Finanzbildung unerwünscht?

Seit Jahren versuche ich, substanzielle Finanzbildungsthemen in den Printmedien zu platzieren. Also keine Börsenspiele, Handy=Schuldenfalle, Versicherung=Betrug o.ä. - und schon gar keine Produktwerbung. Sondern Grundlagen zur Bildung von Handlungskompetenzen.

Nur vereinzelt gelingt mir das. Leider!!!

Gibt es dafür aus Mediensicht wirklich keinen Bedarf? Meine Mandanten meinen JA!