Nur damit Dr. Bengs hier nicht alleine als Rufer im Wald steht, hier eine kleine Geschichte:
ein Geschäftsführer eins mittelständischen Chemieunternehmens, Marke "hidden champion", erzählte mir gerade, wie er zu seinem Job kam.
Nach Promotion und USA-Aufenthalt in der Forschung bewarb er sich. Über 100 Mal. Selbst bei Stellenbeschreibungen, die gefühlt zu über 100% auf den CV passten - nicht mal eine Einladung.
Nach über einem Jahr der Suche dann der rettende Kontakt durch netzwerken - beim Grillen der alten Arbeitsgruppe durch den Doktorvater. Zwischen Anruf bei der Firma ("wir suchen gerade nicht aber ich kenne da jemanden...") und Arbeitsvertragsangebot: keine 48 h!
Sicherlich nicht repräsentativ, aber solche Geschichten gibt es jedenfalls auch.
Ich habe natürlich gefragt - zu dem Zeitpunkt gab es noch keinen VCW-Stammtisch an seiner alma mater, aber den gibt es ja jetzt bei uns im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen (Termine folgen...)
Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr an alle Gruppenmitglieder!
Max Fuhr