Liebe Community,
"Ein gutes und motiviertes Arbeiten gelingt in einer offenen Umgebung, in einer offenen Gesellschaft. Dafür braucht es einen Ort, an dem Unternehmertum frei sein darf. So entsteht aus meiner Erfahrung Verbundenheit mit den Menschen und damit Verbundenheit für den Standort selbst. Aus diesem Interesse folgt so auch meine ganz ureigene Neugier, die Region zu beobachten. Ich nehme wahr, wo den Menschen der Schuh drückt. Gestalten bedeutet dann, zu erarbeiten, was die lokale Wirtschaft zur Lösung der Herausforderung braucht. Und wie wir als IHK hierbei unterstützen können."
Michaela Eberle / Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg
Seit November 2016 vertritt Michaela Eberle die Interessen von rund 32.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Ostwürttemberg. Als Hauptgeschäftsführerin der IHK setzt sie sich für ein Netzwerk mit hoher Umsetzungskompetenz ein.
Sie steht damit an der Spitze einer Organisation, die nicht nur in den Unternehmen selbst, sondern vor allem auch für das Gemeinwohl am Standort wirkt. Sie ist zudem eine der Initiatoren des INDUSTRIEcamps, dem Themen-BarCamp für die Industrie.
Ich sprach mit ihr über ihr Bild von der Region und ihr Engagement, ein gutes Leben und Arbeiten vor Ort zu stärken. Wir unterhalten uns über Gemeinwohl, Wertschöpfung und Lebensqualität, die Herausforderungen des Fachkräftemangels im ländlichen Raum und Unternehmertum, das danach strebt, Betriebe im Sinne von Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln.
Bleibt neugierig,
Franziska