ist ganz einfach. Sie benötigen eigentlich nur: Liebe, Luft und WOLF-Garten. Was Sie beachten müssen und wie es geht verraten wir Ihnen hier.
Wenn Sie einen Rasen neu anlegen wollen, sollte der für die nächsten Jahre halten, was er verspricht. Er sollte satt grün, pflegeleicht und dicht sein. Und er muss - besonders wenn Kinder darauf spielen - etwas aushalten können. Deshalb ist die Wahl des richtigen Qualitätssaatgutes wichtig: Oder wussten Sie, dass die Güte des Rasensamens zu 60% für den Erfolg verantwortlich ist? Mit WOLF-Garten sind Sie hier wirklich auf der sicheren Seite. Aber wir wären nicht Deutschlands führende Rasenprofis, wenn wir nicht auch die restlichen 40% mit komfortablen Produkten angehen würden.
So zum Beispiel die Bodenvorbereitung. Sie ist wichtig, um den Rasengräsern einen schnellen Start zu ermöglichen und auch später optimale Voraussetzungen für gesundes Wachstum zu bieten. Tiefgehend können Sie verdichtete Böden effektiv mit unserer Grabegabel lockern. Um die Struktur des Bodens zu verbessern, können Sie sandigen Böden Torf und lehmigen Böden Sand beimischen. Anschließend sollte die Fläche zwei bis drei Wochen ruhen.
Bevor Sie das Saatgut ausbringen können, müssen noch gröbere Erdbrocken mit dem Kombikrümler zerkleinert und mit dem Rechen Steinchen, Wurzeln und andere Fremdkörper von der ebenen Fläche entfernt werden.
Welche Rasenmischung Sie wählen, hängt ganz vom Standort und Ihren Ansprüchen ab, die der Rasen erfüllen soll. Ein echter Allrounder ist der WOLF-Garten Strapazier-Rasen. Durch die schnelle Keimung ist dieser Rasen bereits nach wenigen Wochen dicht und belastbar. An schattigen Stellen empfehlen wir den Premium Rasen "Schatten & Sonne". Der Spiel-Rasen ist der ideale Freizeit-Rasen zum Spielen für die ganze Familie. Optimal ergänzt werden alle Saatgut-Mischungen durch den speziell auf die Bedürfnisse junger Gräser abgestimmten Rasen-Starter-Dünger, der die Nährstoffe bedarfsgerecht an die zarten Pflanzen abgibt.
Der ideale Zeitpunkt für die Rasenneuanlage ist Anfang Mai oder Mitte September. Bei der Neuanlage im Mai müssen Sie darauf achten, dass die Bodentemperatur bereits mindestens 10 °C beträgt, denn nur so keimt das Saatgut optimal. Im Herbst wiederum ist der Boden bereits vom Sommer aufgewärmt und Schauer erleichtern Ihnen das Bewässern. Jedoch kann zu dieser Jahreszeit bereits Laub auf das frisch ausgebrachte Saatgut fallen. Dies können Sie ganz einfach mit einem Fächerbesen oder Rechen zusammenkehren, damit die jungen Pflanzen wieder genügend Luft und Sonne bekommen.
Wichtig bei der Aussaat ist nun das gleichmäßige Ausbringen von Saatgut und Dünger, zum Beispiel mit dem aktuellen Testsieger, dem Streuwagen WE 430 oder dem batteriebetriebenen Universalstreuer WE-B. Sie vermeiden Fehler beim Ausbringen, wenn Sie mit dem Dünger in Längs- und mit dem Saatgut in Querrichtung arbeiten.
Unterstützen Sie Ihren jungen Rasen und versorgen Sie ihn ausreichend mit Wasser. Vor allem in den ersten drei Wochen braucht die frische Saat viel Feuchtigkeit. Bei trockener Witterung sollten Sie die Flächen mehrmals täglich wurzeltief bewässern und sie so vor dem Austrocknen schützen und das Keimen sicherstellen.
Sobald die jungen, zarten Halme 8-10 cm gewachsen sind, ist die Zeit für das erste Mähen gekommen. Schneiden Sie den neuen Rasen jedoch nicht zu kurz, eine Schnitthöhe von 5 cm ist beim ersten Schnitt ideal.
Wichtig bei der späteren Pflege ist die richtige Versorgung mit Nährstoffen. Rasendünger sollte nach etwa sechs Wochen erneut ausgebracht werden. Wenig Arbeit haben Sie mit dem Rasen-Langzeitdünger für bis zu 100 Tage oder dem Rasen-Langzeitdünger »Premium« für bis zu 120 Tage Langzeitwirkung. Beide lassen sich einfach dosieren und sauber verteilen. Mit Ausnahme extremer Schattenlagen reicht eine dreimalige Düngung pro Jahr. Lediglich Schatten-Rasen hat einen erhöhten Nährstoffbedarf, dem Sie einfach mit kürzeren Düng-Intervallen entgegen wirken können.
Viel Spass mit ihrem neuen Rasen !