Nach langer Zeit als stille Mitleserin, möchte ich nun heute die Gelegenheit ergreifen und mich hier vorstellen.
Ich habe mein Chemiestudium und die anschließende Promotion an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz absolviert und währenddessen in den unterschiedlichsten Bereichen der Chemie Luft schnuppern dürfen.
Als besonder spannend habe ich dabei schon immer die eher technischen Bereiche empfunden. So war z.B. ein Praktikum am universitätseigenen Forschungsreaktor ein besonderes Highlight. Nebenbei durfte ich als Tutor Wissen vermitteln und tolle Menschen kennenlernen. Als Praktikumsbetreuer konnte ich auch bereits im Studium Verantwortung für die Laborsicherheit von Studierenden übernehmen.
Aufgrund meines Faibles für Technisches habe ich meine Diplomarbeit dann im Bereich der Physikalischen Chemie, Schwerpunkt Ultrahochvakuumsysteme, absolviert. Dort habe ich eine Anlage für Desorptionsexperimente aufgebaut und dabei sowohl handwerklich (u.a. Punktschweißen) als auch beim Programmieren noch einiges dazu gelernt.
Für die Promotion lockte dann eine neue Aufgabe und ein Wechsel zur Anorganik. Hier reizte mich eine Fragestellung im Bereich Thermoelektrizität. In den letzten drei Jahren habe ich mich nun mit Festkörpern und deren thermoelektrischen Eigenschaften beschäftigt. Da so eine Promotion selten 100%ig nach Plan läuft, kamen im letzten Jahr auch interessante kristallographische Erkenntnisse dazu.
Nun, da die Promotion nahezu abgeschlossen ist, lockt natürlich die nächste Herausforderung. Der Sprung von der Promotion in die Wirtschaft verlief problemlos. Ich freue mich sehr, dass ich demnächst in einem Pharmaunternehmen als Trainee im spannenden Bereich EHS (Environment, Health & Safety) tätig sein werde.
So viel zu meiner Person. Ich hoffe hier auf einen regen Austausch und natürlich auch viele nette und neue Kontakte!
Beste Grüße
Barbara Heep