Liebe Community,
bei meinen Kunden, deren Buchhaltung vom Steuerberater in Datev gebucht werden, habe ich immer wieder das folgende Thema:
Sie haben bisher keine Liquiditätsplanung. Das Tool Unternehmensplanung in Datev wird offenbar bisher eher selten genutzt. Zumindest sind dies meine Erfahrungen.
Wie ist dies in Ihrer Kanzlei?
So wie ich dies verstanden habe, wird die Liquiditätsplanung aufgrund der Buchhaltungsdaten der Vergangenheit generiert und es können individuelle Anpassungen vorgenommen werden.
Bisher habe ich als Rückmeldung immer die Antwort erhalten, dass die Umsetzung sehr komplex ist. Kann dies jemand bestätigen? Bisher konnte ich dies noch nicht selbst mangels Zugriff zu Datev verifizieren. Von Lexoffice kenne ich dies nämlich ganz anders.
Beste Grüße
Carola Rinker