Die heutige Ausgabe ist in Kooperation mit der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen entstanden. Als Auswahl aus der neu erschienenen zweiten Ausgabe der proZukunft. Ein Autor und eine Autorin der JBZ stellen wichtige Bücher vor, die nicht unter den Tisch fallen sollten.
Birgit Bahtić-Kunrath rezensiert das aktuelle Buch des Anerkennungsvordenkers Axel Honneth, der deutliche Unterschiede in der Wahrnehmung des Begriffes in Europa feststellt. Aber auch ein grundlegendes Verständnis von Anerkennung anbietet: Demnach ist das soziale Band, das ein Gemeinwesen zusammenhält, aus dem Stoff wechselseitiger Anerkennung gewebt.
Stefan Wally hat sich vier Bücher angesehen, die sich aus globalgeschichtlicher Perspektive der Zukunft nähern. Die also große Geschichte schreiben – die der Menschheit, der Erde, des Universums – und daraus Rückschlüsse für die Zukunft ableiten. Blöd nur, dass Natur- und Sozialwissenschaftler dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.
Nach zwei buchlastigen Ausgaben folgt nächste Woche dann wieder ein Interview.